Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Wie Monde so silbern - Marissa Meyer - Rezension

http://www.carlsen.de/hardcover/die-luna-chroniken-band-1-wie-monde-so-silbern-e-book-inklusive/24779#Inhalt

Verlag: Carlsen
Hardcover
ISBN: 978-3-551-58286-7
Seiten: 381
Preis: 18,90 €
Mit Klick auf das Buch, kommt ihr direkt zum Verlag
ebenfalls kaufen könnt ihr es hier Amazon




Wieder sah Cinder zum lauernden Mond auf und hatte eine Gänsehaut. Der Mond hatte sie schon immer beunruhigt, als würden seine Bewohner sie von dort aus beobachten. Vielleicht würde sie sie auf sich aufmerksam machen, wenn sie den Mond zu lange anstarrte. Unsinniger Aberglaube, aber andererseits war an Lunariern alles unheimlich und hatte mit Aberglaube zu tun.
(Seite 47)

Obwohl er sie nicht berührte, konnte sie ihn deutlich spüren, übermächtig und voller Wärme. Es wurde heiß, auch wenn ihre Temperaturanzeige keine Änderung vermerkte.
(Seite 221)


Seit über 12 Jahren wütet die blaue Pest auf der Erde und macht auch vor dem Asiatischen Staatenbund, seinen Bewohnern, oder gar vor Kaiser Rikan halt. Dieser befindet sich im dritten Letumose Stadium, um so dringlicher wird auf Hochtouren nach einem Heilmittel geforscht.

Jeden Tag wird ein weiterer Cyborg an Hand seiner ID ermittelt, der für das Land und zum Wohle der Forschung sein Leben opfern "darf". Auch Cinder ist ein Cyborg - und könnte somit jeden Tag einberufen werden. 

Eines Tages sucht Prinz Kai Cinders Werkzeugladen auf dem Markt auf, da er bei einer dringlichen Reparatur die Hilfe der besten Mechanikerin benötigt. Nach dieser ersten Begegnung kreuzen sich die Wege der Beiden immer wieder.

Trotz der schlimmen Epidemie soll der Ball zum Freiheitstag stattfinden. Cinders Stiefmutter Adri ist davon natürlich begeistert und staffiert ihre Töchter mit den schönsten Kleidern aus. Nur Cinder verbietet sie auf den Ball zu gehen, was dieser dank ihres Cyborg-Daseins allerdings nicht all zu viel ausmacht.

Als Cinder den einzigen Menschen aus ihrer Familie verliert, den sie aus tiefstem Herzen geliebt hat, gibt Adri ihr die Schuld und verkauft Cinder kurzer Hand an den Staat bzw. an das Forschungslabor. Was dann geschieht, hätte sich die junge Frau allerdings nicht einmal in ihren kühnsten Träumen vorgestellt.


Das Märchen von Cinderella mag ich sehr, vor allem in der Disney-Version, was mich allerdings bei "Wie Monde so silbern" tatsächlich erwarten würde, wusste ich trotz einiger positiver Meinungen nicht wirklich. Alles was mir bekannt war ist, dass es sich bei diesem Buch um eine Märchenadaption handelt. 

Schon nach wenigen Seite wurde mir klar, dass es zwar gewisse Parallelen zwischen der Hauptprotagonistin Cinder und der "echten" Cinderella gibt, ich ansonsten aber ein völlig neues und absolut interessantes Buch vor mir hatte, in welches ich nun voller Vorfreude und Begeisterung eintauchen durfte. Die Geschichte spielt 126 Jahre nach dem vierten Weltkrieg und somit unverkennbar in der Zukunft. 6 Staaten und ihre Oberhäupter regieren die Erde, Raumschiffe und das Reisen zum Mond sind längst nichts besonderes mehr. Die mächtige Königin Levana regiert den Mond und ihre Untertanen die Lunarier mit strenger Härte und absoluter Kontrolle. 

All dies ist für Cinder jedoch von nicht von allzu großer Bedeutung, da sie in erster Linie dafür Sorgen muss, dass ihr kleiner Laden auf dem Markt gut läuft, damit sie genügend Geld für ihre Halbschwestern und ihre gierige Stiefmutter verdient. Da Cinder ein Cyborg ist, (was genau dies bedeutet, möchte ich euch gar nicht verraten, da ich euch nichts vorweg nehmen möchte) steht sie in der Hierarchie des Staatenbundes an unterster Stelle. Somit befindet sie sich die meiste Zeit nur in Gesellschaft der Androidendame Eko, oder verbringt Zeit mit ihrer Stiefschwester Peony, ihrer einzigen menschlichen Verbündeten. Als Prinz Kai in ihr Leben tritt, verändert sich dieses schlagartig... doch erst als Cinder selbst zum Versuchskaninchen wird, beginnt sie langsam zu erkennen und zu begreifen.

Ich bin absolut begeistert und fasziniert von der vielschichtigen Welt die Marissa Meyer erschaffen hat. Die Verschmelzung von Märchen, Fantasy - und Science Fiktion ist ihr absolut großartig gelungen. Die Idee und alles was dahinter steckt, ist so komplex und einzigartig, sodass ich stark davon aus gehe, dass diese in den Folgebänden der "Luna-Chroniken" noch viel intensiver beschrieben und erklärt wird. 

Cinder ist trotz, oder gerade wegen ihrer Andersartigkeit eine absolut liebenswerte und starke Persönlichkeit, ich mochte sie von der ersten Sekunde an sehr. Als Leser kann man sich komplett in sie hinein fühlen, nach und nach setzt man das Puzzle Cinder zusammen und versteht immer mehr, was sie ist. Man lernt ihre unterschiedlichen Fähigkeiten kennen und sieht die Geschehnisse mit dem Voranschreiten der gelesenen Seiten immer klarer und deutlicher mit ihren Augen. 

Auch Prinz Kai war mir vom ersten Moment an unglaublich sympathisch, er ist die Art von Protagonist in dessen Gegenwart man sich komplett wohl fühlt, und so sein kann wie man ist, ohne verurteilt zu werden. Kai steht zwar in der Rangliste des Asiatischen Staatenbundes an zweiter Stelle, mit seinen Angestellten und Untergebenen begibt er sich aber stets auf ein Level, er ist niemals überheblich oder nutzt seine Position aus. So ist es auch nur allzu verständlich, was Cinder von Anfang an in ihm sieht.

Königin Levana dagegen steht im krassen Gegenteil zu Cinder und Kai, sie verkörpert all das Böse und Gemeine in sich. Um so zu regieren wie sie es für richtig hält, schreckt sie auch vor dem Töten nicht zurück, wer sich ihr nicht vollkommen unterwirft, lebt nicht lange. Sie ist kalt, streng und absolut unbarmherzig, und weckt somit in wohl jedem Leser Gefühle von Hass und Abscheu.

Auch wenn, wie ja bereits erwähnt, die Gemeinsamkeiten zwischen der original Aschenputtel-Geschichte und Cinders nicht allzu groß sind, hat es Marissa Meyer trotzdem exzellent gemeistert, durch kleine Symbole, wie den Ball, die böse Stiefmutter, die beiden Stiefschwestern und einen ganz besonderen "Schuh" die Verbindung zum Märchen, und dieser ganz eigenen Magie einzufangen und dem Leser nahezubringen. Der Schreibstil ist leicht, sehr angenehm und flüssig. Die Beschreibungen nicht zu übermäßig ausgebaut, eher im Gegenteil, manchmal hätte ich mir davon ein wenig mehr gewünscht.

Mein einziger Wermutstropfen und größter Kritikpunkt ist leider die Vorhersehbarkeit. Auch wenn ich das eine oder andere Mal auch ein wenig überrascht wurde, wusste ich was als nächstes oder zumindest im Großen und Ganzen passieren wird. Mein Lesespaß wurde dadurch dennoch nicht gemindert, und so "blätterte" ich genüsslich durch die Seiten. Und auch wenn mir ein bisschen die Spannung und das Unerwartete gefehlt haben, konnte mich die Autorin durch ihre wundervollen Protagonisten, ihre Art des Erzählens und durch eine herzerwährmende Geschichte dennoch fesseln. Ich hoffe sehr, dass die Folgeromane dieses kleine Manko ausgleichen werden und meine durchaus vorhandenen offenen Fragen zufriedenstellend beantworten werden. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf "Wie Blut so rot".

