Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Elanus - Ursula Poznanski - Rezension

http://www.loewe-verlag.de/titel-1-1/elanus-7822/

Verlag: Loewe
Klappbroschur
ISBN: 978-3-7855-8231-2
Seiten: 413
Preis: 14,95 €
Übersetzung: -
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Der siebzehnjährige Jona ist hochbegabt und hat daher ein Stipendium an einer Eliteuniversität erhalten. Da er noch nicht volljährig ist, haben ihn seine Eltern bei einer Gastfamilie untergebracht. Jona ist oft zynisch, überheblich und ein kleiner Besserwisser, dadurch verscherzt er es sich schnell mit seinen Mitmenschen. 

Durch Jonas selbst gebaute Drohne "Elanus" spioniert er nicht nur seine Kommilitonen sondern auch seine Gastfamilie aus. Dadurch lüftet er Geheimnisse und wird in Dinge hineingezogen, die sein bisher friedliches Leben gehörig auf den Kopf stellen und ihn in Lebensgefahr bringen.


Ursula Poznanskis Bücher sind ein Garant für fantastische Unterhaltung auf höchstem Niveau. Auch "Elanus" bildet hier keine Ausnahme. Ungewöhnlich ist allerdings die Tatsache, das Jona der Protagonist ihrer Geschichte zunächst alles andere als ein Sympathieträger ist. Der Teenager ist sehr überheblich, ironisch und hält sich für cleverer als die Meisten. Dadurch eckt er natürlich ständig an und geht seinen Mitmenschen mit seiner Art oft ziemlich auf die Nerven. Jona ist hochbegabt und versteht deshalb oft nicht, weshalb die anderen so "dumm" sind. Dies wiederum stresst ihn dann so sehr, dass er oft einfach überhaupt nicht nachdenkt, ehe er spricht. Damit verletzt Jona sein Gegenüber auch das eine oder andere Mal. Im Grunde seines Herzens ist er aber eigentlich gar kein schlechter Kerl, auch er sehnt sich danach Freunde und Menschen in seinem Leben zu haben, die ihn verstehen und die für ihn da sind. 

Diese Mischung macht Jona allerdings auch zu einem sehr interessanten Charakter, denn zumindest für mich war es zu Anfang sehr schwer eine Bindung zu ihm aufzubauen. Im Laufe der Zeit lernte ich Jona allerdings besser kennen, "hörte" seine Gedanken und konnte ihn so immer besser verstehen. Dank des Nachbarjungen Pascal und Marlene einer Mitstudentin, zu welcher sich Jona hingezogen fühlt, schafft er es auch tatsächlich sich zu öffnen. Besonders Marlene hat vor allem zu Beginn ihre Schwierigkeiten mit Jona, sie lässt allerdings auch nicht locker und wird so schnell zu einer echten Stütze für ihn. Auch Pascal entpuppt sich zu einem wahren Freund, den der Protagonist mehr als nötig hat.

Als Jona zu seiner Gastfamilie zieht, merkt man als Leser sofort, dass diese recht seltsam ist. Die Eltern und auch seine "Schwester" versuchen zwar immer wieder Jona in ihr Familienleben zu integrieren, gleichzeitig hatte ich aber ebenso wie er ständig das Gefühl, dass sie ihn eigentlich gar nicht bei sich haben wollen. Da auch Jona dies spürt, möchte er möglichst wenig mit seiner Ersatzfamilie zu tun haben, aber dennoch gibt er sich Mühe, Zeit mit ihnen zu verbringen. An seiner Uni wird Jona zunächst in sämtliche Anfängerkurse gesteckt, was ihn vollkommen unterfordert. Der Teenager versucht daraufhin des Öfteren einen Termin mit dem Rektor seiner Universität zu vereinbaren, damit dieser ihn die Anfangssemester überspringen lässt. Doch jegliche Versuche den Leiter persönlich zu treffen scheitern. Dies wiederum machte nicht nur Jona sondern auch mich skeptisch. Da er überhaupt nicht lernen muss, und somit jede menge Freizeit hat, versucht Jona sich mit ein paar seiner Kommilitonen anzufreunden in dem er ihnen Lernhilfe anbietet. Das gelingt dem jungen Mann auch, und so ergattert er diverse Handynummern, mit denen er durch die Drohne "Elanus" die Studenten ausspioniert.

Bereits von Beginn an ist die Geschichte sehr interessant, als Jona allerdings "Elanus" verstärkt auf Reisen schickt und immer mehr höchst brisante, seltsame und auch verworrene Dinge erfährt, wird es richtig spannend. Ursula Poznanski hat eine unglaublich fesselnde Art zu erzählen, selbst in den Augenblicken, in denen nichts spannendes passierte, band sie mich an ihr Buch. In Momenten in denen es dann so richtig turbulent und verwirrend wurde, konnte ich es dann überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Ich liebe Geschichten in denen ich so richtig schön mitraten und mitfiebern kann, und genau das bot mir "Elanus". Ich stellte zwar immer wieder Vermutungen an, doch so wirklich wusste ich nie, wer wie tief in welches Ereignis verstrickt ist. So konnte ich ebenso wie Jona niemandem, abgesehen von Marlene und Pascal trauen. Die meisten anderen Charaktere waren mir sehr suspekt, ich zweifelte an ihnen und fühlte mich somit tatsächlich im Voranschreiten der Story immer mehr zu Jona gehörig. 

Absolut interessant ist die Drohne "Elanus" und die Möglichkeiten die sich im Besitz einer solchen auftun. Die Autorin geht erneut mit der Zeit, bindet aktuelle Dinge/ Geschehnisse in ihr Buch mit ein, fügt eine Priese ihres Poznanski(schem) Ideenreichtum hinzu, und heraus kommt ein mehr als faszinierendes Endergebnis. Die Drohne ist gigantisch und gleichzeitig auch total angsteinflößend. Sich selbst vorzustellen derart unter Beobachtung zu stehen, ohne es zu merken, ist definitiv beängstigend. Von einer nahen möglichen Zukunft aber durchaus nicht allzu weit entfernt.

Der Spannungsbogen ist konstant vorhanden, sodass "Elanus" absolutes Suchtpotenzial entwickelt, dem man sich nicht entziehen kann, dies aber auch überhaupt nicht will. Das Ende war für mich überraschend und gut durchdacht. Alle Puzzleteile fügen sich perfekt zusammen, es bleiben keinerlei Fragen offen. Und so hat Ursula Poznanski einmal mehr gezeigt, dass sie eine großartige Autorin ist, die es einfach versteht, die Leser in ihren und den Bann ihrer Bücher zu ziehen. 


"Elanus" von Ursula Poznanski ist ein spannender Zukunftsthriller der mich fantastisch unterhalten und mir rätselhafte, interessante und mitreißende Lesemomente beschert hat. Ein zunächst alles andere als sympathischer Protagonist sowie seine faszinierende Drohne sorgen außerdem dafür, dass dieses Buch alles andere als gewöhnlich ist und sich zu einem absoluten Pageturner entwickelt.

Von mir gibt es dafür 4,5/5 Flügeln!



Kommentare:

  1. Hallo liebe Ally :)

    Ich werde mir das Buch sicherlich auch ganz bald zulegen, Ursula Poznanski schreibt einfach richtig toll!
    Schöne Rezension :)
    Ich wünsche dir eine tolle neue Woche!

    Liebe Grüße, Binzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Binzi :)

      Ursula Poznanski schreibt wirklich großartig <3. Ich danke dir sehr und ich wünsche dir eine schöne Restwoche!

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  2. Hey Ally-Schatz, <3

    mal wieder eine ganz tolle Rezi, die sehr neugierig auf das Buch macht! Ich möchte allerdings erst mal ihre Verratenen Trilogie lesen. Die subbt schon seit Ewigkeiten bei mir :-(

    Liebe Grüße und Küsschen
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra-Schatz <3

      vielen lieben Dank :-*, schön, dass ich dich neugierig machen konnte :). Die Eleria-Trilogie musst du unbedingt lesen, ich liebe die Reihe.

      Liebe Grüß und Küsschen zurück,
      Ally

      Löschen
  3. Hi Prinzessin <3,

    eine tolle Rezi, die absolut neugierig auf das Buch macht. Hätte ich es nicht schon (mit dir) gelesen, würde ich sofort in Buchhandlung stürmen und es mir kaufen :)

    Über das Buch und Jona sind wir uns ebenfalls einig ;)

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Schnucki <3

      auch dir vielen Dank, das freut mich wie immer sehr :). Und *grins* genau das soll die Rezi im besten Fall auslösen. Über Jona und den Inhalt sind wir uns wirklich einig :)

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen
  4. Meine liebe Ally <3

    eine absolut schöne Rezension <3 Danke für deine ehrliche Meinung! Ich war schon die ganze Zeit sehr gespannt, wie dir das Buch gefällt und wow, fast volle Punktzahl, das freut mich sehr. Schön, dass dir Poznanski wieder einmal solche schönen Lesestunden beschert hat :)

