Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Das Spiel von Liebe und Tod - Martha Brockenbrough - Rezension

http://www.loewe-verlag.de/titel-1-1/das_spiel_von_liebe_und_tod-7856/

Verlag: Loewe
Hardcover
ISBN: 978-3-7855-8262-6
Seiten:  397
Preis: 18,95 €
Übersetzung: Sandra Knuffinke und Jessica Komina
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!



Manche Menschen waren, genau wie manche Songs, einfach mehr als bloß die Summe ihrer Teile.
(Seite 140)

Andererseits war Angst nicht das einzige Gefühl, das eine solche Macht besaß. Auch Liebe war nichts, das man sehen oder berühren konnte. Sie entstand im Verborgenen, ganz und gar unsichtbar. Und doch konnte sie alles verändern.
(Seite 143)


Liebe und Tod spielen seit unendlich vielen Jahren immer wieder das selbe Spiel, lediglich die Spielfiguren wechseln. Die Regeln erscheinen auf den ersten Blick recht simpel. Liebe und Tod wählen ihre Spielfiguren bereits im Babyalter aus. Verlieben sich beide bevor der ausgewürfelte Termin verstreicht, gewinnt die Liebe. Liebt nur einer der Auserwählten, oder trennen sie sich wieder, gewinnt der Tod und ihr Spieler muss sterben.

Liebe wählt Henry dessen Haut weiß ist, während sich Tod für die dunkelhäutige Flora entscheidet. Dies führt im Jahr 1937 bereits von vorne herein zu Komplikationen. Henry sind diese aber vollkommen egal, er ist fasziniert von Floras Äußerem und ihrer wundervollen Stimme. Flora hingegen wehrt sich sehr lange gegen ihre Gefühle, sie möchte vernünftig sein und keine Beziehung eingehen, die ohnehin zum Scheitern verurteilt ist.

Beide ahnen nicht, dass sie "nur" Spielfiguren in dem uralten Spiel der Kontrahenten Liebe und Tod sind, die menschliche Gestalt annehmen und nichts unversucht lassen um zu gewinnen, auch wenn die Mittel dazu oft alles andere als fair sind.


Bereits als ich das erste Mal von diesem ungewöhnlichen Buch hörte, war für mich klar, dass ich es lesen muss. Eine Geschichte in der die Liebe und der Tod als menschgewordene Gestalten miteinander konkurrieren und das Leben zweier völlig Unschuldiger zu manipulieren versuchen, klang so genial und vollkommen anders, als alles was ich bisher gelesen hatte.

Die Geschichte beginnt damit, dass wir Leser erfahren, welche "Spielfiguren" sich Liebe und Tod aussuchen. Von diesem Moment an, sind Henrys und Floras Leben auf untrennbare Weise miteinander verbunden. Sie begegnen sich bereits als Kinder zum ersten Mal und treffen im Jahr 1937 erneut aufeinander. Für Henry ist es Liebe auf den ersten Blick. Der junge Mann ist vollkommen begeistert von Floras unvergleichlicher Stimme, und auch ihr Aussehen lässt sein Herz höher schlagen. Die Tatsache das Flora dunkelhäutig ist, nimmt er zwar zur Kenntnis, dies tut seinen Gefühlen aber keinerlei Abbruch. Auch Flora fühlt sich von Henry angezogen, doch ihr ist bewusst, was eine Beziehung zu einem weißhäutigen Mann für Probleme mit sich bringt, und so bleibt sie lange Zeit auf Abstand.

Die beiden Protagonisten werden von ihren "Spielemachern" begleitet. Während sich der weibliche Tod kurzerhand als Helen, die Cousine von Ethan, Henrys bestem Freund und Ziehbruder ausgibt, schlüpft die männliche Liebe in die Gestalt von James Booth dem selbsternannten Bürgermeister eines Armenviertel. Dieser schleicht sich in das Herz von Ethan, während Tod nichts unversucht lässt, um in Henry Gefühle zu erwecken.

Das Setting ist definitiv einzigartig und so mit Sicherheit noch nie dagewesen! Im Jahr 1937 sind die Rassenunterschiede zwischen Hellhäutigen und Dunkelhäutigen noch gravierender als heute. Daher akzeptieren die Menschen eine Beziehung nur schwer bis gar nicht. Hass und Anfeindungen sind somit bereits vorprogrammiert. Hinzu kommt, dass sich auch noch Liebe und vor allem Tod auf sehr manipulative Art in das Geschehen und Leben von Henry und Flora einmischen.

Die Geschichte ist meist eher ruhig, aber dennoch kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf, im Gegenteil. Denn eine unterschwellige Spannung ist trotzdem immer vorhanden. Ich habe die Rangeleien zwischen Liebe und Tod tatsächlich genossen. Denn auch wenn die beiden Feinde sind und sich eigentlich nicht ausstehen können, können sie auch nicht ohne einander. Tod und Liebe sind voneinander abhängig. Und auch wenn es beide nie zugeben würden, sorgen sie sich um den jeweils Anderen. Vom Angesicht der Zeit an lenken sie die Geschicke der Menschen, denn sowohl die Liebe als auch der Tod gehören untrennbar zum Leben eines Jeden. Daher sind die Zwei definitiv sehr außergewöhnliche und faszinierende Protagonisten.

