Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

gray kiss - Michelle Rowan - Rezension

http://www.mira-taschenbuch.de/gesamtprogramm/darkiss/gray-kiss/

Verlag: Darkiss
Softcover
ISBN: 978-3-86278-881-1
Seiten: 411
Preis: 12,99 €
Mit Klick auf das Buch, kommt ihr direkt zum Verlag
ebenfalls kaufen könnt ihr es hier Amazon


Manchmal verliert man eine Schlacht. Aber das heißt nicht, dass man den den Krieg verliert! Das passiert nur dann, wenn man aufhört zu kämpfen!
(Seite 155) 

Wir alle trafen unsere eigenen Entscheidungen. Auch die Entscheidung, keine Entscheidung zu treffen, hatte Auswirkungen auf den restlichen Verlauf unseres Lebens.
(Seite 195)

Vielleicht ist die Liebe das Gefühl, dass sich am schwersten zerstören lässt, dachte ich.
(Seite 246)


Samantha ist immer noch eine Gray, ihr Hunger wird stetig stärker, sie giert nach Seelen und kann sich kaum mehr zurückhalten. Wenn sie Stephen nicht bald findet, und ihre Seele zurückbekommt, ist es unwiderruflich zu spät. 

Bishop und seine Gruppe aus Engeln und Dämonen haben noch einmal Zuwachs für ihr Team in Form von Engel Cassandra erhalten. Gemeinsam versuchen sie die Gray´s, welche immer stärker werden zu stoppen. Außerdem häufen sich in Trinity die Selbstmorde unter Jugendlichen enorm. Ausgerechnet Sams Erzfeinding Jordan, will diesem definitiv nicht mehr normalen "Phänomen" auf die Spur kommen.


Nach dem mir Band eins der Dilogie extrem gut gefallen hat, musste ich natürlich gleich im Anschluss nach Band zwei greifen, da ich unbedingt erfahren wollte, wie Samanthas Geschichte endet. Band zwei fügt sich nahtlos an Band eins an. Die Lage wird immer schlimmer, gefährlicher und aussichtsloser, was an Sam und ihrem himmlisch-höllischen Team natürlich auch nicht spurlos vorüber geht. Die gesamte Atmosphäre ist deutlich drückender und nicht mehr so humorvoll wie noch in "dark kiss". Aber genau dies, ist in der ganzen Situation so unglaublich passend. Michelle Rowan versteht es somit gekonnt, ihre Leser in die passende Stimmung zu versetzen.

Die Suche nach Stephen gestaltet sich zunächst schwieriger als gedacht, doch als Sam ihn endlich findet, hat sich der Gray noch mal ein ganzes Stück verändert und die Hoffnung ihre Seele wieder zu bekommen schwindet immer mehr. Auch Bishop und Kravens ohnehin schon schwieriges Verhältnis gerät weiter ins Wanken, als Sam ihren Hunger nicht mehr beherrschen kann und Colin küsst. Nur der seelenlose Kraven, auf den Samanthas Küsse keinerlei Auswirkungen haben, kann die junge Frau noch zur Vernunft bringen. Sein Kuss hat eine heilende bzw. hungerstillende Wirkung auf Sam, sodass sie die Kraft hat, weiter zu machen und ihre Gier fürs erste wieder zu unterdrücken. 

Als Samantha erneut das Licht sieht, schöpft sie zunächst Hoffnung, doch dann tritt der Urgöttliche Engel (ein Engel der niemals ein Mensch war) Cassandra in das Leben des Teams, und hat, wie es scheint ein besonderes Interesse an Bishop. Nun muss sich Sam nicht nur der verwirrenden Liebe zu Bishop, die eigentlich keine Zukunft hat und Kravens "helfenden" Küssen stellen, sondern auch noch der Eifersucht auf Cassandra. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, gerät die Magie in Trinity immer mehr aus den Fugen, und die Selbstmordrate unter Jugendlichen steigt in ungeahnte Höhen. Sam erfährt durch ihre Fähigkeiten immer mehr von Bishops und Kravens Vergangenheit, was zunächst auch für Zündstoff zwischen dem ungleichen Brüderpaar sorgt, doch auch viel Licht ins Dunkel bringt.

