Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Jennifer Benkau - Wenn wir fallen - Rezension

http://www.randomhouse.de/Paperback/Wenn-wir-fallen/Jennifer-Benkau/cbj/e487975.rhd

Verlag: cbj
Klappenbroschur
ISBN: 978-3-570-17320-6
Seiten: 445
Preis: 14,99 €
Übersetzung: -
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!



Liz träumt sehr intensiv immer und immer wieder von dem selben Jungen, sodass dieser für sie schon beinahe real ist. Sie verbringt im Traum wundervolle Stunden mit ihrem Freund, die Zuneigung zu ihm wird stärker, und so beeinflusst er auch ihren Alltag ungemein.

Als Liz ihrem Dreamboy plötzlich tatsächlich gegenübersteht ist sie sprachlos. Doch Louis ist so ganz anders als in ihren Träumen. Kein bisschen sanft und liebevoll, sondern auf den ersten Blick das komplette Gegenteil. Louis ist Mitglied einer Gang, die am Tag ihrer Begegnung gerade dabei ist, eine Tankstelle zu überfallen. Liz hat sein Gesicht gesehen und kann ihn somit jederzeit der Polizei ausliefern, was sie allerdings nicht tut, da auch nach diesem schrecklichen Ereignis die schönen und geheimnisvollen Träume nicht aufhören.

Liz muss Louis kennenlernen und herausfinden, warum er sie jede Nacht in ihren Träumen heimsucht. Auch Louis möchte Liz wiedersehen, seine Intentionen sind allerdings ganz anderer Art.


Wer meinen Blog schon länger verfolgt bzw. mich kennt weiß, was für ein großer Jennifer Benkau Fan ich bin. Ihre Geschichten sind immer etwas ganz besonderes und alles andere als Mainstream. Ihre Protagonisten sind außergewöhnlich und bisher wusste ich bei keinem ihrer Bücher was wirklich auf mich zukommt, und wie ein Buch letztendlich endet. Daher habe ich mich unfassbar auf "Wenn wir fallen" gefreut, da mich auch besonders das Thema "Träume" sehr interessiert. 

Ich war auch sofort von der Geschichte an sich angetan. Ich rätselte gemeinsam mit Liz, wer der geheimnisvolle Fremde in ihren Träumen sein könnte, und war gespannt darauf, wie Louis  tatsächlich das erste Mal real in ihr Leben tritt. Da die Perspektive zwischen den beiden Protagonisten wechselt, lernt der Leser auch Louis schnell und ausführlich kennen, was ich ausgesprochen gut finde. Sowohl Liz als auch Louis haben kein perfektes Leben. Liz hat als kleines Mädchen ihre Eltern verloren, wächst seither aber sehr behütet bei ihrer Tante Andrea auf, während Louis mit seiner Alkoholabhängigen Mutter alleine lebt. Ich mochte sowohl die schüchterne, zurückhaltende Liz wie auch den Draufgänger und "Bad-Boy" Louis sehr gerne. Liz entwickelt sich im Verlauf der Story weiter, sie wird mutiger und steht zu sich. Louis hat einen sehr weichen Kern und ist alles andere als ein böser Kerl, er manövriert sich nur schnell in Situationen, aus denen es schwer ist wieder herauszukommen. Als die Beiden ein jeweils wichtiger Teil im Leben des anderen werden, verändern sie sich zum großen Teil positiv. Sie lernen voneinander und ihre Gefühle sind zart und rein, genauso, wie die erste große Liebe auch tatsächlich ist. Aber dennoch ist nicht alles eitel Sonnenschein. Liz entwickelt ein starkes Helfersyndrom und versucht Louis zu sehr zu beeinflussen und zu lenken. Und auch Louis ist hin und hergerissen zwischen dem Wunsch unabhängig zu bleiben, und dem Drang aber dennoch stets in Lizzies Nähe zu sein.

Jennifer Benkau hat genau diese erste Liebe wirklich fantastisch und sehr realistisch beschrieben,
denn auch wenn man wie auf Wolken schwebt, ist eben doch nicht immer alles nur rosa und toll. Ich fühlte mich in der Zeit zurückversetzt und habe es wirklich genossen, Liz und Louis zu begleiten. Ich habe mit ihnen gefühlt, gelacht und auch gezittert. Doch leider hat mir auch etwas gefehlt, hauptsächlich ist es das Geheimnisvolle, was die Charaktere der Autorin bisher immer sehr Einzigartig gemacht hat. Liz und Louis sind toll ausgearbeitet, keine Frage, wie ja bereits erwähnt mochte ich sie auch wirklich gerne. Die Geschichte ist absolut zauberhaft und zum Teil auch wirklich rührend, aber doch auch recht vorhersehbar. Selbst das Ende habe ich mir in etwa so vorgestellt. Da ich schon einige Bücher der Autorin gelesen habe, wusste ich, dass es nicht das "perfekte" Ende werden wird. Es ist realistisch und für mich absolut stimmig und passend.

Da mir die Idee mit den Träumen und das Liz Louis bereits kennt, bevor sie ihn das erste Mal trifft, extrem gut gefällt, hätte ich mir hier noch mehr Informationen und auch Aufklärung gewünscht. Natürlich macht genau dies Liz zu einem sehr interessanten Charakter, dennoch wäre es toll gewesen, wenn auch Louis diese Träume mehr hinterfragt hätte. Ich habe mir nun selbst eine Antwort auf das warum gegeben, und kann das Buch daher auch zufrieden in mein Bücherregal stellen.

Die Nebencharaktere wie Tante Andrea und Katta, Liz beste Freundin bereichern die Geschichte, beide sind fantastisch und sehr authentisch. Katta hat eine große Klappe und steht Lizzie immer bei, selbst dann, wenn diese sich blödsinnig verhält. Genau das ist es, was eine "beste Freundschaft" ausmacht das "immer für den anderen da sein"! Andrea ist extrem fürsorglich, sie macht sich ständig Sorgen, daher fällt es ihr oft schwer, Liz ihre eigenen Fehler machen zu lassen, und doch liebt sie ihre Nichte über alles, sie gibt ihr viel Kraft und Lebensfreude.

Jennifer Benkaus Schreibstil ist gewohnt klasse, und so schafft es die Autorin auch immer wieder auf´s Neue, mich für ihre Bücher zu begeistern. Die Titelauswahl trifft genau meinen Geschmack, da ich es definitiv sehr wichtig finde, dass dieser auch eine wirkliche Verbindung zum Buch bzw. dem Inhalt hat.


Wer die erste große Liebe noch einmal erleben möchte, der sollte unbedingt zu Jennifer Benkaus Roman "Wenn wir fallen" greifen. Eine im wahrsten Sinne des Wortes traumhafte Geschichte, die mir wirklich gut gefallen hat. Dennoch hätte ich mir noch mehr Spannung und geheimnisvolle Momente sowie etwas mehr Aufklärung im Bezug auf die Träume gewünscht.

Ich vergebe 3,5/5 Flügeln!

 

Kommentare:

  1. Hallo Ally-Maus <3,

    das Thema Träume finde ich auch sehr spannend. Es bieten sich sehr viele Möglichkeiten darüber zu sinieren, was Träume aussagen, bedeuten (Traumdeutbuch) bzw. ob man sie evtl. auch in der Realität umsetzen kann. Auch gerade in Verbindung mit der ersten Liebe können Träume hier helfen oder auch eine evtl. bestehende Freundschaft zerstören. Nicht alles, was man sich wünscht oder erträumt geht leider in Erfüllung.

    Auch wenn ich das Buch von Jennifer nicht gelesen habe, erkennt man in deiner Rezi doch gut, das du dich hier ebenfalls mit dem Thema beschäftigt hast und es passt denke ich auch gut zu dieser Geschichte.

    Schade, dass dir beim Lesen etwas gefehlt hat.

    Drück dich & Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Schnucki <3

      ich finde das Thema Träume auch sehr spannend :). Die Deutung ist auch immer sehr cool, wobei ich da jetzt eher kein Traumbuch frage sondern meist einfach selbst deute *grins*. Das stimmt, nicht alles was man sich wünscht geht in Erfüllung, besonders oft dann nicht, wenn es um die erste große Liebe geht.

      Ich mochte die Geschichte ja trotzdem gerne und ich freue mich natürlich sehr auf das nächste Jennifer Benkau Buch :)

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen
  2. Hallo meine liebste Lieblings-Ally! :*

    Ich hatte dir eigentlich auch einen Kommentar auf Facebook zu diesem Buch bzw. deiner Rezension hinterlassen, aber Facebook wollte mich wohl ärgern und hat ihn geschluckt oder nicht online gestellt (oder irgendwas ist jedenfalls schief gelaufen, weil ich eine Fehlermeldung bekommen habe). Nun ja. Egal, dieser Kommentar hier zählt ja wohl auch viel mehr als Kommentar :D

    Also ich finde auch, dass gerade die Auflösung hinsichtlich des Grundes für diesen Traum mehr hätte aufgeklärt werden können. Ich habe überhaupt nicht verstanden, warum Liz diese Träume hatte und wieso sie z.B. Dinge von ihm einbauen konnte (Stichwort: Tattoo) ohne ihn gesehen zu haben.
    Den kleine final..."Kampf" am Ende fand ich dafür ziemlich spannend, auch wenn das Buch davor ziemlich viel um die Liebe zwischen Liz und Louis ging. Aber ich fand, dass Jennifer Benkau die Geschichte der beiden schön ineinander verstrickt hatte. Da führte wirklich eine Handlung direkt zur nächsten :)

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine liebste Lieblings-Laura <3

      hach, das böse Facebook, so geht das ja wirklich nicht! Wobei ich einen Kommentar hier natürlich noch viel toller finde :-*

      Ja ganz genau das meine ich, es wäre eben einfach toll gewesen das wieso und warum der Träume zu erfahren. Ich habe auch nicht wirklich verstanden warum Liz diese Träume hat und warum sie Dinge damit quasi voraus sehen kann (wie du ja schon sagst, z.B. das Tattoo).

      Wegen dem Finale kann ich dir auch vollkommen zustimmen, ich mochte den "Kampf" auch und auch das was ganz zum Schluss passiert, da dies sehr realistisch ist. Jennifer Benkau schreibt absolut großartig und sie erzählt ihre Geschichten immer auf ganz wunderbare Weise.

      Drück dich, Ally

      Löschen
  3. Huhu liebste Ally,

    mein letzter Besuch auf deinem Blog für heute, führt mich zu einem Buch, welches ich selbst gelesen habe. :) "Wenn wir fallen" war mein erstes Buch von Jennifer Benkau. Ich mochte es ganz gerne, auch wenn du mit der Vorhersehbarkeit recht hast, nur hat Liz mich schon am Ende überrascht. In meiner Rezension habe ich erwähnt, dass ich Louis nicht für den beschriebenen Bad Boy gehalten habe und doch ist mir Louis im Vergleich zu Liz mehr im Gedächtnis geblieben.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen