Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag - Rezension

http://www.randomhouse.de/Buch/Mein-bester-letzter-Sommer/Anne-Freytag/Heyne-fliegt/e481955.rhd

Verlag: heyne fliegt
Hardcover
ISBN: 978-3-453-27012-1
Seiten: 365
Preis: 14,99 €
Übersetzung: -
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite! 


Ein paar Sekunden lang sehen wir einander nur an, dann flüstere ich: "Ich suche einen Freund zum Sterben". 
(Seite 106)

Der Verstand hat keine Chance, wenn das Herz einmal entschieden hat, was es will. Meines hat sich entschieden. Und es will Oskar. Ein einziger Blick hat genügt. Jetzt ist er in meinem Herzen. 
(Seite 186)

Wenn ich könnte, würde ich sie vor allem beschützen. Ich würde sie verteidigen. Sie glücklich machen. Aber alles, was ich tun kann, ist, ihr beim Sterben zusehen. 
(Seite 340)


Tessa ist siebzehn Jahre jung, als sie erfährt, dass sie sterben wird. In ihrer Verzweiflung und Wut auf ihre Mutter, die ihr die schreckliche Wahrheit verschwiegen hat, verschanzt sich der Teenager die meiste Zeit nur noch in ihrem Zimmer und wartet auf den Tod. Tessa ist verzweifelt und bemitleidet sich verständlicherweise auch selbst. Die junge Frau hat sich eine großartige Zukunft ausgemalt, doch nichts davon wird mehr Wirklichkeit werden, sie wird all die wunderschönen Dinge nicht mehr  erleben. 

Doch dann trifft sie völlig unerwartet auf Oskar. Er schleicht sich langsam aber beständig in Tessas Herz, schaut ihr direkt in die Seele und versteht sie wie kein anderer je zuvor. Oskar schenkt der sterbenskranken einen letzten unbeschwerten Sommer in Italien, mit großen Gefühlen und viel Liebe, die für die Unendlichkeit bestehen bleibt.


Es gibt so viele Geschichten, die mich berühren und die so einiges in mir auslösen. Dennoch habe ich bisher nur wenige Bücher gelesen, die so tief in mein Herz eindringen und es komplett mit Liebe und Geborgenheit ausfüllen konnten. Doch Anne Freytag hat genau das mit "Mein bester letzter Sommer" geschafft. Es gibt eine menge Romane die sich mit dem Tod auseinandersetzen. In denen der, oder die Protagonistin ihre letzten verbleibenden Monate oder Wochen plant, und diese mit möglichst tollen Erlebnissen füllen möchte. Auch "Mein bester letzter Sommer" ist auf den ersten Blick ein solches Buch, aber für mich persönlich war, und ist es noch so viel mehr.

Ich war während des Lesens gleichermaßen traurig und unendlich glücklich, ich befand mich vollkommen in Tessas und Oskars Welt. Dies lag zum Einen an dem wundervollen, poetischen und einfühlsamen Schreibstil der Autorin. Bereits mit den ersten drei Sätzen des ersten Kapitels...

Ich dachte sterben ist einfach. Ich dachte es geht schnell. Wie geboren werden, nur rückwärts.

hatte mich Anne Freytag gepackt. Außerdem sind da diese beiden großartigen Protagonisten, die man regelrecht in sich selbst fühlen kann. Natürlich leidet man mit Tessa, hasst die Ungerechtigkeit ihres Schicksal und wünscht ihr so verzweifelt, dass sie nicht sterben muss. Durch ein Essen, welches ihre Eltern veranstalten, lernt Tessa Oskar kennen. Eine zarte Freundschaft und Liebe entsteht, die über Facebook und stundenlange Chats vertieft und letztendlich zu etwas einzigartig Schönem "heran wächst". 

Als Oskar erfährt, dass Tessa sterben wird, wendet er sich nicht von ihr ab. Ganz im Gegenteil, er plant für sie einen unvergesslichen Sommer in Italien. Vor Tessas letzter großer Reise lernt der Leser Tessas Eltern und ihre jüngere Schwester Larissa kennen. Sehr gefühlvoll und authentisch beschreibt die Autorin die unterschiedlichsten Emotionen der Familienmitglieder, die der bevorstehende Tod der geliebten Tochter und Schwester in ihnen auslöst. Alle drei gehen vollkommen unterschiedlich mit der Situation um. Während Tessas Vater sich komplett in seine Arbeit stürzt und Larissa nach außen hin eher Hass für ihre große Schwester zu empfinden scheint, kümmert sich Tessas Mutter beinahe schon zu gluckenhaft um ihre Erstgeborene. Dennoch ist es letztendlich sogar die Mutter, die Tessas Wunsch ihre letzte Urlaubsreise anzutreten, befürwortet und unterstützt. Auch die Beziehung zwischen Tessa und Larissa hat mich sehr bewegt. Um so inniger man seine eigene Schwester bzw. die eigenen Schwestern liebt, um so glücklicher ist man über die Wendung der Beiden in dieser Geschichte.

Vor Oskars und Tessas Reise überwog für mich die Traurigkeit und die Auswegslosigkeit. Doch als die Beiden ihren Italientrip planen und letztendlich in die Tat umsetzen, begann sich auch in meinem Inneren etwas zu verändern. Jeder kennt sie sicher, diese Vorfreude und die glücklichen Stunden, die einen Urlaub zu einem grandiosen Erlebnis werden lassen. Ich spürte gemeinsam mit den Beiden die Sonne und Wärme auf meiner Haut, genoss jeden Spaziergang durch eine der tollen Städte, aß jede Pizza und jedes Eis mit großer Freude mit, konnte jeden Kuss und jede Berührung nachempfinden, und fühlte mich rundum gut, und das obwohl Tessas Krankheit stets allgegenwärtig war. Immer wieder auftretende Symptome lassen diese auch nie vergessen. Ganz im Gegenteil, aber um so mehr sieht und spürt man während des Lesens wie kostbar und wertvoll das Leben und die eigene Gesundheit ist. 

Tessas Zeit auf der Erde ist so begrenzt, weswegen ich diese doch recht schnell entflammbare Liebe auch überhaupt nicht als unrealistisch empfunden habe. Wenn man so jung ist, überrollen einen Gefühle mit einer unglaublichen Intensität. Man sieht einen Jungen und hat sofort Schmetterlinge im Bauch. Oskar der selbst einen harten Schicksalsschlag erleiden musste, ist mit Sicherheit um einiges sensibler und reifer als es die meisten 19-jährigen sind. Er denkt nicht nur an sich und seinen Spaß, sondern bereitet Tessas einen unvergesslichen besten letzten Sommer,  den diese goldige, süße und fantastische Person mehr als nur verdient hat.

Um so näher die letzten Seiten rückten, um so mehr Angst breitete sich in mir aus. Ich wollte mich nicht von Tessa und Oskar verabschieden, ich konnte es kaum ertragen/akzeptieren, dass Tessa nun wirklich sterben sollte. Anne Freytag führt ihre Leser schonungslos und ehrlich, aber auch sehr behutsam und einfühlsam durch ihre letzten Buchseiten. So habe ich diese zwar weinend, aber dennoch völlig überwältigt gelesen. 

Tessas und Oskars Geschichte hat mir eine sehr kurze Nacht und einen anstrengenden Arbeitstag beschert, an welchem ich entsprechend müde war. Ich konnte gegen jede Vernunft einfach nicht mit Lesen aufhören, und genau das, macht ein Buch unter anderem zu einem Highlight. Ich hoffe sehr, dass Anne Freytag in naher Zukunft ein weiteres so berührendes und authentisches Buch schreiben wird. 


Ich bin verliebt!!! Verliebt in ein außergewöhnliches Buch, verliebt in zwei Protagonisten, die für immer in meinem Herzen bleiben werden! Jeder Mensch braucht einen Oskar an seiner Seite, denn durch eben diesen Oskar wird die Welt zu einem schöneren Ort. Man betrachtet so vieles aus einem anderen Blickwinkel. All die Dinge über die man sich so oft beschwert, die einem nicht passen, und die man als ungerecht empfindet, werden nach Beenden dieser Geschichte so klein und unbedeutend. Das Leben ist wunderschön und wertvoll, dies sollten wir uns alle jeden einzelnen Tag vor Augen führen!

Von mir gibt es für Anne Freytags erstes Jugendbuch 5/5 Flügeln sowie den Status Lieblingsbuch und absolutes Lesehighlight!!!

Kommentare:

  1. Hallo,

    das Buch ist auch schon bei mir im Regal und ich möchte es bald lesen. Deine Rezi ist toll und macht mich noch neugieriger es zu lesen.

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie :)

      oh schön, du musst es unbedingt ganz bald lesen. Und ich danke dir, es freut mich dass meine Rezi dich noch neugieriger auf das Buch macht.

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Ally

      Löschen
  2. Hallo Ally-Maus <3,

    was für eine wunderbare Rezi, mir fehlen die Worte ...

    Küsschen Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Schnucki <3

      DANKESCHÖN, es freut mich sehr, dass dir die Worte fehlen :)

      Küsschen zurück, Ally

      Löschen
  3. Huhu liebe Ally,
    was eine schöne Rezi. Ich mochte das Buch auch total und kann dir nur zustimmen. ;)
    Liebste Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Mandy <3

      vielen Dank :-* und es ist schön, dass wir einmal mehr derselben Meinung sind.

      Liebste Grüße zurück,
      Ally

      Löschen
  4. Hey Ally :)

    ich bin gerade dabei, dieses Buch zu lesen. Es hat jetzt einpaar Tage Pause gemacht, da sich ein anderes Buch noch dazwischen geschoben hat. Aber nun geht es am Wochenende weiter. Das Wetter ist zur Zeit ja auch passend für einen Sommer-Jugendroman. Und deine Rezi lässt einen auch direkt wieder zum Buch greifen. Es liegt hier gerade neben mir und wartet nur darauf, dass ich es nehme und mich in der Geschichte verliere.

    Es hat Spaß gemacht, deine Einschätzung zu lesen und ich bin schon sehr gespannt, wie am Ende mein Fazit ausfallen wird.

    Liebe Grüße und ein tolles Wochenende!!

    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Martin :)

      oh wie schön, das freut mich sehr! Welches Buch war denn so frech, sich dazwischen zu schmuggeln? ;) Das Wetter ist wirklich ein absoluter Traum, beim Lesen kommst du aber ohnehin automatisch in Sommerstimmung. Ich bin sehr gespannt was du sagst, wenn du komplett fertig bist, lass mich auf jeden Fall wissen, wie es dir gefallen hat.

      Ich danke dir und ich wünsche dir auch ein wundervolles Wochenende.

      Ally

      Löschen
  5. Hallo Ally,
    danke erstmal für deine superlieben Kommentare bei mir, ich freue mich natürlich immer über deinen Besuch! :) Bei dir muss ich aber auch mal öfter kommentieren, also lasse ich dir heute mal diesen Kommentar hier:

    Was für eine wundervolle Rezi! Du hast berührende Worte gefunden, um das Buch zu beschreiben und man merkt, dass dir das Buch sehr am Herzen liegt. Die ersten Sätze des Kapitels haben sich bei mir auch eingeprägt, sowieso die ganze Art, wie Tessa es erzählt. Das Buch ist wirklich unglaublich und ich werde kommende Bücher von Anne Freytag auf jeden Fall verschlingen...:)

    Liebe Grüße und einen wundervollen Start in die Woche
    Noemi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Noemi,

      sehr, sehr gerne, ich werde dich bzw. deinen Blog jetzt definitiv wieder öfter besuchen und selbstverständlich auch kommentieren. Und ich freue mich natürlich sehr, dass du hier postest :-*

      Ich danke dir so sehr für deine lieben Worte und das Kompliment <3 Das Buch liegt mir wirklich sehr am Herzen! Tessa ist wirklich eine außergewöhnliche Protagonistin, was wir natürlich der lieben Anne zu verdanken haben. Ich werde mit Sicherheit auch noch viele ihre zukünftigen Bücher lesen :)

      Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende,
      Ally <3

      Löschen
  6. Ich muss das Buch nun auch endlich lesen :D
    Ich bin schon so neugierig, wie es mir gefallen wird (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja unbedingt!!!! Ich bin mir sehr sicher, dass es dir gefallen wird :)

      Löschen
  7. Liebste Ally,

    ich habe schon soo unglaublich viele tolle und vor allem absolut begeisterte Stimmen zu diesem Buch gelesen und wow, dich scheint es ja wirklich wahnsinnig getroffen zu habe. Ich finde genau das macht ein Buch aus, wenn man noch Tage danach die Charaktere nicht aus dem Kopf bekommt. Deine Rezi ist richtig toll geworden und man spürt einfach, was das Buch mit dir gemacht hat ^^ Ich glaube ich kaufe mir doch lieber "mein bester letzter Sommer" als "Aurora 2" oder am besten beide :D

    Ich bin ja sowieso ein totaler Fan von solchen Büchern, damals war ich ja unglaublich von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" angetan, weshalb ich Anne Freytags Buch praktisch nach dem Erscheinen lesen wollte.

    Vielen Dank für die schöne Rezi <3
    Liebste Grüße und wunderschöne Rest-Pfingsten,
    Deine Cata <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine liebste Cata <3

      ich bin mehr als nur begeistert, ich bin absolut und vollkommen verliebt in diese Geschichte!!! Ich werde das Buch UND die Charaktere sicher niemals wieder vergessen. "Mein bester letzter Sommer" hat echt so viel bei mir ausgelöst, man denkt einfach wieder über das Leben nach und ist dankbar dafür, dass man gesund ist.

      Du kaufst dir beide Bücher, fängst aber mit Annes Buch an *.*

      Wenn du "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" geliebt hast, wird du "mein bester letzter Sommer" ebenso lieben.

      Ich danke dir für deinen lieben Kommentar und wünsche dir noch eine wundervolle Restwoche,
      Drück dich, deine Ally <3

      Löschen