Ich war zunächst fast ein bisschen traurig darüber, dass der sprühende Humor, Sam´s Sarkasmus und Kravens Schlagfertigkeit nicht mehr in so großem Maße vorhanden waren, wie noch in "dark kiss". Dennoch gewöhnte ich mich schnell daran, und konnte mich so vollkommen in der Geschichte fallen lassen.

Sam hat sich enorm weiterentwickelt, trotz all der Probleme kämpft sie bis zum Schluss, und wächst dann sogar über sich hinaus. Die Liebe zu Bishop tut ihr übriges, so kompliziert diese Beziehung auch ist, ist sie dennoch etwas besonderes. Auch Kraven mischt wieder gehörig mit, die Tatsache, dass er ein Dämon ist, macht ihn mir kein Stück weniger sympathisch, im Gegenteil. Vor allem nach dem man als Leser weiß, was früher passiert ist, kann man ihn vollkommen verstehen.

Michelle Rowen fügt nach und nach alle Komponenten zusammen, führt die Geschehnisse des ersten Bandes fort, klärt offene Fragen und fesselt den Leser durch spannende Momente und zum Teil unerwartete Wendungen. Ein großartiger und gefühlvoller Showdown, brachten auch den von mir so geliebten Humor zurück, sodass ich "gray kiss" zufrieden-glücklich abschließen konnte.

Sam erzählt auch diesen zweiten Band aus ihrer Sicht, allerdings switcht sie durch ihre stetig weiter wachsenden Kräfte auch immer wieder in den Geist von Bishop hinein, was ihn mir nochmal ein ganzes Stück näher gebracht hat. Was mir ebenfalls gut gefallen hat, war die Zusammenarbeit zwischen Engeln und Dämonen, die zwar im Verlauf der Geschichte immer wieder für Zündstoff sorgt, als es aber darauf ankommt, bilden sie ein unschlagbares Team.


Mit "gray kiss" hat Michelle Rowan ein faszinierendes Buch voller unerwarteter Wendungen, toller Dialoge, himmlisch-höllischer Wesen und Spannung geschrieben, welches fesselt und wunderbar unterhält. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nehme ich Abschied von Sam, Bishop, Kraven Trinity und Co.

Von mir gibt es für den Abschluss der Dilogie erneut 4,5/5 Flügeln.


Kommentare:

  1. Freut mich, dass dich der Dilogie-Abschluss auch so überzeugen konnte. Mir ging es ähnlich wie dir. Insbesondere am Anfang trauerte ich dem verlorenen Humor hinterher, aber er hätte eigentlich auch nicht mehr wirklich gepasst.
    Dann ging es wie am Schnürchen: So viel passiert und dann ein fantastisches Ende - all das entschädigt doch :-)

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Humor hat am Anfang auch echt gefehlt, aber sobald die Geschichte vorangeschritten ist, wurde um so deutlicher, dass er wirklich nicht mehr gepasst hätte.

      Das Ende ist absolut perfekt <3

      Löschen
    2. <3
      Bin ja gespannt, wie dir Cinder gefällt <3

      Löschen
  2. Hey (:
    Das Buch hört sich wirklich toll und an und nach deiner positiven Rezi muss ich es einfach auf meine Wunschliste setzte :)
    Außerdem liebe ich es die Zitate zu lesen, die du aus dem Buch sammelst.
    Ich wünsche dir eine schöne kommene Woche ♥
    Jasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dir würde die Dilogie sicher sehr gefallen <3 also ist das Buch auf deiner Wunschliste perfekt aufgehoben.
      Ich liebe die Zitate auch, um so mehr freut es mich, dass es dir genauso geht :)
      Ich wünsche dir auch eine schöne neue Woche <3

      Löschen