Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Death - Melvin Burgess - Rezension

https://www.carlsen.de/chicken-house/softcover/death/44894#Inhalt

Verlag: Chicken House
Softcover
ISBN: 978-3-551-52061-6
Seiten: 345
Preis: 14,99 €
Mit Klick auf das Buch, kommt ihr direkt zum Verlag
ebenfalls kaufen könnt ihr es hier Amazon



Nicht denken - aber du kannst gar nicht anders, als zu denken, denn das ist es, was dein Hirn tut, es denkt die ganze Zeit, es hört nicht damit auf.
(Seite 150)

Er kniff die Augen zusammen und versuchte die Tränen wieder in sein Inneres zu pressen, wo sie keine Rolle spielten.
(Seite 153)

Das Leben war ihm damals grauenhaft vorgekommen, aber eigentlich war es so kostbar, so schön, so liebenswert - und er hatte das alles weggeworfen, weil es nicht das war, was er erwartet hatte, wie ein schmollendes Balg, das seinen Teddy aus dem Kinderwagen wirft. 
(Seite 236)


"Death" die Kultdroge in der Zukunft, ist im wahrsten Sinne des Wortes lebensgefährlich, wer eine Pille davon schluckt, stirbt in exakt einer Woche. Bevor es zum Tod kommt, fühlt sich der Konsument jedoch hervorragend, sowohl körperlich als auch geistig. Er ist zu ungeahnten Höchstleistungen fähig und erlebt somit die Woche seines Lebens. 

Als der Rockstar Jimmy Earle der "Death" genommen hat, öffentlich bei seinem letzten Konzert stirbt, tritt er damit eine Welle los, die kaum noch zu stoppen ist. Viele Menschen sind nach der letzten Rezession sehr arm, ohne Job und glauben nicht mehr an eine schöne, für sie lebenswerte Zukunft. Auch Adam, dessen Leben gehörig aus den Fugen gerät, denkt darüber nach zu "Death" zu greifen. Denn was hat er noch zu verlieren?


Die Idee, die hinter "Death" steckt ist absolut grandios, ein Selbstmord auf Raten - eine unglaubliche Woche, die deinem vielleicht einsamen und wenig erfolgreichen Leben einen letzten Sinn und ein spannendes Abenteuer beschert, doch zu welchem Preis? Diese Frage stellt sich auch Hauptprotagonist Adam immer wieder! Seine Familie ist alles andere als reich, sein Vater ist Frührentner, der nach einem Unfall nicht mehr arbeiten kann. Seine Mutter versucht die Familie mehr schlecht als recht mit Nachtschichten über Wasser zu halten. Wäre sein Bruder Jess, der in einer Fabrik arbeitet nicht, könnte die Familie allerdings kaum überleben, da Adam selbst noch zur Schule geht. 

Als nach dem todbringenden Konzert des Rockstars Jimmy Earle massenweise von den teuren Deathpillen, verschenkt werden, bricht in Manchester ein Hype los, der kaum noch aufzuhalten ist. Mittendrin und somit live dabei, Adam und Lizzie seine reiche Freundin. Die beiden sind gleichermaßen geschockt und begeistert von den neuesten Entwicklungen. Denn auch die Zeloten, eine große Gruppe von Wiederständern scheint etwas mit all dem zu tun zu haben. 

Als sich in Adams Leben die Ereignisse überschlagen, tut er nach kurzem zögern das für ihn unvermeidliche...
Ab diesem Zeitpunkt nimmt die Geschichte rasant an Fahrt auf, sodass man als Leser natürlich unbedingt wissen will, wie es mit Adam weiter geht, und ob Lizzie wie versprochen, nicht von Adams Seite weicht. Dennoch kam für mich die erwarte Hochspannung und die unsagbare Angst alles zu verlieren, die besonders Adam verspürt, nie so richtig bei mir an. Was zum großen Teil sicher auch daran lag, dass ich mit den beiden Protagonisten nicht so wirklich warm wurde. Natürlich litt ich mit ihnen und versuchte mich auch immer wieder in sie hinein zu versetzen. Sie taten mir auch unglaublich Leid und ich hätte sie an einigen Stellen auch gerne getröstet, trotzdem konnten mich beide emotional nicht erreichen. Auch das Handeln von Bruder Jess, stieß bei mir zum größten Teil auf Unverständnis, erst zum Ende des Romans, verstand ich ihn und seine Beweggründe besser. Was mir sowohl bei Adam als auch bei Lizzie sehr gefallen hat, ist die Tatsache, dass beide zu ihrem Wort stehen und nicht nur an sich und ihr Überleben denken, sondern alles tun, um sich gegenseitig zu helfen, selbst wenn dies bedeutet, dass sie dadurch erst so richtig in Schwierigkeiten geraten.

Der Aufbau der ganzen Geschichte ist dennoch unglaublich interessant. Der Tod und das Leben stehen sich in einer Waagschale gegenüber, man beginnt als Leser nachzudenken und beäugt die Geschehnisse sehr kritisch und doch auf eine Art auch fasziniert. Und so hätte ich mir auch noch mehr Hintergrundinformationen zu den Aufständen, den Zeloten und auch zur Regierung etc. gewünscht.

Melvine Burgess Schreibstil ist eher schlicht, er findet klare Worte, die allerdings zu der doch oft sehr kalten und brutalen Welt in der Adam und Lizzie leben, ausgesprochen gut passt. Dadurch fehlt mir allerdings auch etwas die Tiefe und Echtheit, was sehr schade ist. Denn wie bereits erwähnt, finde ich die Idee an Sich absolut großartig! Drogen, die Verharmlosung ihres Konsums und was ein Missbrauch anrichten kann, selbst wenn man zunächst im siebten Himmel schwebt, sind Themen, die mit Sicherheit immer aktuell bleiben werden. Besonders ein Aspekt der Geschichte konnte mich sehr überraschen, und so lässt mich das Ende absolut zufrieden zurück und auf eine gute Zukunft der Hauptprotagonisten hoffen.

Die Botschaft von "Death" konnte mich ebenfalls vollkommen überzeugen. Wie schön und wertvoll das Leben wirklich ist, wird einem manchmal erst klar, wenn man dabei ist, es zu verlieren oder aufs Spiel zu setzten. Wie oft stören wir uns an Dingen, oder lassen uns von unschönen Erlebnissen nach unten ziehen, ohne darauf zu achten, was das Leben außerdem noch zu bieten hat, und wie schön und reizvoll auch schon die kleinen Dinge sind, man muss sie nur wahrnehmen und sich an ihnen erfreuen.


Wer sich schon immer gefragt hat, was eine Kultdroge die eine Woche voller Abenteuer verspricht, wirklich bereithält, sollte definitiv zu "Death" von Melvin Burgess greifen und sich gemeinsam mit Adam und Lizzie auf eine spannende und zum Teil auch unvorhergesehene "Reise" begeben.

Von mir gibt es gute 3,5/5 Flügeln

Kommentare:

  1. Huhu Ally,

    jetzt hast du mich mal richtig neugierig gemacht! Werde die Geschichte mal im Auge behalten :-)

    Liebste Grüße

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kay <3 danke, dir gefällt sie auch denke ich :)

      Löschen
    2. Hi Ally, hört sich auf jeden Fall nach meinem Geschmack an :-)

      <3<3<3

      Löschen
  2. Hi Ally, das Klingt ja prima. Das wandert gleich mal auf meine Wunschliste...Danke :-)

    AntwortenLöschen