Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Vollendet (Neal Shusterman) - Rezension


Verlag: FISCHER Sauerländer
Hardcover
ISBN: 978-3-411-80992-9
Seiten: 429
Preis: 16,99 €
Mit Klick auf das Buch, kommt ihr direkt zum Verlag




Sie werden nicht sterben, und uns allen wäre hier wohler, wenn sie sich nicht so unangebracht übertrieben ausdrückten. Sie werden zu einhundert Prozent weiterhin am Leben sein, nur eben in einzelnen Teilen.
(Seite 36)

Das seid ihr jetzt. Eine LAST - in Großbuchstaben. Dann legt sie den Stock hin und wird ein bisschen sanfter. Aber das ist nicht eure Schuld. Ihr habt nicht darum gebeten geboren zu werden, und ihr habt auch nicht darum gebeten, dass man euch umwandelt.
(Seite 129)

Menschen sind nicht einfach gut und sie sind nicht einfach böse. Wir wandern unser ganzes Leben zwischen der Dunkelheit und dem Licht hin und her. 
(Seite 147)


In der Charta des Lebens steht, dass Jugendliche zwischen dem 13. und 18. Lebensjahr umgewandelt, sprich nachträglich "abgetrieben" werden dürfen, wenn ihre Eltern oder der gesetzliche Vormund sie nicht mehr wollen/keine Verwendung mehr für sie haben. Die Jugendlichen werden nicht getötet, sonder einer kompletten Organspende unterzogen und leben so zu 100% weiter, nur in unterschiedlichen Körpern. Dieses Gesetzt wurde nach dem Heartland-Krieg zwischen den Abtreibungsbefürwortern und deren Gegner in die Verfassung aufgenommen. 

Risa ist ein Waisenkind, für sie ist schlichtweg kein Platz mehr im Heim, daher soll sie umgewandelt werden. Connor ist aufbraussend und zum Teil gewalttätig, für seine Eltern eine Zumutung! Lev ist ein sogenanntes Zehntopfer (das 10. Kind in der Familie), er sieht es als seine göttliche Bestimmung an, und strebt seiner Vollendung begeistert entgegen.

Drei Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein könnten, doch sie alle teilen das selbe Schicksal, und treffen auf ihrem letzten Weg in das "Ernte Camp" (ein Ort an dem die Umwandlung stattfindet) durch eine Verkettung von Zufällen aufeinander. Gemeinsam befinden sich die drei auf der Flucht, Connor und Risa freiwillig, Lev, der immer noch an das glaubt, was ihm sein ganzes Leben lang eingetrichtert wurde, nicht!


Ich war unglaublich gespannt auf dieses Buch, und bereits beim Aufschlagen der ersten Seite das erste Mal geschockt! Bevor die eigentliche Geschichte beginnt, erhält man einen Einblick in die Charta des Lebens, zuvor stößt man allerdings noch auf diesen "wundervollen" Satz. 

"Wenn sich mehr Menschen zur Organspende bereit erklärt hätten, dann hätte es die Umwandlung nie gegeben". 

Zunächst werden dem Leser die 3 Hauptprotagonisten vorgestellt, welche nicht verschiedener sein könnten, man ist sofort von deren Schicksal tief berührt und leidet mit ihnen. Nach den neuen Gesetzen ist ein Jugendlicher bevor er die Volljährigkeit erlangt kaum etwas wert. Denn die Jenigen, die das Sorgerecht für die Kinder und Jugendliche haben, entscheiden, ob diese es wert sind als Person weiter zu leben, oder ob sie umgewandelt werden sollen. Babys dürfen im Gegenzug dazu allerdings nicht mehr abgetrieben werden, kann oder will eine Mutter ihr Kind nicht behalten, kann sie ihr Baby auch anderen vor die Haustüre legen. Denn das Gesetzt sagt, wer das Kind findet, dem gehört es, so ist das "gestorcht" werden weit verbreitet.

Als der 16-jährige Connor zufällig die unterschriebene Verfügung seiner Eltern findet, bricht für den jungen Mann eine Welt zusammen. Da er aber nicht "sterben" will, flüchtet er. Immer mit der Angst im Nacken, von den JuPo´s (Polizisten deren Job es ist, die entflohenen Jugendlichen zu finden) gefasst zu werden, versucht er sich ein neues Leben aufzubauen. Connor ist unglaublich rebellisch, löst seine Konflikte zunächst meist mit Gewalt und wirkt sehr taff. Doch tief in seinem Innern ist er verletzlich und unglaublich erschüttert darüber, wie seine Eltern ihm dies antun konnten, wo er doch eigentlich immer sicher war, von ihnen trotz seiner Fehler genug geliebt zu werden. Ich mochte Connor vom ersten Moment an, und ich war regelrecht stolz über seine Entwicklung, die er im Laufe des Buches durchlebt. 

Die 15-jährige Vollwaise Risa ist ein durch und durch liebenswertes und anständiges Kind, sie passt sich stets an, versucht in allem immer möglichst gut und erfolgreich zu sein, und gibt sich jegliche Mühe, um niemals negativ aufzufallen. Doch all dies ist nicht genug, sie ist eben keine herausragende Persönlichkeit, und soll aus Budgetkostengründen daher umgewandelt werden. Risa war mir gleich zu Beginn an der sympathischste Charakter, in den ich mich am meisten hinein versetzen konnte. Das Leben im Waisenhaus hat sie nachhaltig geprägt, daher handelt sie sehr besonnen, beobachtet die Menschen um sie herum genau, und hinterfragt sehr viel. Dennoch macht auch sie im Laufe des Buches eine unglaubliche Entwicklung durch, und wird so zu einer noch großartigeren jungen Frau. Sie will um jeden Preis leben, und als sich ihr die Möglichkeit zur Flucht bietet, zögert sie nicht lange.

Der 13-jährige Lev ist das glatte Gegenteil der Beiden. Seit seiner Geburt wurde er darauf vorbereitet, nach seinem 13. Geburtstag umgewandelt zu werden. Die neuen Gesetze besagen, dass jede gläubige Familie ein Zehntel von ihrem Besitz verschenken soll, dies gilt ebenso auch für das 10te Kind, daraus entstanden die Zehntopfer. Sein ganzes Leben wurde Lev, dem immer wieder eingetrichtert wurde etwas ganz besonderes zu sein, auf seine göttliche Mission vorbereitet. Erst als er Connor und Risa kennenlernt, beginnt er sein Leben und das "umwandeln" langsam zu hinterfragen und macht von den drei Hauptprotagonisten definitiv die größte Veränderung durch. Lev hat mich mit seinen Handlungen am meisten überrascht, ich war oft regelrecht verblüfft. 

Auch zahlreiche Nebencharaktere sorgen für unerwartete Wendungen der Geschichte, deren Schicksale mich ebenfalls berührt und erschüttert haben. Allen voran CyFi, denn durch ihn wird dem Leser bewusst, dass selbst durch die Umwandlung, die Charakterzüge eines "Wandlers" erhalten bleiben und zum Teil ein regelrechtes Eigenleben führen, was wirklich unheimlich, und durch Neal Shusterman sehr glaubhaft dargestellt wurde.

Ich war beim Lesen oft so geschockt, weil dieses Zukunftszenario so abwegig es vielleicht im ersten Moment erscheinen mag, dennoch auf eine Art wahr werden könnte. Für uns gilt, dass jeder Mensch/sein Leben zu schützen und zu erhalten ist. In "Vollendet" dürfen die Baby´s zwar nicht mehr abgetrieben werden, dennoch sind Jugendliche, eigenständig handelnde und fühlende Persönlichkeiten, eigentlich nichts mehr wert. Über ihr Leben entscheidet der gesetzliche Vormund, sie haben absolut kein Mitspracherecht!!! Um so mehr man die Charaktere und deren Leben kennenlernt, um so realistischer könnte eine solche Zukunft sein. Dies liegt vor allem an der extrem plastischen und direkten Schreibweise des Autors, der einen regelrecht in seine Zukunfts-Welt hineinzieht, aus der es schwer ist, wieder zu fliehen. Und so liegt mir die Geschichte rund um die "Wandler", auch ein paar Tage nach Beendigung des Buches noch etwas schwer im Magen. Dies und der in der Gegenwart gewählte Schreibstil, sind es wohl, die bei mir für einen kleinen Abzug sorgen.

"Vollendet" wirkt wie eine allgegenwärtige Bedrohung, die einen nicht mehr loslässt. Dennoch ist dieses Buch faszinierend, da man sie die komplette Zeit über spürt. Man hat nicht nur Angst, vor einer möglichen Gefangennahme, sondern auch durch weitere unheimliche Geschichten, wie die von "Humphrey Dunfee" deren Eltern ihren Sohn zur Umwandlung geschickt, dies aber bereut haben, und nun im ganzen Land seine Einzelteile wieder zusammen suchen, wird diese weiter geschürt. 

Zum Ende hin steigert sich das Spannungslevel nochmal gewaltig, und so endet der erste Teil auch unglaublich gut und passend. Daher werde ich auch Band 2, der noch im August erscheinen wird, sehr bald lesen, da ich unglaublich gespannt bin, wie es mit Connor, Risa und Lev und Co. weiter geht.


Mit "Vollendet" hat Neal Shusterman einen bedrohlichen und schockierenden Trilogie-Auftakt geschaffen, der einen zum Nachdenken anregt und tief berührt. Dieses erschreckende Zukunftszenario lässt das Buch zu einem absoluten Pageturner werden, den man einfach nicht mehr aus der Hand legen kann. Ein Must-Read für alle Fans spannender Unterhaltung und charakterstarker Protagonisten.

Von mir gibt es dafür 4,5/ 5 Flügeln!




Kommentare:

  1. Hallo Ally,

    ja, dass ist ein wirklich klasse/grasses Buch und hat auch mich tagelang nicht losgelassen!!

    Besonders weil ich schon eigene Kids habe und ich mir dann gedacht habe, wie können Eltern nur so sich entscheiden...

    Egal ob nun Religion oder ein/der Fehler des Kindes...

    Auch die Sache mit der Umwandlung war doch sehr extrem und grass oder?

    Ebenso wie die Sache mit dem Arm dann ?

    Schade, dass dieses Buch so etwas für meinen Geschmack untergegangen ist in der Masse der Bücher, die jede Woche/Monat auf den Markt geworfen werden..

    Schön, dass Du es aus der Versenkung geholt hast und ich bin wirklich gespannt wie sich die Geschichte nun weiterentwickelt..

    Auf diese nächsten Teil freue ich mich in diesem Monat wirklich mal.

    Guten Start in die neue Woche und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hast du dich ja so gefühlt wie ich Karin, ich finde es immer noch krass und ich bin schon so gespannt darauf, wie es weiter geht!

      Ich könnte mir auch niemals vorstellen ein Kind wieder herzugeben/umwandeln zu lassen, das ist soooooo heftig.

      Das mit dem Arm war auch extrem und CyFi erst, da hatte ich so richtig Gänsehaut.

      Ich glaube dieses Buch haben echt längst nicht so viele Menschen, und dabei hat diese Geschichte es mehr als verdient gelesen zu werden.

      Ich wünsch dir auch einen guten Wochenstart :)

      Löschen
    2. Hallo Ally,

      ja genau! Und das Buch ist wirklich extrem krass...

      Also bitte einfach weiter die Werbetrommel dafür rühren!!

      LG..Karin..

      Löschen
  2. Bin ja durch Stephie (his-and-her) auf das Buch aufmerksam geworden, seitdem steht es auf meiner WL.
    Deine Rezi beschreibt das Buch richtig gut, sodass ich am liebsten gleich zum nächsten Buchladen rennen möchte ;)

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die liebe Steffi ist auch sehr oft meine Buchquelle, denn wenn ihr ein Buch gefällt, dann weiß ich, dass es mir auch gefällt :)

      Schnell renn zum nächsten Buchladen, du wirst es nicht bereuen :D

      Löschen
  3. Alsoo ... das hört sich nach einem echt spannenden Buch an! Ich war mir ja unsicher, aber ich finde deine Rezension schon sehr berührend, wie muss dann erst das Buch sein? :D Also guck ich Mal bei Rebuy, ob ichs da finde :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist ein sehr krasses aber definitiv auch berührendes Buch, ich denke dir gefällt es.

      Vielen Dank du Liebe :-*

      Löschen