Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten - Anna Jarzab

http://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/das_licht_von_aurora_im_schatten_der_welten-7647/

Verlag: Loewe
Hardcover
ISBN: 978-3-7855-7951-0
Seiten: 359
Preis: 17,95 €
Übersetzung: Birgit Pfaffinger und Ulrike Brauns
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!



Sasha befindet sich wieder auf der Erde, doch dort ist sie alles andere als glücklich. Sie vermisst Aurora, allen voran natürlich Thomas, von dem sie lange Zeit nicht weiß, ob er überhaupt noch am Leben ist. Als sich Sasha die Gelegenheit bietet wieder zurück nach Aurora zu kehren, ergreift sie diese.

Thomas der Dank seiner früheren KED Truppe aus der Gefangenschaft befreit wird, sehnt sich ebenso sehr nach Sasha. Oberste Priorität hat für ihn und seine Truppe allerdings immer noch die Befreiung von Juliana, der Prinzessin von Aurora.

Als Sasha und Thomas endlich wieder vereint sind, müssen sich die Verliebten mit einigen Problemen und brenzligen Situationen auseinandersetzen. Als ob dies noch nicht genug wäre, befindet sich Selene ein weiterer Analog von Sasha ebenfalls auf Aurora. Zur Rettung ihres Universums benötigt sie Sashas und Julianas Hilfe.


Nach wir vor bin ich von der Idee, sprich dem Setting der Geschichte sehr angetan. Ich habe mich daher auch unglaublich gefreut, gemeinsam mit Sasha wieder zurück nach Auora zu kehren. Besonders klasse fand ich es, dass es nun neben der Erde und Aurora ein drittes Paralleluniversum, (die) Taiga gibt. Selene die dortige Korydallos (Seherin), benötigt zur Rettung ihres Universums die Hilfe ihrer beiden Analoge. Durch das Paraband fühlt sich Sasha sofort mit Selene verbunden. Um so mehr Zeit die Beiden miteinander verbringen, um so leichter fällt ihnen die Kommunikation über das Band. Die Gefühle, Wünsche und Sehnsüchte der beiden und letztendlich auch Julianas verschwimmen immer mehr miteinander, sodass auch die Nachteile des Parabandes sichtbar werden. Dennoch trägt genau dieses Band zur Befreiung der Prinzessin bei.

Als ich die ersten Seiten des zweiten Buches zu lesen begann, fühlte es sich für mich so an, als hätte es keinerlei Pause zwischen den Büchern gegeben. Sofort waren die Ereignisse des ersten Bandes wieder präsent. Ich hoffte mit Sasha und freute mich mit ihr, als sie es letztendlich tatsächlich schafft, wieder nach Aurora und somit auch zu Thomas zurückzukehren. Ich konnte Sashas Wunsch wieder bei ihrem Liebsten zu sein absolut nachvollziehen. Was ich allerdings nicht verstehen konnte, ist, dass sich Sasha ihrer besten Freundin nicht anvertraut. Und dies selbst dann nicht, als Gina sie direkt auf alles was vorgefallen ist anspricht. Die beiden sind seit so vielen Jahren befreundet und haben immer alles miteinander geteilt, genau das macht doch eine beste Freundschaft so besonders. Daher hoffe ich sehr, dass Sasha Gina eines Tages alles erklären wird.