    Ich habe mir endlich "Erebos" gekauft (habe es aber schon vor 4 Jahren oder so gelesen und gesuchtet :D) seither versuche ich wirklich jedes Buch von ihr zu lesen. Die "Eleria-Trilogie" steht immer noch ungelesen im Regal, Schande über mein Haupt :D und Layers steht daneben und schaut mich traurig an. Aber du hast mir gerade solche Lust auf "Elanus" beschert, dass ich am liebsten zum nächsten Thalia will und mir das und "Evolution" kaufen will. :D

    Allerliebste Grüße und ich wünsche dir einen wunderbaren Abend <3
    Deine Cata <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine liebste Cata <3

      ich danke dir für deine großartigen Worte, du zauberst mir jedes Mal auf´s Neue ein Lächeln ins Gesicht :-* Ich liebe einfach die Art wie Ursula erzählt und auch als Mensch finde ich sie einfach toll :)

      Ich habe ja "Erebos" noch nicht gelesen, aber dafür die "Eleria-Trilogie" und die vergöttere ich total!!! "Layers" habe ich ebenfalls schon gelesen und mochte es echt gerne. "Ria" musst du echt unbedingt lesen :)

      "Elanus" brauchst du echt auch ganz UNBEDINGT :)

      Allerliebste Grüße zurück. Ich wünsche dir auch einen tollen Abend und eine fantastische Restwoche, deine Ally <3

      Löschen
  5. Hallo Ally,

    das mit dem Suchtpotential hört sich richtig, richtig gut an. Mir kribbelt's schon unter den Fingern und ich werde es mir sicher bald vom SuB schnappen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      Ursulas Bücher haben irgendwie immer diese Wirkung auf mich :). Du musst es ganz schnell von deinem SUB befreien ;)

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  6. Huhu Allylein!

    Ich habe dir ja schon verraten, dass ich vorher gesehen habe, wie die Geschichte sich entwickeln wird, nur wer alles involviert war, habe ich nicht sofort erkannt, sondern etwas für gebraucht (die Hauptakteure waren klar, aber ein, zwei Studenten waren überraschend :) ). "Elanus" ist ein Zukunftsthriller? Ich hätte es jetzt eher nur in das Genre Thriller eingeordnet, weil Drohnen ja durchaus schon Realität sind :)

    Drück dich
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Laurachen <3

      ja stimmt das hast du, mir war zwar zum Teil schnell klar, wer noch involviert ist, aber das Hauptereignis (ohne jetzt zu spoilern, nenne ich es einfach mal so^^) habe ich so nicht erwartet. Ehrlich gesagt bin ich aber ganz froh, dass ich es nicht wusste, weil es so spannender war zu raten :) Und ja finde ich schon, auch wenn es Drohnen gibt, ja keine wie "Elanus", zumindest noch nicht :D

      Drück dich auch,
      Ally

      Löschen
  7. Erneut Hallöchen, liebe Ally,
    eine gelungene, überaus ausführliche Rezension! Die Formulierung des "Poznanskischem Ideenreichtums" gefällt mir sehr, es ist in der Idee und dem Stil immer etwas dabei, dass man den Charakter ihrer Werke erkennt. Fesselndes Buch, aber dass Jona Pascal so auf Anhieb alles anvertraut, fand ichs schon ziemlich suspekt. Auch mit Marlene bin ich nicht wirklich warm geworden, auch wenn sie deutlich erträglicher war als das Mädchen in Ursula Poznanskis anderem Werk "Layers" (den Namen habe ich schon wieder verdrängt, so nervig war sie xD )

    Fühl dich gedrückt,
    Noemi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ebenfalls Hallöchen liebe Noemi,

      Dankeschön :) und grins, es freut mich, dass dir meine Wortwahl zu Ursulas Ideen gefällt. Und ja das stimmt, man erkennt ihre Werke wirklich wieder, was ich echt toll finde. Wegen Pascal war ich auch sehr skeptisch, ich schätze mal Jona hat sich so sehr einen Freund und Verbündeten gewünscht, das er hier jegliche Vorsicht außer acht gelassen hat. Zum Glück hat sich Pascal ja als wirklicher Freund entpuppt. Wie die Prota aus "Layers" hieß, weiß ich so spontan leider auch nicht mehr ^^.

      Fühl dich ebenfalls gedrückt,
      Ally <3

      Löschen