Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

back to blue - Rusalka Reh - Rezension

http://www.magellanverlag.de/feine-b%C3%BCcher/junge-erwachsene/

Verlag: Magellan
Hardcover
ISBN: 978-3-7348-5606-8
Seiten: 204
Preis: 14,95 €
Mit Klick auf das Buch, kommt ihr direkt zum Verlag.


 Ich bin glücklich, aber nur ganz vorsichtig, denn ich weiß, wenn das Glück besonders hell daherweht, kommt danach sofort die Wolke. Deshalb bin ich ganz leise und atme nur flach, damit es nicht erschrickt das Glück.
(Seite 9)

Weil Maxim aus Fleisch und Haut war wie ich und weil sein Herz schlug wie meins. Unsere Herzen pochten dem anderen Liebe zu. Ich verstand seinen Takt genau. 
(Seite 48)

Ich war aufgeregt. In mir vibrierte alles, sogar jetzt, wenn ich das aufschreibe, fühle ich es noch. Da ist ein Puzzleteilchen, das sich an meine Seele lehnt. 
(Seite 79)

Ich habe ein anderes Motto als Amy.
Fragend zog er die Augenbrauen hoch.
Back to blue, sagte ich.
(Seite 101)


Als Kid Maxim kennenlernt und sie sich in ihn verliebt, weiß sie zum ersten Mal, was es bedeutet, wahrhaft glücklich zu sein. Kid ist von ihren Eltern nicht gewollt, das bekommt sie täglich zu spüren - eine glückliche Familie, Geborgenheit und Zuneigung, sowas gibt es in ihrem Leben nicht. 
Doch durch Maxim verändert sich alles, Kid beginnt für sich und ihre Träume zu kämpfen.


Wie bisher bei jedem Magellan Buch, ist auch das Cover von "back to blue" ein wahrer Hingucker, es sieht aus wie eine zusammengelegte Bluse in Jeansoptik. Doch nicht nur das Äußere ist etwas ganz besonderes, sondern auch der Inhalt des Buches ist einmal mehr außergewöhnlich. Geschrieben ist das komplette Buch in Tagebuchform aus der Sicht der Protagonistin Kid. Dies hat mir hier extrem gut gefallen, da es einfach sehr passend ist. Der Leser bekommt so die geballte Form von Kids Gefühlen ungefiltert und in ihrer reinsten Form präsentiert, was für mich das Leseerlebnis noch intensivierte. Die gesamte Handlung, alles erlebte, wird so selbstverständlich rückwirkend erzählt. Immer dann, wenn Kid jemanden direkt zitiert, wird kursiv geschrieben, was es für uns als Leser zum einen vereinfacht und zum anderen verdeutlicht. Die Sprache ist sehr locker und jugendlich gehalten, dennoch aber sehr oft auch poetisch, was sich in den von mir ausgewählten Zitaten recht deutlich zeigt.

Kid ist alles andere als ein Wunschkind, dies bekommt sie auch täglich sehr deutlich vom "Duo" wie sie ihre Eltern nennt, zu spüren. Ihre Eltern sind ständig genervt von ihr, besonders Kids Mutter erklärt ihr andauernd, wie nutzlos und dumm sie ist. Kid, die es nicht anders kennt, hat somit selbst nicht die tollste Meinung von sich, ihr Selbstbewusstsein ist sehr gering, da sie ihrer Mutter lange Zeit glaubt. Das einzige, was Kid sich niemals nehmen und auch nicht schlecht reden lässt, sind ihre Gedichte. Die junge Frau möchte Schriftstellerin werden und an diesem Traum hält sie eisern fest. 

Ihre "Schriftstellerwünsche" sind lange Zeit das Einzige, was Kid durchhalten lässt. Erst als sie Maxim kennenlernt und dieser ihre Liebe auch erwidert, wächst das Selbstvertrauen und die Selbstwahrnehmung Kids. Sie spürt zum ersten Mal in ihrem Leben wirklich, was es heißt nur auf Grund ihrer selbst geliebt zu werden. Mit Maxim verbindet Kid auch die Freude an der Poesie, denn auch der junge Mann schreibt Gedichte. Kids und auch Maxims "Geschriebenes" finden sich in zahlreichen Tagebucheinträgen wieder. Ebenso Kids "Titelthemenpoesie", das sind Ausschnitte von Titelüberschriften verschiedener Zeitungen und Artikeln, die Kid in ihr Tagebuch einklebt. Diese Idee gefiel mir besonders gut, denn auch diese Überschriften spiegeln Kids Gefühle in den unterschiedlichsten Momenten perfekt wieder. 

Kids veränderte Selbstwahrnehmung lässt auch auf ihr Umfeld plötzlich anders auf sie wirken. Ihr wird immer deutlicher, wie falsch ihre "beste Freundin" Pirka eigentlich ist. Kid geht plötzlich anders auf die Menschen zu, sodass auch ihr unmittelbares Umfeld die junge Frau neu wahrnimmt.

Als Kid es besonders nötig hat, da ihr Leben ein weiteres Mal ziemlich aus den Fugen gerät, erhält sie unerwartete Unterstützung von dem Ehepaar Miriam und Matthias, auf dessen Kinder Kid seit einigen Jahren aufpasst. Und auch Rachel ihre Mitschülerin erweist sich als wirkliche Freundin, ganz zu schweigen von Silvia, einer älteren Dame, die einen entscheidenden Schritt zu Kids neuem Leben beiträgt. Die anfangs zarte und dann doch sehr intensive Beziehung zwischen Kid und Maxim, hat mir im großen Ganzen auch sehr gut gefallen. Die Liebe der beiden ist sehr stark und durch absolut nichts zu erschüttern, was angesichts des doch noch recht jungen Alters der Protagonisten schon eher ungewöhnlich ist, nichts desto trotz wünscht sich wohl jeder eine so tiefe und innige Beziehung.

Ich hätte allerdings noch mehr Hintergrundinformation darüber erwartet, warum Kids Eltern ihre Tochter so wenig lieben bzw. warum sie diese so abwertend behandeln. Denn Kid tut wirklich alles, um ihren Eltern zu gefallen und es ihnen recht zu machen. Sie verhält sich schon beinahe unsichtbar, so sehr ist sie bemüht, nicht aufzufallen und ja nichts falsch zu machen. Dieser Aspekt machte mich wirklich traurig, und so fieberte ich regelrecht mit Kid mit, und wünschte mir so sehr ein neues, schöneres Leben für die Jugendliche. Dies lies mich dann auch über kleinere unlogische Dinge hinwegsehen und die Hoffnung in mir stetig steigen. 

Der Buchtitel hätte nicht besser gewählt sein können, denn nicht nur die Farbe blau, sondern auch ein für Kid ganz besonderer Song, spiegeln sich in diesem wieder, einfach großartig!!! 

Das Ende ist zwar ein Stück weit offen, was mich allerdings nicht sonderlich gestört hat, da ich definitiv weiß, das Kid ihr Ziel letztendlich erreichen wird. Sie hat die Meilensteine ihres Weges gelegt, und die kann ihr keiner mehr nehmen. Denn sie hat Menschen/Freunde gefunden, die ihr beistehen. 


"back to blue" von Rusalka Reh, ist ein bewegender Jugendroman, der mich tief berührt und auch traurig gestimmt hat. Kid, die Protagonistin ist zunächst voller Selbstzweifel, beginnt dank Maxim ihrer ersten großen Liebe aber für Ihre Träume zu kämpfen. Kid lehrt uns trotz der wiedrigsten Umstände niemals aufzugeben, denn jeder hat es verdient sein Leben nach seinen Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten und glücklich zu sein!

Von mir gibt es für das "blaue" Buch 4,5/5 Flügeln!


Kommentare:

  1. Das klingt wirklich gut. Durch eure Blogtour bin ich schon total neugierig gewesen und deine Rezension zeigt mir, dass ich das Buch lesen muss :-). Das es in Tagebuchform geschrieben ist, finde ich super. Danke dir für die schöne Rezension.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir wird es ganz bestimmt gefallen liebe Vanessa. Es ist eine ganz besondere Geschichte, die mich noch einmal mehr dankbar auf meine schöne und glückliche Kindheit und Jugendzeit hat blicken lassen. Auch wenn es eigentlich das Selbstverständlichste auf der Welt sein sollte, dass Eltern ihre Kinder lieben, ist es das leider nicht. Die Tagebuchform ist hier einfach so passend.

      Ich danke dir, drück dich <3

      Löschen