Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Wen der Rabe ruft (Maggie Stiefvater) - Rezension


Verlag: script5
Hardcover
ISBN: 978-3-8390-0153-0
Seiten: 459
Preis: 18,95 €
Mit Klick auf das Buch, kommt ihr direkt zum Verlag
ebenfalls kaufen könnt ihr es hier: Amazon





Manchen Geheimnisse offenbarten sich allein denjenigen, die sich als ihrer würdig erwiesen
(Seite 35)

Irgendwie machte es sie seltsam eifersüchtig; sie wollte auch so etwas, eine so starke Verbindung mit jemandem, dass Worte unnötig waren.
(Seite: 168)

Sie hatte nicht unbedingt Angst vor den blinkenden Lichtern des Messgeräts oder Adams nicht funktionierender Uhr, aber sie war an diesem Morgen einfach nicht in der Erwartung aufgestanden, einen Ort zu finden, an dem möglicherweise die Zeit stillstand.
(Seite 252)

Sie erkannte das seltsame Glück, das einen durchströmte, wenn man etwas liebte, ohne zu wissen, warum; dieses seltsame Glück, das manchmal so groß war, dass es sich wie Traurigkeit anfühlte. Genauso ging es ihr, wenn sie zu den Sternen hinaufsah.
(Seite 254)

Doch jetzt war sie real. Magie existierte und Adam konnte nicht abschätzen, wie sehr das seine Welt verändern würde.
(Seite 273)



 Die 16-jährige Blue lebt mit ihrer Mutter Maura und deren Freundinnen Persephone, Calla und Orla und in Henrietta. Alle vier Frauen sind Wahrsagerinnen, nur an Blue wurde das Talent der Familie nicht weiter vererbt. Sie selbst besitzt allerdings die Gabe eines "Verstärkers", sie lässt das, was ihre Mutter und "ihre Tanten" sehen deutlicher erscheinen. Seit ihrer Geburt lebt Blue mit einer Prophezeiung, sie wird ihre erste wahre Liebe mit einem Kuss töten. Daher hält sie sich verständlicherweise meist von Jungs fern.

Dies ändert sich allerdings, als sie gemeinsam mit ihrer Tante Neeve, die zu Besuch ist, in der Nacht vor dem Markustag auf dem verwitterten alten Kirchhof die Seelen derer empfängt, die bald sterben müssen. Dort trifft Blue als "Nicht-Sehende" zum ersten Mal auf Gansey´s Geist. Warum kann sie gerade ihn sehen? Muss Gansey nun wirklich innerhalb eines Jahres sterben? Und wird sie daran Schuld sein?

Gansey ist ein "Raven-Boy" der gemeinsam mit seinen Freunden, Adam, Ronan und Noah die Privatschule Aglionby Academy besucht, um die Blue normalerweise einen riesen Bogen macht, da die Jungs dort alle reich und versnobt sind. Doch ihre Zukunft und ihr Schicksal sind unverkennbar mit dem der vier Boys verbunden.


Ich als absoluter Maggie Stiefvater mega Fan, konnte es natürlich kaum erwarten, endlich ihren neuesten Roman, den ersten Teil der "Raven-Boys" Tetralogie in den Händen zu halten. Und so habe ich dieses Buch auch regelrecht verschlungen. Maggie könnte mir glaube ich auch ein Telefonbuch, welches mit ihrem außergewöhnlichen Schreibstil geschrieben wurde vorlegen, ich würde es toll finden!!!

Zwei Dinge sind dieses mal allerdings grundlegend anders. Erstens wird "Wen der Rabe ruft" im Gegensatz zur "Mercy Falls" Trilogie und zu "Rot wie das Meer" von einem auktorialen Erzähler geschildert, und zum zweiten gibt es viel mehr Protagonisten, die allesamt für die Geschichte wichtig sind. Ich liebe es, wie Maggie in ihren Vorgängerromanen zwischen den Protagonisten wechselt und ihre Geschichte aus deren Sicht erzählen lässt, da man so einfach eine unglaubliche Bindung zu den Personen aufbaut. So war ich auch ein klein wenig skeptisch, ob ich diese emotionale Tiefe, die die Autorin immer bei mir auslöst, dieses mal wieder empfinden würde. Zu meinem großen Glück war dies trotzdem der Fall, da Maggie Stiefvater mich mit Worten derart berührt, was kaum ein(e) andere(r) Autor(in) auf diese intensive Weise schafft.

