Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Vernichtet - Teri Terry - Rezension

http://www.coppenrath.de/kinder/buecher/jugendbuch/geloescht/

Verlag: Coppenrath
Hardcover
ISBN: 987-3-649-61185-1
Seiten: 368
Preis: 17.95 €
Mit Klick auf das Buch, kommt ihr direkt zum Verlag
ebenfalls kaufen könnt ihr es hier: Amazon


Hier oben kannst du alles glauben, alles sein. Worte in meinem Inneren, Worte von Danny dem Träumer. 
(Seite 114)

Manchmal wünschte ich, die Dinge würden in Vergessenheit bleiben. Ich fühle mich entblößt, als würde ich meine Wunden offen zur Schau stellen. Mich wundert es, dass es niemandem auffällt.
(Seite 154)

Seltsam, vorhin dachte ich, ich wäre bereit zu sterben, aber das bin ich nicht. Trotz allem will ich am Leben bleiben, diese Luft atmen, fühlen, auch wenn die meisten Gefühle schmerzhaft sind. 
(Seite 343)

...wenn sich der Himmel bei einem Regenguss plötzlich verdunkelt, bis die Sonne wieder hervorkommt, weiß ich, dass es im Leben beides geben muss Schmerz und Glück, sonst kann nichts neues entstehen. 
(Seite 367)


Mit Hilfe einer "Schönheits-OP" bzw. nach einer optischen Veränderung, beginnt Kylas neues Leben am Ort ihrer/ Lucys Kindheit. Dort lebt sie einige Zeit unter ihrem neuen Namen Riley Kain im Wohnheim von Stella Connor, Lucys Mum, welche sie damals bei MIA als vermisst gemeldet hat. 

Kyla/Riley macht sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit, was sie dann allerdings herausfindet, verändert ihr Leben ein weiteres Mal...


Dank dem Coppenrath Verlag, der die komplette Trilogie innerhalb sehr kurzer Zeit veröffentlicht hat, musste ich nie lange auf die Fortsetzung warten. Trotz allem fieberte ich diesem Finale entgegen, wie kaum einem anderen in letzter Zeit. Wie auch bereits die beiden Vorgängerbücher, hat mich "Vernichtet" vollkommen überzeugt, überrascht und komplett begeistert. 

"Vernichtet" beginnt eher ruhig, dennoch schaffte es Teri Terry sofort wieder, dass ich nur so an den Seiten klebte. Ihr unglaublich einprägsamer und wundervoller Schreibstil (ja ich liebe ihn) konnte mich sofort wieder fesseln, selbst dann, wenn noch gar nicht so viel passiert und man gemeinsam mit Kyla/Riley eher beobachtet und analysiert. Kylas/Rileys Geschichte, ihr Leben, wird auf so eindringliche Art erzählt, die in mir tief drinnen etwas berührt, was sich schwer beschreiben lässt. Wer die Trilogie gelesen hat, weiß sicher was ich meine.

Gekonnt wirft die Autorin uns Lesern immer wieder kleine Häppchen entgegen. Man freut sich bereits darauf, ein Rätsel gelöst zu haben, es kommt dann aber doch wieder völlig anders, als zunächst erwartet. Genau das, macht die komplette Reihe für mich zu etwas so Besonderem. Es gibt nur sehr wenige Trilogien, die mit so vielen überraschenden Wendungen aufwarten, aber dennoch jeder Handlungsstrang gut durchdacht und logisch zu einem mehr als zufriedenstellenden Ende und Gesamtbild führt.

Einerseits war ich sehr traurig, mit Kyla/Riley auf diese letzte Reise zu gehen, andererseits bin ich nun aber auch unglaublich froh darüber, dieses Buch gelesen zu haben. Ein weiteres Mal war ich absolut fasziniert von Kyla/Riley die nicht daran denkt, ein ruhiges Leben in Sicherheit zu führen, bis sich alles aufgeklärt hat, und sie gemeinsam mit ihren Verbündeten der Schreckensherrschaft der Lorder ein für alle Mal ein Ende bereiten kann. Trotz heftiger Rückschläge und seelischer Verletzungen denen Kyla/Riley immer wieder ausgesetzt ist, hat diese junge Frau einen Kampfgeist und einen starken Willen, was absolut beneidenswert ist. Ich habe mich selten mit einer Protagonistin auf so tiefe Art verbunden gefühlt, wie mit Kyla/Riley, was zum Einen mit Sicherheit auch an Teri Terrys fantastischem Schreibstil und der hervorragenden Ausarbeitung ihrer Charaktere liegt. Denn auch alle anderen Charaktere, selbst die Randfiguren, haben einen solchen Tiefgang und sind derart authentisch, dass man sicher keinen davon je wieder vergessen wird.

