Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Am Ende der Welt traf ich Noah - Irmgard Kramer - Rezension

http://www.loewe-verlag.de/titel-1-1/am_ende_der_welt_traf_ich_noah-7499/

Verlag: Loewe
Hardcover
ISBN: 978-3-7855-8127-8
Seiten: 349
Preis: 17,95 €
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Die 16 - jährige Marlene wächst sehr behütet auf. So kommt es auch, dass sie die Ferien nicht mit ihrer Freundin Kati verbringen darf, sondern mit ihren Eltern nach Italien reisen muss. Da diese beide Ärzte sind nehmen sie direkt vor ihrem Urlaub an einer Preisverleihung teil. Marlene der die Veranstaltung zu langweilig ist, erkundet ein wenig die nähere Umgebung. An einem Bahnhof stößt sie auf einen roten Koffer, der völlig verlassen zu sein scheint. Marlene wird magisch von eben diesem Koffer angezogen. Als sie sich ihn genauer anschaut, hält plötzlich ein Auto vor ihr, ein Mann steigt aus, begrüßt sie als Irina und will sie mitnehmen. Marlene möchte das Missverständnis aufklären, doch als der fremde Mann sie freundlich bittet einzusteigen tut sie es. Sie lässt die Chance auf Klärung verstreichen und stürzt sich in das Abenteuer "Irina". Zu gespannt ist Marlene darauf, was sie erwartet, sie nimmt die Identität der Fremden, sowie ihre bevorstehende Aufgabe an. Nach einer über zweistündigen Autofahrt findet sich die junge Frau mitten im Nirgendwo wieder. Eine abgelegene geheimnisvolle Villa, eine Nonne, sowie der hübsche Noah haben sie bereits erwartet.


Ich hatte überhaupt keine Vorstellung davon, was mich bei "Am Ende der Welt traf ich Noah" tatsächlich erwarten würde, und das blieb auch während des Lesens lange Zeit so. Zunächst hatte ich wirklich viele Fragezeichen im Kopf, das ging schon damit los, das Marlene tatsächlich  zu einem ihr völlig Fremden ins Auto steigt, und dass dieser ihr die Rolle der Irina sofort abgekauft hat. Als die beiden dann letztendlich in der sehr abgelegenen Villa ankommen, hatte ich das Gefühl in einem modernen Märchen gelandet zu sein. Vieles erschien mir unrealistisch und klischeehaft, aber dennoch übte diese "seltsame" Geschichte eine unheimliche Sogwirkung auf mich aus. Ich war vollkommen hin - und hergerissen zwischen Ungläubigkeit und dem dringenden Bedürfnis mehr zu erfahren. Ihr müsst dieses Buch selbst lesen, um zu verstehen was ich meine! Um so weiter die Geschichte voranschritt, um so neugieriger war ich. Die Spannung stieg kontinuierlich an, und so wurde mir doch ab und an ein wenig unheimlich zumute. Ich hatte nicht die geringste Ahnung, wo dies alles noch hinführen würde. Ziemlich gegen Schluss überschlugen sich die Ereignisse und vieles wurde nur noch verwirrender und rätselhafter. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen und klebte regelrecht an den Seiten.

Und dann passierte ES, ich las die letzten Kapitel und plötzlich machte alles Sinn, ich bekam einen Blickwinkel der Geschichte serviert, mit dem ich so absolut und NIEMALS gerechnet hatte. Ich ziehe meinen imaginären Hut vor Irmgard Kramer, der Genialität ihrer Ideen, und ihrer Art diese auf Papier zu bringen. Ich bin regelrecht geflasht, weiß nicht ob ich euch dieses Buch ans Herz legen soll oder nicht, spreche im gleichen Atemzug aber dennoch eine Leseempfehlung aus!

Ich habe definitiv noch nie etwas vergleichbares gelesen! Aber ich bin unheimlich froh darüber, dass "Am Ende der Welt traf ich Noah" den Weg zu mir gefunden hat.

Zu den Personen an sich möchte ich euch ebenfalls kaum etwas verraten, weil ich auch hier einfach zu viel vorweg nehmen würde. Jede ausführliche Beschreibung würde absolut zu viel preisgeben. Und daher belasse ich es ganz gegen meine sonstigen Rezensionen einfach dabei, und erzähle euch nur so viel. Sämtliche Charaktere sind sehr vielschichtig, jeder auf seine Weise interessant und durchaus mysteriös. Ich wusste zu keiner Zeit so wirklich ob ich die Personen mochte, von Marlene und Noah mal abgesehen. Ich wusste nie wem ich trauen konnte, und wer ein falsches Spiel spielte. Warum dies so war, auch das begriff ich erst nach beenden der Geschichte. 


"Am Ende der Welt traf ich Noah" von Irmgard Kramer ist ein Buch, das mit Sicherheit polarisiert. Doch wer den Mut hat, sich auf diese definitiv kuriose, ungewöhnliche, verwirrende und absolut andere Geschichte einzulassen, den erwartet ein sehr spezielles Leseabenteuer.

Von mir gibt es für Noah, Marlene und Co. knappe 4 Flügel!

Kommentare:

  1. Hi Ally,

    du machst mit richtig neugierig auf diese Geschichte. Ich kann verstehen, dass du nicht spoilern bzw. nicht zu viel verraten möchtest, allerdings kann ich so nicht einschätzen, ob das Buch wirklich etwas für mich wäre. Was meinst du? Kennst ja meinen Lesegeschmack etwas genauer ;)

    Auf jeden Fall wieder toll geschrieben von dir.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Uwe :)

      das Neugierig machen ist ja schon mal sehr gut, so sollte das auch sein! Ich glaube jeder der das Buch noch lesen möchte, ist mir wirklich dankbar, wenn ich nicht mehr verrate, als ich es getan habe. Hm, ist echt schwer zu sagen, aber ich glaube ja :)

      Ich danke dir <3

      Löschen
  2. Deine Rezension macht wirklich neugierig. Sehr schön hast du die GEschichte rübergebracht. Danke dir dafür.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir Süße und ich freue mich, dass ich dich neugierig machen konnte :)

      Löschen
  3. Hallo liebe Ally,

    was ich über das Buch denke, hatte ich dir bereits auf unserer Autofahrt gesagt. :) Rezensieren werde ich dieses Buch nicht und ob es mir jetzt gefallen hat, weiß ich nicht. Ich überlege mir das Hörbuch (falls vorhanden )zu holen und es so noch mal zu Gemüte zu führen. Vielleicht hilft ein zweites Mal es besser zu verstehen.



    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Cindy,

      ja das hast du :). Ich bin ja mal gespannt, ob das Hörbuch deine Meinung in irgendeiner Weise ändern wird, verstehen wirst du das Buch bzw. die Geschichte dann aber bestimmt besser. Manchmal ist es aber auch wirklich sehr schwierig ein Buch zu rezensieren.

      Danke dir <3

      Löschen