Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Blogtour The Returned - Gespenster/Geister


Hallo meine lieben Leserlies,

heute ist bereits Tag fünf unserer "The Returned" Blogtour. Ich entführe euch in die Welt der Geister bzw. Gespenster, herzlich Willkommen!

 Als Gespenst bezeichnet der Volksglaube ein meist mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattetes, aber zugleich mit menschlichen Eigenschaften versehenes Geistwesen, das "spukt" – also den Menschen in irgendeiner Weise „erscheint“. Sein zeitweiliges Erscheinen vollzieht sich häufig in nebelhaft durchsichtiger, angedeutet menschlicher oder nicht menschlicher Gestalt.

 
Einen materialistisch - empirischen  Beweis für die Existenz von Gespenstern gibt es nicht.
Naturwissenschaft
 
Aus naturwissenschaftlicher Sicht wird die Existenz derartiger Phänomene daher nicht anerkannt. Aus historischer Sicht werden behauptete Geistererscheinungen häufig als subjektive, unabsichtliche Fehldeutung noch nicht erfasster Naturphänomene erklärt.
Psychologie
 
Aus psychologischer Sicht werden Gespenster als Phänomene gedeutet, die in der Einbildung der sie Wahrnehmenden vorhanden sind.


 Sinnestäuschung 

Zahlreiche angebliche Gespenstererscheinungen beruhen auf einer Sinnestäuschung. Kaum wahrnehmbare physikalische Effekte haben auf viele Menschen reproduzierbare Wirkungen:

 Ein plötzlicher Temperaturabfall innerhalb von Gebäuden wird von vielen Menschen wie ein Berührungsreiz wahrgenommen. Ein Beispiel für physikalische Ursachen von Gespenstersichtungen ist das Brockengespenst.


(Wenn der Schatten des Beobachters auf eine Nebel - oder Wolken Schicht fällt, wird der Schatten nicht durch eine feste Fläche abgebildet, sondern durch jeden Wassertropfen des Dunstes einzeln. Dadurch kann das Gehirn den Schatten nicht stereoskopisch sehen und überschätzt die Größe deutlich. Durch Luftbewegungen bewegt sich der Schatten, selbst wenn der Beobachter still steht. Dieses scheinbar eigene Wesen kann zudem schweben, ohne sichtbaren Kontakt zum Boden zu haben. Die anderen physikalischen Bedingungen auf dem Berg, kühle und feuchte Luft, Stille, sowie die fehlende Orientierung durch mangelnden Weitblick und fehlende Nachbarberge, verstärken den subjektiven Eindruck der scheinbaren Existenz eines Geistes)


 Durch geschickte Anordnung eines Magnetfeldes kann man das Gehirn eines Menschen derart täuschen, dass sich Schimären ( Trugbild, ist eine unwissenschaftliche Bezeichnung für eine nicht wirkliche imaginäre, Erscheinung) bilden. So bildet sich die Person dann ein, sie sehen einen Geist oder höre ein Atmen. Neuere Forschungen ergaben auch ein Zusammenspiel verschiedener physikalischer Phänomene, etwa der Luftschwingungen tiefer Frequenzen (Wind gegen stärkere Burgmauern) und den Eigenresonanzen des Augapfels (Sehen von weißen Flecken).


Der Spiritismus geht davon aus, dass die Seelen der Verstorbenen zu Geistern werden, im Jenseits existieren und in der diesseitigen Welt in Erscheinung treten können. Solche Totengeister treten nicht nur zufällig und unvorhersehbar auf, etwa um Menschen zu erschrecken oder ihnen Botschaften zu übermitteln, sie können angeblich auch von so genannten Medien durch Materialisation heraufbeschworen werden und verfügen dann in der Erwartung ihrer Zuhörer über überlegenes Wissen zu vergangenen oder zukünftigen Ereignissen.


Lokale Gespenstererscheinungen werden häufig durch die Bindung einer „unerlösten“ Seele an einen bestimmten Ort gedeutet, etwa den Schauplatz eines verübten oder erlittenen Verbrechens. Die Aufklärung der Tat kann zur Erlösung des Gespenstes führen. Auch eine rituell nicht korrekt vollzogene Bestattung kann zu Erscheinungen eines Totengeistes führen.