Besonders erwähnenswert sind die tollen Cover, die dem Leser sogleich zeigen, mit welchem Märchen er es zu tun hat. Außerdem ist "Wie Monde so silbern" jeweils in 4 Bücher unterteilt. Jeder Buchteil wird mit einem Zitat des Original-Märchens eingeleitet, was unglaublich passend und wunderschön ist. 


Wer Cinderella liebt, sollte unbedingt zur abgewandelten (Zukunfts-)Version von "Wie Monde so silbern" greifen. Taucht gemeinsam mit Cinder in ihre futuristische Welt ein, lasst euch von dieser faszinieren Atmosphäre anstecken und begeistern. Lernt sympathische und willensstarke Charaktere kennen und lasst euch fallen in ein ganz besonderes und außergewöhnliches Märchen.

Cinder bekommt von mir 4/5 sehr, sehr gute Flügel.

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension und ich kann deine kleinen Kritikpunkte sehr gut nachvollziehen! :)
    Ich bin auch schon sehr auf "Wie Blut so rot" gespannt. Hoffentlich ist da der asiatische Touch nicht so vertreten! :D
    Tolle Rezension! <333

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke <3<3<3
      Ich freue mich auch schon auf "Wie Blut so rot" bzw. habe ich damit schon ein bisschen angefangen. Ganz so viel von Asien kam doch eigentlich gar nicht ;) ich denke aber schon, dass es damit weiter gehen wird :D Jetzt darf es nur noch etwas spannender werden, dann wird es bestimmt genial!

      Löschen
  2. Was die Vorhersehbarkeit angeht, kann ich dir nur zustimmen. Aber das fand ich in so mancher Märchenadaption schon wesentlich 'schlimmer'. Durch meine Faszination für das ganze Drumherum hat mich das aber nicht gestört :-)

    Bin gespannt, was du zu Band 2 sagst.

    Ganz liebe Grüße und viele Küsse

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch gar nicht so viele Märchenadaptionen gelesen, von daher kann ich da gar nicht so sehr vergleichen ;)
      Es ist aber wirklich faszinierend und der Ideenreichtum genial, ich freue mich extrem auf Band 2.

      Viele Küsse zurück und danke Süße <3

      Löschen
  3. Hallo Ally!
    Wieder einmal eine schöne Rezi:) Ich muss das Buch unbedingt noch einmal haben, es äußern sich ja alle durchweg nur positiv... Viel Spaß mit dem 2. Teil!

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Claudia <3 dir wird das Buch ganz bestimmt gefallen :)

      Löschen
  4. Du blättertes also trotzdem benüsslich weiter? Perfekt xD Dich hat das Buch, trotz des Kritikpunktes eingenommen, Yeah <3

    LG, Heffa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hat es wirklich, eine tolle Reihe <3

      Danke dir <3

      Löschen
  5. Also die Sache mit der Vorhersehbarkeit trifft man ja jetzt irgendwie dauernd an. xD Es nervt mich auch ungemein, aber bei diesem Buch ist das ja im Grunde fast schon klar. Nach deiner super tollen Rezension jedoch, bin ich jetzt noch gespannter darauf!!! <3

    Toll geschrieben mein Schatz <3

    Küsschen Becca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du recht :-* wenn auch anders vorhersehbar als du jetzt wahrscheinlich denkst :D
      Dir wird das Buch auf jeden Fall gefallen <3

      Danke mein Schatz <3 Küsschen zurück

      Löschen
  6. Huhu, ich tagge dich mal. :O) Würde mich freuen, wenn du mitmachst

    http://lovinbooks4ever.blogspot.de/2014/02/tag-time-meine-liebsten-buchpaare.html

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen