Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Was die Spiegel wissen - Maggie Stiefvater - Rezension

http://www.script5.de/titel-2-2/was_die_spiegel_wissen-7480/

Verlag: script5
Hardcover
ISBN: 978-3-7855-8330-2
Seiten: 443
Preis: 18,95 €
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!



Blue war sich vollkommen im Klaren darüber, dass eine Freundschaft nicht zwangsläufig allumfassend sein, nicht blind, taub und verrückt machen und einem den Atem rauben musste. Aber nachdem sie diese Art von Freundschaft einmal kennengelernt hatte, wollte sie einfach keine andere mehr.
(Seite 124)


Die Tage werden kürzer, der Herbst beginnt und auch der Schulalltag lenkt das Leben von Blue und ihren Raven-Boys wieder in etwas geregeltere Bahnen. Dennoch sind sie auch weiterhin auf der Suche nach dem Grab von König Glendower, sowie nach Maura, Blue´s Mum, die im wahrsten Sinne des Wortes wie vom Erdboden verschluckt zu sein scheint. Eine mysteriöse Vision von Adam stellt die Freunde vor neue Herausforderungen.

Auch Blue´s Gefühle für Gansey nehmen an Intensität zu, doch sie darf ihn dennoch unter keinen Umständen küssen, denn dies könnte seinen frühzeitigen Tod bedeutet. 


Ich habe mich unfassbar auf diesen dritten Band gefreut, da ich unglaublich gespannt darauf war, wie es mit Blue und ihren Raven-Boys weiter geht. Die Tage werden deutlich kürzer, der Herbst hält Einzug in Henrietta, was der ganzen Geschichte auch weiterhin einen düsteren und melancholischen Touch verleiht. Genau dieses Grundgefühl gepaart mit jeder Menge fantastischer und mystischer Elemente, macht für mich diese Reihe so einzigartig und anders, es gibt einfach nichts vergleichbares. Maggie Stiefvaters fantastischer Schreibstil ließen mich erneut in die Welt von Blue, ihren Jungs und den schrulligen Wahrsagerinnen eintauchen.

In "Was die Spiegel wissen" sind die Freunde nach wie vor auf der Suche nach dem Grab von König Glendower. Und auch wenn ihnen ein erster Erfolg in Form eines interessanten und gleichzeitig verrückten "Fundes" gelingt, wird die Freude darüber durch Mauras verschwinden vor allem für Protagonistin Blue getrübt. Trotz der großen Unterstützung der Raven Boys, ihrer Tanten und auch ihrer Cousine, fühlt sich Blue oft einsam, da sie ihre Mum sehr vermisst. Blues Gefühle für Gansey werden immer stärker, so fällt es ihr und auch ihm zunehmend schwerer, sich nicht zu küssen. Blue hat fürchterliche Angst davor, seinen Tod noch früher, als ohnehin schon "vorausgesehen" herbeizuführen.

Auch in diesem dritten Band konnte ich mich hervorragend in Blue aber auch in die Gefühle der Jungs hinein versetzen. Dies wird auch sehr durch die wechselnden Perspektiven vereinfacht, die Maggie Stiefvater ein weiteres Mal gewählt hat. Ihre Protagonisten sind absolut authentisch, haben Tiefgang und vor allem auch einige Ecken und Kanten. Die Freundschaft der kleinen Gruppe hat sich um einiges vertieft, sie ist stabil und unumstößlich. Keiner der vier/fünf kann es sich mehr ohne die anderen vorstellen. "Was die Spiegel wissen", knüpft nahtlos an die beiden Vorgängerbände an, sodass ich auch keinerlei Schwierigkeiten hatte, mich wieder vollkommen in die Geschichte fallen zu lassen. Maggie Stiefvaters scheinbar unerschöpflicher Ideenreichtum kommen auch diesem dritten Band mehr als nur zu Gute. Ich war das eine oder andere Mal sehr überrascht und auch geschockt über so manch doch unvorhersehbares Ereignis.