Zu den angenommenen Fähigkeiten von Gespenstern gehören das schwerelose Schweben und das Durchdringen von Wänden oder Personen. Manche Gespenster können Geräusche erzeugen, sich sprachlich verständigen, sichtbar oder unsichtbar machen oder verschiedene äußere Gestalten annehmen. Ihre Erscheinung löst häufig starke Kälteempfindung (Grabeskälte) aus. Im Ganzen ist die Begegnung mit Gespenstern unheimlich und Angst einflößend, wobei unklar bleibt, worin genau die konkrete Gefahr bestehen soll.
(Quelle: Wikipedia)


In "The Returned" sind die Geister, also unsere Rückkehrer weder schwerelos noch wirken sie durchscheinend oder unheimlich. Doch betrachtet man sie näher, empfindet man sie dennoch nicht immer als ganz real bzw. menschlich. Denn auch wenn unsere lebenden Toten aussehen wie DU und ICH, ist ihr Blick sehr durchdringlich, intensiv und daher irgendwie gruselig.

Da die "Returned - Geister" selbst wenn sie umgebracht (erschossen) werden immer wieder zurückkommen, kann man auch hier absolut von unheimlichen Erscheinungen sprechen.


Im Gegensatz zu den klassischen Geistern leben die Rückkehrer alle ihre Emotionen aus, sie zeigen die unterschiedlichsten Gefühle, wie Schmerz, Angst, Freude, Trauer und auch Liebe.


Ein weiteres eher untypisches Merkmal unserer Wiederkehrer ist der ständige Hunger, sie verdrücken bergeweise Essen und sind dennoch niemals wirklich satt. Die Elektrizität spielt seit dem Auftauchen der Geister total verrückt, die Folge sind Stromausfälle, die immer länger anhalten. Seltsame Vorkommnisse treten auch im nahe gelegenen Staudamm auf, der Wasserspiegel sinkt auf unerklärliche Weise immer weiter ab.


Warum die Geister-Protagonisten zurück gekommen sind, und wie genau, das bleibt das große Geheimnis, das "The Returned" so mystisch und gruselig macht.

Ich hoffe ihr seid jetzt richtig neugierig geworden, und wollt das Buch unbedingt lesen.


Gewinnen könnt ihr heute gleich 2 Exemplare von "The Returned"!!! 

Wenn ihr mir folgende Frage beantwortet, landet ihr automatisch in Lostopf:

Würdet ihr euch wünschen, dass ein verstorbener, geliebter Mensch zurück kommt, oder hättet ihr davor zu viel Angst und Bedenken?


Teilnahmebedingungen:

  • Das Gewinnspiel endet am 15.03.2016 um 23:59 Uhr
  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden (Gewinnerpost)
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Hier seht ihr alle Blogs und Teilnehmer in der Übersicht: 

01.03.
Buchvorstellung

http://lovinbooks4ever.blogspot.de/

02.03.
Charaktersteckbriefe

03.03.
Handlungsort

04.03.
Wiederkehr

05.03.
 Geister

06.03.
Lesung 

07.03.
Vergleich zur Serie


Ich wünsche euch viel Glück,
Küsschen, Ally 

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    also wenn man WÜßTE, das mit den Zurückgekommenen alles in Ordnung ist, wäre es für mich ok. Fast jeder hat ja jemand verstorbenen ins seinem Umfeld, den er vermisst.
    Wenn man es nicht weiß, dann würde ich es eher nicht wollen. Kann ja keiner die Risiken abschätzen...

    VG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ally-Maus <3,

    ein schöner und informativer Beitrag über Geister, gefällt mir.

    Bei Netflix gibt es ja die Serie mittlerweile ein bisschen und ich glaube, ich werde dort mal reinschauen. Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß bei eurer Blogtour.

    Küsschen, Uwe

    PS: am Gewinnspiel möchte ich nicht teilnehmen :*

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    wieder ein sehr toller Beitrag der Blogtour.
    Also ich glaube, jeder würde sich eine Möglichkeit wünschen, dass ein geliebter verstorbener Zurückkommen kann, aber nur wenn sie so zurückkommen würden, wie sie waren. Da das ja zumeist eher nicht der Fall ist, würde ich wohl lieber darauf verzichten. Die Gefahr wäre mir zu groß, den geliebten Menschen dann nicht mehr so in Erinnerung zu behalten, wie er wirklich war.

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!
    Ein toller Beitrag! Ich mag ja Geistern und Geistergeschichten unheimlich gerne *_*
    Ich würde es mir wahrscheinlich auch nur wünschen, wenn die Person unverändert zurückkommen würde und genau so wäre wie vorher. Obwohl das in manchen Fällen wahrscheinlich keine so gute Idee ist, vor Allem, wenn die Person unter Schmerzen gestorben ist und sie dann für ihr "neues" Leben diese weiter haben würde.
    Alles Liebe
    Henny von Bellezza-Ribelle

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Ally,
    ein gelungener Beitrag! Das Bild mit der Puppe ist ja schon etwas unheimlich :D
    Zu deiner Frage: Ich finde es schwierig zu entscheiden. Klar will man seine geliebten Personen zurückhaben, aber so wie du es erzählt hast, haben sie sich verändert. Und ich glaube daher würde es nur noch zu noch mehr Negativem führen und die wiedergekehrte Person selbst wäre wahrscheinlich auch nicht glücklich.

    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen
  6. Huhu liebe Ally,

    du hast einen wirklich tollen Beitrag geschrieben und das Thema finde ich wirklicb interessant, dass ich Returned unbedingt lesen will, weißt du ja bereits ;)

    Deine Frage ist wirklich knifflig. Ich denke, wenn die Toten plötzlich da sind, und ich selber das nicht weiß, dann würde ich es tatsächlich mit der Angst bekommen. Wäre es aber so, dass ich weiß, dass die Toten eines Tages zu den Lebenden zurückkehren, und sie vielleicht nicht unbedingt so aussehen, wie sie gestorben wären, dann wäre das denke ich nicht so Furcht einflößend. Aber ich glaube es würde auch damit zusammenhängen, WER da zurückkommt. Wäre es ein geliebter Mensch, der von mir gegangen wäre, dann wäre es nicht so schlimm, als wenn es meine strenge Mittelstufenlehrerin wäre. Das klingt jetzt vielleicht heftig, aber man müsste zu dem Toten schon eine enge Verbindung haben. Also, ich würde es mir durchaus wünschen, wenn ich eine enge und tiefe Verbindung zu dem Menschen hätte.

    (Ach herrje, so viel Konjunktiv :D)

    Liebste Grüße, Caterina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ja, eine schöne Vorstellung, aber dann möchte ich nur, dass der geliebte Mensch so zurück kehrt, wie ich ihn oder sie in Erinnerung habe. Denn ich möchte mir nicht die schönen Momente zerstören lassen, durch eine furchteinflößende Erscheinung.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    wieder ein toller Beitrag. Ich mag ja unheimlich gerne Geistergeschichten und grusel mich auch mal ganz gerne. :)

    Sosehr ich es mir auch wünschen würde wenn ein geliebter Mensch zurückkehren würde, würde ich es doch nicht wollen. Die Angst, das dieser Mensch komplett anders sein würde, wäre für mich zu groß.

    Liebe grüße
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net
    P.S. Auf den anderen Blogs habe ich als Isabelle W. kommentiert.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo
    ein interessanter Beitrag.
    Ich hätte viel zu viel Respekt davor einen Verstorbenen zurück zu holen. Es heißt nicht umsonst man soll die Toten ruhen lassen.
    Liebe Grüße Doreen
    ullmado@web.de

    AntwortenLöschen
  10. Hallöchen und vielen Dank für diesen Beitrag ♥
    Wenn ich wüsste, dass die Verstorbenen wie vorher sind, wenn sie wieder kommen, würde ich mir meine Uroma wünschen ♥
    Aber wenn da auch nur irgendwelche Zweifel sind, würde ich lieber die Finger davon lassen.
    Liebe Grüße
    Charleen
    charleen_gorny@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    vielen Dank für deinen Beitrag. Das Thema ist aber auch sehr spannend.
    Bei mir ist zum Glück niemand gestorben, der mir nahe stand. Wäre es so und der Jenige würde zurückkommen. Hätte ich doch etwas Angst. Ich glaube, mir würde es lieber sein, wenn er nicht zurückkommen würde. Denn so könnte ich damit abschließen. =)
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  12. Hey =)

    Oh man ich muss das Buch unbedingt lesen *.* Ich habe die Serie bereits gesehen, also die erste Staffel und bin absolut begeistert <3
    Hm ich würde mir schon einen geliebten Menschen zurück ins Leben rufen. Allerdings nur wenn er nicht abdreht. Es gäbe noch einiges zu sagen und es wäre toll diesen Menschen noch einmal widerzusehen.

    Liebe Grüße
    Sunny

    AntwortenLöschen
  13. Hallo ,

    Ich glaube das ich davor zu viel Angst und Bedenken hätte
    weil ich kann nicht sagen wie die Person und ich reagieren würde.
    Ich wünsche Dir schönen Nachmittag :)

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de
    Ps.Auf den anderen Blogs habe ich als Anonym
    kommentiert mit meine E- Mail Adresse : margareta.gebhardt@gmx.de
    und Unterschrift : Margareta Gebhardt

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Ally, natürlich ist der Wunsch da, einen geliebten, verstorbenen Menschen wieder in die Arme schließen zu können, mit ihm zu quatschen und zu lachen. Aber das wäre nicht richtig. Die große Zeituhr des Lebens hat bisher - wenn auch sehr oft schmerzhaft - gut funktioniert. Ich hätte keine Angst davor, dass ein Verstorbener an meine Tür klopft, ich hätte vor dem großen Unbekannten dahinter Respekt. LG Hen

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Ally,

    ihr macht mich mit dieser Blogtour wirklich mit jedem Beitrag noch ein bisschen neugieriger auf das Buch, wirklich toll! Auch dein Beitrag hat mir super gefallen, vor allem die wissenschaftlichen Erklärungen für "Geistersichtungen".