Schon nach wenigen Seiten war ich mitten drin in der mysteriösen Erzählung rund um Blue und ihre interessante Fähigkeit. Magie und geheimnisvolle Kräfte üben schon so lange ich mich zurück erinnern kann, eine besondere Faszination auf mich aus, und so war schon alleine das Grundthema von "Wen der Rabe ruft" ganz nach meinem Geschmack. Ich konnte mich richtig in die Geschichte fallen lassen, und nahm jede noch so kleine Information begierig in mir auf. Und derlei gab es sehr viele, da Maggie Stiefvater wieder gewohnt bildhaft, detailliert und ausführlich beschreibt, was bei der größeren Anzahl an Personen und der ungewöhnlichen Geschichte auch extrem wichtig ist. Allerdings bleibt trotzdem auch so einiges unklar, was mich bereits jetzt die Folgeromane herbei sehnen lässt.

Blue ist eine tolle Protagonistin, mit der man sofort warm wird, man versteht ihre Beweggründe und kann sich auch ganz wunderbar in sie hinein versetzen. Als Gansey und somit auch die restlichen "Raven-Boy´s" in ihr Leben treten, schiebt sie nach anfänglicher Skepsis ihre Prinzipien beiseite, und lässt sich auf die Jungs und ihre Suche nach der Ley-Linie und dem sagenumwobenen walisischen König Owen Glendower ein. Ich will dazu gar nicht mehr erzählen, weil ich ansonsten zu viel vorweg nehmen würde. Alles rund um die Ley-Linie ist sehr mysteriös, düster und geheimnisvoll, sodass in diesem ersten Band noch längst nicht alle Geheimnisse aufgedeckt werden, was aber natürlich gut ist und weiterhin wahnsinnig neugierig macht.

Gansey ist auf den ersten Blick so ganz anders als Blue, doch auch er ist unglaublich facettenreich. Hinter seiner "Ich-bin-so-cool-und-toll" Fassade steckt ein sehr verletzlicher und oft auch unsicherer Mensch, der steht´s Angst hat, seine Freunde zu verlieren und alleine zu sein. Noah, Adam und Ronan könnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch ist jeder Einzelne von ihnen ein sehr wichtiges Glied des kompletten Ganzen. Während ich Adam und auch Noah recht schnell ins Herz geschlossen hatte, blieb mir Ronan eine ganze Weile sehr suspekt. Das ist es unter anderem aber auch, was ich an Maggie Stiefvater so sehr mag. Ihre Charaktere sind nicht nur wunderschön, haben den perfekten Körper und keinerlei Makel, ganz im Gegenteil, es sind Menschen mit Ecken und Kanten, mit jeder menge Probleme, Zweifel und auch negativer Energie. Das Zusammenspiel der einzelnen Protagonisten ist, ganz wie gewohnt, hervorragend umgesetzt und trotz der oft düsteren Atmosphäre fehlt es nicht an Humor, der besonders oft zum Tragen kommt, wenn Blues Mutter und deren Freundinnen gemeinsam agieren und Ihre Wahrsagerfähigkeiten ausleben.

Wer allerdings jetzt schon die große Liebesgeschichte erwartet hat, der muss sich noch ein klein wenig gedulden. In insgesamt vier Büchern ist dafür noch so viel Raum, dass diese bisher nur sehr zaghaft und auch anders als von mir gedacht, entstanden ist. Es ist nicht die klassische Junge-tifft-Mädchen-und-die-große-unsterbliche-Liebe-ensteht-binnen-von-Sekunden-Geschichte, was diese sehr viel realistischer und echter macht. Dennoch stecken in jeder Seite von "Wen der Rabe ruft" mehr als genug Gefühle, positive sowie auch negative.