Ein neuer Widersacher Colin Greenmantle und seine "reizende" Frau Piper, machen es den Raven Boys und Blue alles andere als leicht. Doch zum Glück stehen den Freunden Blue´s Familie, Mr. Gray (den ich immer mehr in mein Herz schließe) sowie Professor Malory zur Seite und sorgen für frischen Wind und spannende Momente.

Während sich "Wer die Lilie träumt" stellenweise etwas gezogen hat, lies sich "Was die Spiegel wissen", wieder leichter und weniger zäh lesen. Einige Überraschungsmomente sorgten bei mir definitiv für Gänsehaut, machten mich traurig und auch sprachlos. Andere Augenblicke hingegen ließen mich grinsen, Maggie Stiefvaters Humor ist göttlich, einfach etwas besonderes. Auch der deutsche Titel ist ein weiteres Mal hervorragend gewählt und passt perfekt zum Inhalt.

Ich fiebere dem finalen vierten Band absolut entgegen, da selbstverständlich noch so einige Fragen ungeklärt sind, außerdem ist der Cliffhänger des dritten Bandes wieder sehr fies. Ich muss aber auch gestehen, dass ich etwas Angst vor diesem letzten Band habe, da so manches scheinbar Unausweichliche einfach nicht passieren darf. Doch so wie ich bzw. wir Leser Maggie Stiefvater kennen, wird sie uns mit einem grandiosen Finale umhauen und begeistern.


"Was die Spiegel wissen" von Maggie Stiefvater knüpft nahtlos an seine beiden Vorgänger an und macht bereits jetzt neugierig auf ein mit Sicherheit bombastisches Finale. Gewohnt mystisch und geheimnisvoll geht es mit Blue und ihren Ravenboys weiter, sie lüften ein interessantes Geheimnis und kommen "ihrem" König Glendower immer näher.

Für Band 3 gibt es von mir 4 fantastische Flügel!


Kommentare:

  1. Huhu meine allerliebste Ally <3 <3

    eine wunderschöne Rezi hast du da geschrieben! <3
    Ich habe viel zu lange nicht mehr bei dir kommentiert, das tut mir so furchtbar leid, meine Süße. :( :-*

    Wegen unserer Blogtour geht meine Rezi zu dem Buch erst am Sonntag online, aber mir ging es auf jeden Fall ähnlich wie dir.
    Ich bin auch soooo gespannt auf den finalen Band, besonders wegen dem fiesen Cliffhanger. :D

    Wusstest du, dass Maggie Stiefvater angekündigt hat, dass sie Gansey auf jeden Fall töten wird?! :o Hoffentlich meint sie das nur ironisch!

    Alles Liebe, drück dich,
    deine Hannah
    <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine allerliebste Hannah <3 <3

      ich danke dir sehr und ich freue mich schon mega auf deine Rezension :-*. Du musst dich nicht entschuldigen, mir geht es ja leider auch so :( ich kommentiere das WE auf jeden Fall auch noch bei dir! Der Cliffhänger war wirklich so fies, typisch Maggie eben.

      WAS oh je, nein das wusste ich nicht, davor hab ich auch echt Angst... ich hoffe auch das Maggie das wirklich nur ironisch gemeint hat oO.

      Ich drück dich auch, alles Liebe <3 <3 <3

      Löschen
  2. Hei c:

    Klingt nach einem spannenden Buch mit einem tollen Cover! Eine tolle Rezension!
    Auf meinem Blog läuft momentan ein Gewinnspiel, vielleicht hast du ja noch Lust, daran teilzunehmen - ich würde mich riesig freuen c: Schau doch vorbei:
    walkingaboutrainbows.blogspot.de

    Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Michelle <3

      ich mag die Reihe sehr :) und die Cover sind alle einfach traumhaft. Ich danke dir. Deinen Blog komme ich auch gerne besuchen :)
      Viele Grüße zurück.

      Löschen