    Zu deiner Frage: ich weiß es nicht so genau. Auf der einen Seite wäre es natürlich schon toll, verstorbene geliebte Menschen nochmal zu sehen, aber ich denke, wenn sollte die Rückkehr am besten kurz nach dem Tod passieren. Wenn schon Zeit vergangen ist, dann entwickeln sich die Menschen ja weiter und wenn die geliebte Person dann zurück kommt und nichts ist mehr, wie es war, dann ist es für alle Beteiligten ja nur schmerzhaft, oder? Auch die Art der Rückkehr wär wichtig... wir kennen ja alle die gruseligen Zombie-Filme und das wäre dann doch definitiv nichts Wünschenswertes^^

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  16. Hallöchen Ally,

    schöner Beitrag von dir zum lesen.

    Ich würde mir das nicht wünschen, auch wenn es liebe Menschen gibt, von denen ich mich gern verabschiedet hätte, bevor sie von uns gegeangen sind. Aber ich denke, man sollte nicht in den Kreislauf des Lebens eingreifen, sondern lieber das Leben genießen und sich jeden Tag bewusst sein, dass es etwas besonderes ist.

    Wünsche euch allen einen schönen Sonntag

    LG buchkauz

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Ally!

    Grundsätzlich hat man wohl immer das Bedürfnis noch einmal mit einer verstorbenen Person zu sprechen, aber auf eine Rückkehr / Wiederkehr würde ich trotzdem verzichten wollen. So heißt es doch: Ruhet in Frieden. Das sollte auch so bleiben :)

    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
  18. Hi,

    obwohl ich allem aufgeschlossen gegenüber stehe und Mysteriöses für durchaus möglich halte, würde ich nicht unbedingt wünschen, dass einer meiner Bekannten zurückkehrt. Das, was ich bisher in Büchern und Filmen erfahren durfte, gibt es immer einen Haken. Sie sind entweder gewalttätig, versuchen einen ins Jenseits zu ziehen oder verändern nach und nach die Realität. - Im Buch oder Film finde ich so etwas fasinierend, prickelnd und Gänsehaut erzeugend, aber trotzdem irgendwie cool. In der Realität möchte ich dies aber lieber nicht erfahren müssen...

    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,

    für mich wäre diese Vorstellung zu gruselig und ich hätte zu viele Bedenken. Wer tot ist sollte in Frieden ruhen können.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  20. Hi,

    dein Blogtourthema ist absolut genial! Gerade das mit dem Nebel und dem Temperatur sinken wusste ich noch nicht. Und das mit dem Magnetfeld ist ja Wahnsinn. Ich finde es super interessant zu erfahren, worin der Ursprung für Geistergeschichten liegt, bzw. wie man solche Phänomene erklären kann. Aber mal ehrlich. Deine Puppe macht mir mehr Angst, als alle Geister zusammen. Die ist wirklich furchtbar gruselig!
    Zu der Frage: Hmm, das ist für mich schwer zu beantworten, da ich bisher noch niemanden verloren habe, den ich liebe. Ich glaube nicht, dass ich jemanden von den Toten zurückholen würde. Ohh, stell dir mal vor derjenige würde wie die Puppe aussehen. Da würde ich direkt einen Herzinfakt bekommen :) Ich hätte auch zuviel Angst, dass die Person nicht mehr die ist, die ich kannte. Wie im Horrorfilm. Abweichen weiß nicht, wie ich das sehen würde, wenn meine große Liebe, meine Eltern, Geschwister oder Freunde sterben würden. Liebe kann viel verändern und eventuell auch alle Bedenken wegwischen.

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  21. Ja, eine Rückkehr vor allem von meinen Großeltern würde ich mir schon wünschen, weil sie alle so plötzlich gestorben sind, zum Teil auf echt schlimme Art und Weise. So viele Dinge blieben ungesagt, dass würde ich dann gerne nachholen :)

    daniela.schiebeck (at) t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  22. Huhu Ally
    Das ist wirklich keine einfache Frage, denn gerade wenn ein Mensch zu früh gehen musste, hätte man ihn doch gerne wieder zurück - auch wenn es vielleicht nur für ein Gespräch wäre.
    Doch wie viele andere Kommentierer vor mir würde ich das nur wollen, wenn die Person so ist, wie sie vor dem Tod war.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
  23. Hi,
    du ich kann den Post zur Bekanntgabe des Gewinners nicht finden. Hilfst du bitte weiter?
    glg, Elke

    AntwortenLöschen