Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Das geraubte Paradies (Bernd Perplies) - Rezension



Verlag: LYX Egmont
Hardcover
ISBN: 978-3-8025-8639-2
Seiten: 508
Preis: 19,99 €
Mit Klick auf das Buch, kommt ihr direkt zum Verlag
kaufen könnt ihr es ebenfalls hier: Amazon
 



Doch je länger sie selbst zu den Ausgestoßenen und Gejagten gehörte, desto mehr hatte sich ihre Perspektive geändert. Heute sah sie die Ungerechtigkeit und Unterdrückung, die von Machtgruppen wie dem Lux Dei ausgingen, und auch die Tyrannei von Einzelnen, wie etwas dem Sohn des Mondkaisers.
(Seite 195)

So wird der Ritter von der Prinzessin gerettet. Ohne zu zögern ergriff Jonan die dargebotene Linke und folgte Elje den Gang hinunter. Sie führte ihn bis zum anderen Ende des Zellentrakts, wo eine weitere Gittertür den Gang versperrte.
(Seite 431)


Carya Jonan und Pitlit lassen Francia und den Mondkaiser hinter sich, und machen sich gemeinsam mit der achtjährigen Elje auf dem Weg in die "Schwarze Zone". Hier erhofft sich Carya endlich all die Antworten zu finden, nach denen sie schon so lange sucht und das Rätsel um ihre Herkunft/ihre Vergangenheit endgültig zu lösen. Die Vier sind sich außerdem sicher, dass sich in der sogenannten Todeszone auch das Versteck der Erdenwacht befindet. Einziges Problem - es ist noch nie jemand von dort zurück gekehrt!

Francia und Arcadion haben sich unterdessen gegen den Ketzerkönig und somit gegen Austrogermanien verbündet, es steht ein Krieg bevor, der alle Erwartungen übertrifft, der aber auch für den längst nötigen Wandel sorgen soll.

Als die vier Helden in der "Schwarzen Zone" ankommen, erfährt Carya erschreckende, aber auch verblüffende Wahrheiten, die noch einmal mehr alles verändern...


"Das geraubte Paradies" habe ich nach den beiden grandiosen Vorgängerbüchern schon mehr als sehnsüchtig erwartet, und musste es dann natürlich auch sofort lesen. Schon nach wenigen Minuten war ich wieder mitten drin im Geschehen, und brannte förmlich darauf, endlich Antworten auf all meine Fragen hinsichtlich Caryas Herkunft und der geheimnisvollen Erdenwacht zu erhalten. Und ich wurde nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil! Gemeinsam machte ich mich mit den inzwischen vier Helden, auf den Weg in die "Schwarze Zone" und war sehr gespannt darauf, was nun auf Carya und Co. zukommen würde. Und auch wenn die Ereignisse im Abschlussband nicht mehr für die totalen Schockmomente gesorgt haben, ist es Bernd Perplies ein weiteres Mal gelungen, mich zu überraschen und mich zum Staunen zu bringen. Denn nicht alles, was ich mir unter der Todeszone vorgestellt hatte, hat sich bewahrheitet und so manches hatte ich schlicht nicht erwartet. 

 "Das geraubte Paradies" ist zu keiner Zeit langweilig, da die Vier ständig neuen Abenteuern entgegentreten, erneut Menschen treffen, die ihnen helfen und wohlgesonnen sind, aber auch ihre Feinde wieder kräftig mit mischen. Carya die sich immer mehr an ihr neues "Ich" gewöhnt, reift im letzten Teil der Arcadion-Reihe zur vollen Blüte heran. Sie schöpft aus ihrem Inneren Kraft und ist im Einklang mit sich und ihrem Körper. Die schüchterne, zurückhaltende junge Frau zu Beginn, gibt es längst nicht mehr. Carya ist selbstbewusst und von sich und ihrem Handeln überzeugt. Auch Jonan hat sich noch einmal weiter entwickelt, er umsorgt seine kleine Familie auch weiterhin und unterstützt Carya wo er nur kann. Die Liebe der Beiden ist noch einmal spürbar gewachsen, und so tut das Paar auch alles Notwendige, um diese zu schützen. Pitlit ist wie eh und je einfach zum Knuddeln. Er sorgt mit seinem Einfallsreichtum und seinen genialen Sprüchen dafür, dass auch in der auswegslosten Situation ein Funken Hoffnung bestehen bleibt. Elje das achtjährige Mädchen stößt unter traurigen Voraussetzungen zu der kleinen Gruppe, bereichert diese aber mit ihrer goldigen, oft schon zu reifen Art ungemein, sodass man die Kleine sofort ins Herz schließt.

Der Schreibstil des Autors konnte mich ein weiteres Mal sehr begeistern. Herr Perplies ist den ersten beiden Bänden treu geblieben, er beschreibt erneut sehr bildlich, aber niemals zu übertrieben, sodass auch in diesem letzten Band genug Raum für die eigene Fantasie bleibt. Die Rückblicke besonders zu Beginn des Buches sind perfekt gewählt, und holen so eventuell Vergessenes sofort wieder zurück. Die etwas altertümliche Sprache passt hervorragend zu der gesamten Atmosphäre der kompletten Reihe, man fühlt sich in eine längst vergangene Zeit zurückversetzt, auch wenn man sich eigentlich in der Zukunft befindet. Genau so "muss" das aber sein, denn anders hätte sich das einfach nicht richtig angefühlt. Die Geschichte wird wieder wie gewohnt im Wechsel aus der Sicht von Carya und Jonan erzählt, wodurch man sich mit den beiden Hauptprotagonisten noch mehr verbunden fühlt.

Der Abschluss dieser wunderbaren Reihe hätte nicht besser sein können. Jeder Fan der ersten beiden Bände wird "Das geraubte Paradies" mit einem weinenden und einem lachenden Auge beenden. Sämtliche Fragen vor allem auch rund um Carya werden beantwortet, lose Fäden werden zu einem großen Ganzen verbunden und so endet dieser letzten Band genau so, wie ich es mir gewünscht habe. Ich bin natürlich auch ein wenig traurig darüber, dass nun alles vorbei ist, aber es heißt doch "man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist" und das ist hier definitiv der Fall. 


"Das geraubte Paradies" ist der wundervolle Abschluss einer gigantischen Trilogie. Lieb gewonnene Protagonisten mit viel Herz kämpfen erneut Seite an Seite, lösen Geheimnisse und sind die Zündschnur für so manches wichtige Ereignis. Ich bin mehr als begeistert Caryas letztem Weg gefolgt, habe mit gefiebert, mit gelitten, war überrascht und erfreut und habe am Schluss diesen dritten Band glücklich und zufrieden zugeklappt. 

Somit vergebe ich für das Ende der Arcadion-Reihe 5/5 Flügeln.


Kommentare:

  1. Eine tolle Rezension, meine Liebe! Kann dir auch in jedem Punkt zustimmen - ich war auch total zufrieden!!! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön <3 dann sind wir uns ja mal wieder einig! :)

      Löschen
  2. Liebe Ally,
    was für eine schöne Rezension. Ich habe mich gerade mal ein wenig durchgestöbert und bin an diesem Titel hängen geblieben. Gleich werde ich mir auch einmal auf de Suche gehen, ob du die anderen beiden Teile auch beschrieben hast. Danke dafür!

    Liebe Grüße,
    Theatergeist

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir du Liebe :) Ich habe alle drei Bücher rezensiert, was du inzwischen wahrscheinlich gesehen hast :) Falls du sie noch nicht gelesen hast, mach es unbedingt :)

      Löschen