Die beiden menschlichen Hauptcharaktere stehen den Unsterblichen aber kaum in etwas nach. Henry ist ein absoluter Sonnenschein und Optimist, obwohl er schon einige Schicksalsschläge hinnehmen musste. Henry wird mit gerade einmal zehn Jahren zur Vollwaise. Er hat allerdings das große Glück, von der Familie seines besten Freundes Ethan aufgenommen zu werden. So wächst er in ordentlichen und gehobenen Verhältnissen auf. Auch Flora hat ihre Eltern in jungen Jahren verloren. Sie wird liebevoll von ihrer Großmutter aufgezogen und besitzt die Hälfte eines Clubs, in welchem sie jeden Abend als Sängerin auftritt. Henry spielt Bass und würde am Liebsten den ganzen Tag nur Musik machen. So verbindet auch diese Flora und Henry auf wundervolle Weise. Floras größte Leidenschaft allerdings ist das Fliegen, ihr Ziel ist es, eine berühmte Pilotin zu werden. Auch sie ist großartig, sehr mitfühlend und absolut authentisch.

Ob Flora und Henry zueinander finden und ob somit Liebe gewinnt, verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht. Nur so viel, ich fand das Ende wirklich grandios, da ich es so absolut nicht erwartet hatte. Es ist berührend, ehrlich, mitreißend und hat mir beinahe ein paar Tränen entlockt. Ein Buch das man definitiv nie mehr vergisst, da es in einem nachhallt und beeindruckt.


In "Das Spiel von Liebe und Tod" von Martha Brockenbrough stehen Flora und Henry im Mittelpunkt. Die Beiden sind auf den ersten Blick komplett unterschiedlich, dennoch fühlen sie sich sehr zueinander hingezogen. Die Liebe und der Tod mischen sich in menschlicher Gestalt in deren Leben ein, versuchen es zu lenken und zu manipulieren. Ein Wettlauf gegen die Zeit und die ganz großen Gefühle beginnt.

4/5 Flügeln für dieses außergewöhnliche Buch!

Kommentare:

  1. Hi Prinzessin,

    eine wunderbare Rezi und ich kann dir nur zustimmen. Mir ging es beim Lesen genauso wie dir und das Ende ist fast zum Weinen *schnief*

    Auch was die Charaktere betrifft, sind wir uns mal wieder absolut einig. Das wird so langsam unheimlich :)

    Ich schwanke in meiner Bewertung noch zwischen 4 und 5, da mich die Geschichte doch sehr beschäftigt.

    Küsschen & drück dich,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Schnucki <3

      Dankeschön :-* und ja das Ende war ergreifend und so passend und richtig :)

      *Lach* wir haben eben einen sehr guten Geschmack, schön dass wir uns einig sind :D

      Ui okay, dann bin ich ja sehr gespannt, wie du dich entscheiden wirst.

      Küsschen, drück dich auch,
      Ally

      Löschen
  2. Hallo :)

    Eine wirklich schöne Rezension! Bei mir steht das Buch noch auf der Wunschliste und ich muss sagen, dass du mich nun total neugierig darauf gemacht hast. :) Ich denke, ich werde es mir ganz bald zulegen, denn ich bin total gespannt.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Binzi
    www.binzis-buecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Binzi,

      vielen Dank :) und es freut mich natürlich sehr, dass ich dich neugierig machen konnte :). Gespannt kannst du auf jeden Fall sein und ich wünsche dir schon mal viel Spaß beim Lesen.

      Liebe Grüße und einen schönen Tag,
      Ally

      Löschen
  3. Hallo liebste Ally!
    Eine wundervolle Rezension und ich kann dir in den meisten Punkten nur absolut zustimmen! Das Konzept ist wirklich grandios und das Ende sehr gelungen - auch wenn mich das Buch insgesamt nicht ganz so mitgerissen hat wie dich :D Aber ich freue mich, dass es dich so berührt hat :)<3

    Liebe Grüße und einen tollen Start in die neue Woche,
    Noemi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebste Noemi <3

      ich danke dir sehr :) und ja stimmt, in den meisten Punkten sind wir uns einig! Das Ende finde ich echt grandios, da ich es so nicht erwartet hatte.

      Drück dich, ich wünsche dir auch einen schönen Start bzw. eine schöne Restwoche,
      Ally

      Löschen
  4. ICH MUSS ES LESEN! Das klingt ja wirklich absolut außergewöhnlich!!
    Danke für die ausführliche Vorstellung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *grins* ich glaube du wirst "Das Spiel von Liebe und Tod auch sehr gerne mögen, da es wirklich außergewöhnlich ist :)

      Sehr gerne Ankachen!

      Löschen
  5. Huhu liebste Ally,

    bevor ich weiterarbeiten muss, mag ich dir mitteilen, wie wunderschön ich deine Rezension fand und das ich angefixt bin, mir dieses Buch im September zu kaufen. Wunderschön. Ich freue mich.

    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebste Cindy :)

      oh, danke :-* du bist ja echt ein Schatz!!! Es freut mich sehr, dass dir meine Rezension so gut gefallen hat und ich dich angefixt habe :). Ich freue mich dass es bei dir einziehen darf und wünsche dir schon mal schöne Lesestunden.

      Liebe Grüße, Ally

      Löschen
  6. Huhu mein Ally-Schatz <3

    ich war die ganze Zeit der Meinung, dass ich unter dieser Rezension schon längst ein paar Worte dagelassen habe. Aber das tut nichts zur Sache, dann hole ich das jetzt einfach mal nach.

    Eine wunderschöne Rezi, wie immer <3 Ich habe nun schon einige begeisterte Stimmen zu dem Buch gelesen, dass ich es einfach lesen muss. Ihr alle schwärmt ja förmlich von dieser außergewöhnlichen Geschichte! Vllt kann ich mir das Buch ja zum Geburtstag wünschen ;)

    Allerliebste Grüße und eine dicke Umarmung <3 :*
    Deine Cata

    AntwortenLöschen