In diesem letzten Band trifft Kyla/Riley nicht nur auf ihren größten Widersacher Nico, sondern auf eine weitere Person, die maßgeblich für ihr alles andere als einfaches Leben verantwortlich ist. Ebenso gibt es ein Wiedersehen mit Ben, welches ich regelrecht herbeigesehnt habe. Doch auch in Bezug auf ihn hat es die Autorin absolut geschafft, mich mehr als nur zu verblüffen. In diesem Finale war ich außerdem extrem überrascht/begeistert von Aiden. Er ist Kylas/Rileys Anker, ihr Beschützer und Begleiter, ein wahrer Fels in der Brandung. Auch er lässt sich durch diverse Rückschläge nicht unter kriegen, und kämpft erbittert bis zum Schluss.

Die Liebe spielt in der gesamten Trilogie zwar auch eine tragende Rolle, sie ist aber zu keiner Zeit kitschig unrealistisch, oder tritt in den Fördergrund. Ganz im Gegenteil, es ist eben nicht immer alles nur leicht und schön, Gefühle sind kompliziert, lassen sich oft nur bedingt steuern und man weiß letztendlich nie, wie der andere reagiert. Auch hier beweist Teri Terry einmal mehr unglaubliches Fingerspitzengefühl. Ich hatte auch zu keiner Zeit Angst, dass das Buch irgendwie unpassend oder mit zu viel "Harmonie" und einer heilen Welt endet. "Vernichtet" hört auf, wie es für das Dystopie-Genre hätte passender nicht sein können. Aber dennoch mit einem wundervollen Hoffnungsfunken, der sich ganz tief in meinem Herzen eingenistet hat.


 Wer eine unglaublich gut durchdachte, realistische Dystopie, mit vielen unerwarteten Wendungen, rasanten Showdowns, tiefgründigen und berührenden Charakteren sucht, sollte unbedingt zu Teri Terrys fantastischer Trilogie greifen. Mit "Vernichtet" ist ihr ein Abschluss der Superlative gelungen, der diese geniale Reihe zu einer meiner Liebsten macht.

Somit vergebe ich natürlich auch 5/5 Flügeln!

Kommentare:

  1. Wow! Was für tolle Rezi zu dieser sehr guten Dystopie. Auch mir hat sie sehr gut gefallen. Man merkt beim lesen deiner Rezi, wie sehr dir die Geschichte gefallen hat!
    GLG Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiiii, Dankeschön für das Kompliment <3. Ich liebe diese Dystopie einfach total, das merkt man wohl wirklich! :)

      Löschen
  2. Eine tolle Rezension liebe Ally.
    Du weißt ja auch mir hat diese Reihe wahnsinnig gut gefallen.
    Und ich freue mich dass es dir genauso geht.
    Bin gespannt was als nächstes von der Autorin kommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Liebes <3
      Ja das weiß ich :) und das ist auch schön so.
      Egal was als nächstes von ihr erscheint, ich MUSS es lesen!

      Löschen
  3. Hey Ally,

    das klingt unheimlich interessant. Bisher kannte ich diese Buchreihe noch nicht direkt, aber ich werde mit Sicherheit mal vorbeischauen. :)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  4. Hey Ruby,

    ich danke dir, die komplette Reihe ist so toll, gefällt dir bestimmt :)

    AntwortenLöschen
  5. Schönen guten Morgen, Ally

    Zur Zeit stoße ich auf viele Rezensionen zu diesem Band bzw der ganzen Reihe. Ich habe Band 1 hier, aber irgendwie noch nicht so recht dazu aufraffen können, damit zu beginnen. Aber ich glaube das muss ich mal schnell ändern, wie es aussieht :-)
    Danke dir für die schöne Rezension!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Rezi, auch wenn mir das Buch her nicht zusagt, ist einfach nicht mein "Genre" :D
    Toller Blog, gefällt mir hier sehr gut.

    Liebe Grüße vom Kommentiermarathon,
    Sanny von Bücherpfoten

    AntwortenLöschen