Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Das Labyrinth erwacht




Das Labyrinth erwacht (Rainer Wekwerth) - Rezension


Verlag: Arena
Hardcover
ISBN: 978-3-401-06788-9
Seiten: 406
Preis: 16,99 €
mit Klick auf das Buch, kommt ihr direkt zum Verlag


 

Zitat(e):

"Einer von euch wird stets zurückbleiben, einer wird allein seinen Ängsten gehören. Wer leben will, muss kämpfen."
(Seite 58)

Jenna holte tief Luft, dann schloss sie die Augen und machte einen großen Schritt...
...in eine andere Welt.
(Seite 255)

Obwohl sie sich kaum an ihre Vergangenheit erinnerte, wusste sie doch, dass das eine neue Erfahrung für sie war. Sie hatte sich noch nie um etwas bemühen müssen. Und jetzt lief sie um ihr Leben.
(Seite 279)

 Rückentext:

Das Labyrinth. Es denkt. Es ist bösartig.
Sieben Jugendliche werden durch Raum und Zeit versetzt.
Sie wissen nicht mehr, wer sie einmal waren.
Aber das Labyrinth kennt sie.
Jagt sie.
Es gibt nur eine einzige Botschaft an jeden von ihnen:
Du hast zweiundsiebzig Stunden Zeit das nächste Tor zu erreichen oder du stirbst.
Problem Nummer Eins, es gibt nur sechs Tore.
Problem Nummer Zwei, ihr seid nicht allein.

Cover/Aufmachung:

Alleine die Optik des Buches ist faszinierend, da es bereits durch die intensiven Farben besticht. Das rot erinnert mich sofort an Blut und Gefahr, welche nur durch das dunkle Grün etwas eingedämmt wird. Die "Punkte" stellen auf gekonnte Weiße das Labyrinth mit seinen unterschiedlichen Wegen und Möglichkeiten dar. Wenn man genauer hinsieht, erkennt man Personen, die auf den ersten Blick nicht unbedingt auffallen. Dadurch, dass diese so klein gehalten sind, wird die Größe des Labyrinth´s und dessen Ausmaße einem noch deutlicher bewusst. 

Der Titel des Buches, der Name des Autors sowie das Genre heben sich vom Hintergrund ab, sodass man gerne mit den Fingern darüber streicht. Auch das weiß-grau der Schrift passt sehr gut, da es nicht zu aufdringlich wirkt, aber dennoch sofort ins Auge sticht.

Meinung:

Schon alleine der Rückentext machte mich so unglaublich neugierig auf dieses Buch, dass ich es einfach haben MUSSTE. Als ich dann auch noch das große Glück hatte, es zu gewinnen, ist mein kleiner Traum ganz schnell wahr geworden und schon alleine deshalb, habe ich eine ganz besondere "Beziehung" zu "das Labyrinth erwacht. 

Meine Erwartungen wurden allerdings noch um einiges übertroffen, da Rainer Wekwerth es geschafft hat, mich von der ersten Seite an zu fesseln und an das Buch zu binden. Bereits der Anfang ist verwirrend, da selbst die sieben Protagonisten nicht wissen, was mit ihnen passiert und wo sie sich befinden. So ist man auch als Leser kein bisschen schlauer und von lauter Geheimnissen und Fragen umgeben, auf deren Antworten man meist vergebens wartet. Doch genau diese Tatsache lässt einen nicht mehr mit lesen aufhören, man fiebert mit den sieben Weggefährten mit, und freut sich mit ihnen über jede noch so winzige Erinnerung (auch wenn diese meist unschön ist) und jeden noch so kleinen Triumph. 

Jeb, Jenna, Leon, Mary, Mischa, Tian und Kathy wachen völlig nackt in einer ihnen unbekannten Steppenlandschaft, ohne jegliche Erinnerungen an ihr bisheriges Leben, auf. Eine mysteriöse Nachricht, sieben Rucksäcke, eine gefährliche Macht, die sie jagt und sich von ihren Ängsten "ernährt" ein Labyrinth und nur 6 Portale warten auf die grundverschiedenen Protagonisten. Somit ist ihr Schicksal von Anfang an besiegelt, sie "müssen" zwar zusammen halten, allerdings mit dem Wissen, dass in jeder Welt, die sie passieren, einer von ihnen sterben bzw. zurückbleiben wird. Somit beginnt ihr Albtraum und der Auftakt in einer großartige Trilogie. 

Die Charaktere sind wie ja bereits erwähnt sehr unterschiedlich, was der ganzen Geschichte noch einmal eine gehörige Portion extra Würze verleiht. Zum einen ist da Jeb, der intelligente und von Grund auf liebenswerte Anführer, der die Gruppe zusammenhält und leitet. Er ist allen gegenüber loyal, ehrlich und gleichermaßen hilfsbereit. Für Jenna entwickelt er bald tiefere Gefühle, sodass er für sie alles tun würde. Auch Jenna fühlt sich von Jeb angezogen, sie ist eine starke junge Frau, mit der richtigen Portion Kampfgeist. Ihre freundliche und liebevolle Art muss man einfach mögen. Leon ist ein Rebell und Einzelkämpfer, der Unnahbare! Er macht im Laufe der Geschichte die größte Wandlung durch, und somit gehört auch er mit zu meinen Lieblingscharakteren. Von ihm dürfen wir in den Folgebänden sicher noch so einiges erwarten. Mary ist zu Beginn eher unscheinbar und schwach, ein Mensch ohne sonderlichen Tiefgang. Doch auch dies ändert sich mit der Zeit, man beginnt sie besser zu verstehen und schließt sie so Stück für Stück ins Herz. Auch Tian ist ein eher schwacher Charakter, ihm ist oft alles zu viel, dennoch gibt er nicht auf und versucht seine Ängste zu überwinden. Von Mischa erfährt man relativ wenig, er gliedert sich aber gut in die Gruppe ein und packt mit an, was ihn sympathisch macht. Kathy dagegen ist ein richtiges, intrigantes Biest, dass nur an sich selbst und ihre Vorteile denkt und die meiste Zeit hasst man sie! Dennoch treibt sie die Spannung voran und wann immer sie mitmischt, wird die ganze Geschichte noch energiegeladener und aktionsreicher. Und auch sie hat Charakterzüge, die einen durchaus überraschen und versöhnlicher stimmen. Somit ist sie trotzt aller widersprüchlicher Gefühle, die sie in einem auslöst, ein extrem interessanter Charakter, den man auch nach beenden des Buches im Gedächtnis behält.