Was mich ebenso jedes Mal aufs Neue verblüfft, ist der unglaubliche Ideenreichtum aus dem Maggie Stiefvater schöpft, kein Buch ähnelt einem Anderen. Die Geschichten sind ausgefallen und absolut nicht Mainstream, was mir umso mehr gefällt, da man als Leser nie genau weiß, was kommt und worauf man sich einlässt. Die oft unerwarteten Wendungen die alle Geschichten von Maggie zu etwas besonderem machen, lassen mich oft mit Unglauben auf die Seiten starren, da ich derartiges einfach nicht erwartet hätte. Auch in "Wen der Rabe ruft" gibt es etwas, das ich so niemals erahnt hätte, und auch wenn einige kleine Anzeichen dafür gesprochen haben, wäre ich niemals darauf gekommen, einfach GROßARTIG!!! Und genau das, zusammen mit einem wundervollen, absolut einzigartigen Schreibstil unterscheidet ein "normales" Buch von einem "Maggie Stiefvater" Roman.

Ich weiß, dass uns auch in den nächsten drei Büchern rund um Blue und die "Raven-Boys" noch unglaublich viel erwartet, denn es ist noch so vieles unklar und verworren, dass ich darauf brenne mehr zu erfahren. Ich hab nicht den leisesten Hauch einer Ahnung, was da noch so alles passieren wird, was ebenfalls wieder sehr typisch für die Autorin ist.

Doch bei einer Sache bin ich mir jetzt schon mehr als sicher, auch diese Reihe wird für immer fest verankert in meinem Herzen zurück bleiben, genauso wie es bisher jedes Buch von Maggie Stiefvater, welches ich von ihr gelesen habe, getan hat. 


Maggie Stiefvater ist es ein weiteres Mal gelungen, mich mit ihrem neuesten Roman "Wen der Rabe ruft" tief im Inneren zu berühren und mich in ihre einzigartige Welt rund um Blue und die "Raven-Boy´s" zu entführen. Ihr einfühlsamer, unvergleichlicher Schreibstil, gepaart mit einem unerschöpflichen Ideenreichtum, und einer großen Portion Magie und mysteriösen Phänomenen, machen dieses Buch zu einem Meisterwerk, welches ich kaum aus der Hand legen konnte.

Ich vergeben 5/5 Flügeln und das Prädikat "Lieblingsbuch".



Kommentare:

  1. Ich hab zuvor noch kein Buch von Maggie Stiefvater gelesen aber dieses hört sich fantastisch an! Auf meiner Wunschliste steht es schon ganz oben und ich hoffe es selbst bald in den Händen halten zu können.
    Danke für die tolle und ausführliche Rezension.
    Lg. Jasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir liebe Jasi :) Ich hoffe du wirst davon genauso begeistert sein wie ich <3

      Löschen
  2. Ich habe bisher wirklich nichts vergleichbares gelesen. Auch wenn ich zuvor kein großer MS Fan war, so hat mich die Autorin mit diesem Buch absolut überzeugt ^^. Ich freue mich über dine vergebenen 5 Flügel, sie sind absolut verdient. Insgesamt sehr schöne Rezi!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön dass dich Maggie mit den "Raben" überzeugen konnte, ich habe auch noch nichts vergleichbares gelesen :)

      Vielen Dank! :D

      Löschen
  3. Ich sage diesmal nur Raben und Krähen sind buchmäßig zur Zeit wohl sehr "in".

    Schönen Sonntag und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich weiß, vom welchem Buch du noch sprichst, kann ich dir da sogar zustimmen, aber psst, wir wollen ja nicht spoilern ^^.
      Ein drittes fällt mir aber im Moment keines ein, danke wünsche ich dir auch :)

      Löschen
  4. Hey,

    ich mag die Bücher von Maggie Stiefvater auch total gerne und auf "Wen der Rabe ruft" freue ich mich schon sehr - bald ist es soweit :-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :) oh schön, dann wirst du "Wen der Rabe ruft" sicher auch sehr mögen :)

      Löschen
  5. Mal wieder eine total super Rezension, die mir aus der Seele spricht! :D
    Bis bald mein Allylein <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke <3, beim Raben sind wir uns wie so oft ja auch wieder 100% einig :)
      Bis übermorgen mein Janilein <3

      Löschen