Nichtsdestotrotz habe ich es die meiste Zeit sehr genossen, Sasha und Thomas wieder vereint zu erleben. Die Beiden gehören einfach zusammen, daran ändert auch die Tatsache, dass sie in verschiedene  Paralleluniversen gehören nichts. Gemeinsam schmiedet das Paar mit einigen KED Agenten, Selene und im weiteren Verlauf sogar zusammen mit Callum Pläne, die zum Teil gelingen, aber auch scheitern. So ist diese Fortsetzung auch zu keiner Zeit langweilig, es entstehen nie Längen, daher flog ich nur so durch die Seiten. Das Aussehen der drei Analoge sorgt selbstverständlich ebenfalls des Öfteren für Verwirrungen, da die Mädchen sich gleichen wie ein Ei dem anderen. Dennoch sind sie vollkommen unterschiedliche Typen, was ich extrem gut und passend fand/finde. Selene wirkt zunächst sehr ruhig und schüchtern. Dennoch lernt sie sehr schnell, ist mutig und weiß was sie will. Für das Überleben ihres Universums ist ihr keine Herausforderung zu schwierig. Durch die Power des Parabandes hat die junge Frau eine sehr spezielle Kraft, die sie auch an Sasha weiter gibt. Eben diese ist sehr ungewöhnlich, aber gerade deshalb auch so effizient. Ich mag es immer  noch sehr, wie Anna Jarzab uns ihre erschaffenen Welten näher bringt. Wie sie diese auch wissenschaftlich erklärt, sodass man keinerlei Zweifel hegt, dass es neben unserer Erde tatsächlich viele Paralleluniversen gibt. 

Sasha und Thomas Beziehung wird wieder so einigen Belastungen und Schwierigkeiten ausgesetzt, die die Beiden allerdings größtenteils recht gut meistern. Thomas ist mir nach wie vor absolut sympathisch, ich konnte seine Beweggründe fast immer nachvollziehen. Toll fand ich es außerdem, dass Callum in der gesamten Geschichte eine recht wichtige Rolle spielt.

Die Cover der beiden Bücher sind unfassbar schön. Ich finde sie passen so großartig zu der kompletten Reihe, zu Aurora an sich, und zu den wundervollen Polarlichtern, die ich zu gerne einmal selbst live sehen würde. 

Das Ende und somit der Showdown des zweiten Bandes war ein Stück weit vorhersehbar, da Selene ja aus einem ganz bestimmten Grund nach Aurora gekommen ist. Dennoch hat es mir ausgesprochen gut gefallen. Der kleine Cliffhänger und das was mich im dritten Band erwarten wird, machen mich bereits jetzt unglaublich neugierig, und ich freue mich sehr auf ein hoffentlich spannendes und grandioses Finale.


"Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten" von Anna Jarzab entführt uns Leser ein weiteres Mal in das faszinierende Universum Auroras. Ein tolles Setting und drei nur äußerlich gleichende Analoge sorgen für Verwirrungen, Spannung, Action und die richtige Portion Liebe. Mir hat es definitiv Spaß gemacht, ein weiteres Abenteuer mit Sasha und Thomas zu erleben.

4/5 Flügeln für den zweiten Band!

Kommentare:

  1. Hey liebe Ally,

    hach ja. Ich weiß nach deiner Rezi immer noch nicht, ob ich die Reihe weiterlesen soll oder nicht :-D Das Cover und deine Rezi sprechen ja dafür, aber Band 1 hat mich teilweise doch genervt. Ich denke es wird wohl bei mir einziehen, wenn ich es irgendwo günstig bekommen kann ;-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebste Sandra <3

      du warst ja nicht so begeistert von Band 1, von daher ist es echt schwer zu sagen, ob dir Band 2 gefallen wird. Langweilig wird es aber definitiv nicht, da eigentlich immer was passiert. Und das ist doch echt ein guter Kompromiss :)

      Drück dich, Ally

      Löschen
  2. Hi Ally-Maus <3,

    eine schöne Rezi, aber ich bin noch immer am überlegen, ob ich die Trilogie lesen soll oder nicht. Die Thematik mit den Parallelwelten klingt eigentlich super interessant, aber diese Liebesgeschichte scheint mir doch stark im Vordergrund zu stehen oder täusche ich mich da?

    Küsschen Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Hasi <3

      Dankeschön :), ich bin mir nicht 100% sicher ob dir die Trilogie gefallen wird, obwohl ja doch so einiges passiert, vor allem in Band 2. Die Liebesgeschichte hält sich mit dem Rest so ungefähr die Waage, wichtig ist sie aber schon.

      Küsschen zurück, Ally

      Löschen