Ein "Erzähler", der immer wieder in die Haut eines jeden Protagonisten schlüpft, bringt dem Leser die Gefühle, Ängste und Gedankenweise eines Jeden nahe, wodurch man sich schnell und auf sehr angenehme Art, in die einzelnen Charakter hinein versetzen kann. Der Autor schafft es, durch seine Beschreibungen der Umgebung ein genaues Bild zu vermitteln, was aber dennoch nicht zu detailverliebt ist, somit bleibt genug Spielraum für die eigene Fantasie.

Ich bin sehr froh, dass es am Ende des Buches, den von mir bereits erwarteten mega Cliffhänger nicht gibt, da "das Labyrinth erwacht", bereits so viele Fragen offen lässt. Immer noch ist unklar, wer der Initiator des Ganzen ist und wer die Jugendlichen im Labyrinth gefangen hält, wie er (sie) dieses steuert und zu welchem Zweck. Schon alleine um all diese Antworten zu bekommen, kann ich es kaum erwarten, bis Band 2 erscheint. Auch ohne extrem-Cliffhänger, wird die Spannung auf den letzten Seiten noch einmal gesteigert, sodass man diesen am Liebsten sofort in Händen halten würde, um weiter lesen zu können.

Fazit:

"Das Labyrinth erwacht", ist ein spannungsgeladener Thriller mit Fantasy und Dystopieanteilen, der einen in Atem hält und bis zur letzten Seite auf eindrucksvolle Weise fesselt. Der Autor versteht es, durch seinen flüssigen Schreibstiel, und den unterschiedlichen Charakteren mit Tiefgang, einen Lesegenuss der besonderen Art zu bescheren.

Somit vergeben ich, absolut begeisterte 5 Flügel









Kommentare:

  1. Hey :)

    Ich lese das Buch momentan auch
    & ich kann dir einfach nur zustimmen.
    Das Buch ist so spannend
    & für mich MUSS ein Buch spannend sein, sonst wird es viel zu schnell langweilig.
    Aber dieses Buch ist einfach toll.
    Ich hoffe mal, dass ich es heute oder morgen zu Ende lese.
    Mit fehlen ja nur noch die letzten .. 80 Seiten oder so :D

    LG Toubi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :) ich freu mich gerade total, dass du hier bist :)

      Ich bin auch ziemlich anspruchsvoll, was ein gutes Buch angeht, und Spannung und unvorhergesehenes gehören da für mich definitiv dazu.

      Ich wünsch dir ganz viel Spaß beim Weiterlesen, du kannst ja dann mal berichten,
      wie dir der Schluss gefallen hat :D

      Löschen
  2. Das hört sich nach einem echt spannenden und interessanten Buch an! Um ehrlich zu sein, kannte ich das Buch noch gar nicht, aber die Grundidee gefällt mir! Sowas würde mir bestimmt auch zusagen - also muss das Buch wohl oder übel auf meine Wunschliste *böse Ally* :D
    Aber eine tolle und ausführliche Rezension ohne Spoiler! Klasse! Danke :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist doch toll, wenn du jetzt ein ganz neues Buch kennen gelernt hast :) da bin ich doch gerne die böse Ally *lach*

      Es ist wirklich spannend, absolute Suchtgefahr!!! ;)

      und danke :-* es ist schön und tut natürlich immer gut, so etwas zu lesen :)

      Löschen
  3. ...schöne Rezension, Ally! Kann dir in allen Punkten eindeutig zustimmen. Ich fand das Buch ja auch megaklasse :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kay :) jetzt heißt es warten auf den zweiten Band, zum Glück dauert das ja nicht all zu lange :)

      Löschen
  4. Tolle Rezi!
    Jetzt hast du mich ganz neugirieg gemacht ;)

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir :) und das ist schön, so soll´s ja auch sein

      Löschen
  5. Das Cover erinnert mich an die von Richard Laymond :-)

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Hey Ally :)

    Rainer ist ja auch ein Stammtisch-Mitglied. Deshalb möchte ich natürlich unbedingt bald was von ihm lesen. Das ist einer der vielen Pläne für das neue Jahr. Ich bin mal gespannt. Die Rezi von dir macht natürlich sehr neugierig.

    Liebe Grüße
    Martin
    buchwellenreiter.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Martin :)

      ja das stimmt, Rainer schreibt auch echt toll. Die Folgebände des Labyrinths muss ich unbedingt auch bald lesen.

      Liebe Grüße, Ally

      Löschen