Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Meloneneis-Sommer - Lucinde Hutzenlaub - Rezension

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Meloneneis-Sommer/Lucinde-Hutzenlaub/cbj/e484907.rhd

Verlag: cbj
Taschenbuch
ISBN: 978-3-570-22589-9
Seiten: 223
Preis: 7,99 €
Übersetzung: -
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Die 14-jährige Suki „muss“ mit ihren Eltern, ihrer Schwester und deren bester Freundin Emily drei Wochen Urlaub auf Sardinien machen. Da Suki ihre beste Freundin nicht mitnehmen konnte, sträubt sich in ihr alles gegen diesen langweiligen Urlaub.

Doch es kommt ganz anders, als Suki den Mischlingshund Amico und kurze Zeit später auch dessen Besitzer Paolo kennenlernt. Mit ihm gemeinsam erlebt sie einen wundervollen Sommer, entdeckt geheimnisvolle Plätze, genießt das Meer, jede Menge Pizza und vor allem Meloneneis. Als sich die Ereignisse überschlagen, wird Suki gleich zweimal zur Retterin. 


„Meloneneis-Sommer“ von Lucinde Hutzenlaub ist eigentlich für eine weitaus jüngere Zielgruppe als mich geschrieben, aber dennoch habe ich diese bezaubernde und herzerwärmende Geschichte unglaublich gerne gelesen. Ich fühlte mich zurückversetzt in die Zeit, als ich das erste Mal verliebt war, als die Sommerferien gefühlt eine Ewigkeit andauerten und diese aus ganz  viel Sonne, Wärme, leckerem Essen, tollen Büchern und aus jeder Menge Eis bestanden.

Zunächst hat die 14-jährige Suki so gar keine Lust auf den Sardinienurlaub. Ihre zwei Jahre ältere Schwester Cora durfte ihre beste Freundin mitnehmen und so fühlt sich der Teenager ein bisschen wie das fünfte Rad am Wagen. Die beiden älteren Mädchen haben nur noch Jungs, vor allem die hübschen Italiener im Kopf, was Suki ebenfalls ziemlich auf die Nerven geht. Dies ändert sich, als Amico ein großer Mischlingshund Suki in eine sehr unangenehme - für uns Leser aber furchtbar komische - Situation bringt. Durch eben diesen Vorfall lernt sie allerdings auch Paolo näher kennen, er wiederum ist der Enkelsohn der Pächter des Hauses, in welchem die Familie ihren Urlaub verbringt. Nonno (Opa) und Nonna (Oma) gehört außerdem das kleine Restaurant, in dem Suki und ihre Familie täglich zu Abend isst.

Suki ist eine sehr süße Protagonistin, die man einfach gern haben muss. Ich konnte ihren anfänglichen Unwillen wegen des Sardinienurlaubs absolut nachvollziehen bzw. mich in ihre Gedankenwelt einfühlen. Doch als sie sich in Paolo verliebt, ändert sich ihre Sicht der Dinge vollkommen. Plötzlich ist einfach alles viel schöner, das Meer ist blauer, die Pizza schmeckt noch leckerer und das Meloneneis, welches Nonno selbst herstellt, ist ein Gedicht! Paolo unternimmt mit Suki wunderschöne Ausflüge, sie gehen gemeinsam schwimmen, quatschen über alles Mögliche und genießen dabei ganz viel köstliches Eis, sowie den ersten Kuss. Es ist einfach nur goldig, diese erste, zarte Liebe mitzuerleben. Auch mit ihrer Schwester Cora und selbst mit Emily versteht sich Suki wieder besser. Und so unternehmen die Teenager auch einige Dinge gemeinsam. Denn Cora findet Matteo Paolos großen Bruder und Emily Luca, seinen besten Freund toll.

Da aber selbstverständlich nie nur alles eitel Sonnenschein ist, geraten Suki und Co. in so einige Abenteuer, die den Urlaub gehörig in Schwung bringen. Suki ist nicht ganz unbeteiligt daran, dass sich so einiges wieder zum Guten wendet. Und in einer Sache wird sie sogar zur unfreiwilligen Heldin.

Dank Lucinde Hutzenlaubs tollem und sehr humorvollen Schreibstil, hatte ich beim Lesen ein Dauergrinsen im Gesicht. Es hat so viel Spaß gemacht Suki in ihrem Urlaub zu begleiten, ihre Gedanken zu „hören“ und mit ihr und über sie zu lachen. Denn einige von Sukis liebenswertesten Eigenschaften sind ihr Humor, ihre Ehrlichkeit, aber auch ihre Tollpatschigkeit.

Die Autorin hat es geschafft, dass ich mich rund um wohl gefühlt habe. Ich kam mir beinahe selbst so vor, als wäre ich in Sardinien. Ich habe diesen kleinen wundervollen Roman genossen, fand es toll, Paolos und auch Sukis Familie so ausführlich kennenzulernen und ganz viel des wundervollen italienischen Flairs in mich aufzunehmen. Die Autorin beschreibt jede Szene so wunderbar, dass man sich alles gut vorstellen kann, aber dennoch eigene Bilder im Kopf entstehen. Ich spürte die Sonne auf meinem Körper, den weichen Sand unter meinen Füßen, das kühle Wasser, schmeckte das leckere Essen und vor allem das traumhafte Meloneneis, blickte gemeinsam mit Suki in den Sternenhimmel und katapultierte mich damit selbst zurück in meine Vergangenheit.

Da das Ende zumindest ein klein wenig offen ist, könnte es theoretisch eine Fortsetzung geben, worüber ich mich definitiv freuen würde. 


„Meloneneis-Sommer“ von Lucinde Hutzenlaub entführt uns Leser in das heiße Sardinien, denn dort verbringt die 14-jährige Suki zunächst unfreiwillig ihre Ferien. Als sie Paolo kennenlernt und sich in den smarten jungen Mann verliebt, erlebt sie den bisher wunderschönsten Sommer ihres Lebens.

Lasst euch mitreißen von diesem goldigen Roman, zurückversetzen in eure Jugend und genießt einige Stunden großartiges Urlaubsfeeling. 

5/5 Flügeln für die liebenswerte Suki und ihre Abenteuer! 



Kommentare:

  1. Huhu meine süße Ally <3

    uii eine tolle, sommerliche Rezi und wie immer sehr schön geschrieben! :) <3

    Wie schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat! Anka schwärmt ja auch von dem sommerlichen Jugendbuch und jetzt hast du mich noch neugieriger auf die Geschichte gemacht.

    Für diesen Sommer habe ich noch ein paar Sommerbücher, aber vielleicht greife ich ja mal im tiefsten Winter zu dem Buch, wenn ich mir den Sommer herbeiwünsche. :D

    Allerliebste Grüße aus Holland, drück dich, Küsschen,
    deine Hannah
    <3 :-* <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine süße Hannah <3

      vielen Dank du Schatz :-*. Es ist wirklich ein unfassbar goldiges Buch, dass dir sicher auch gefällt :)

      So mitten im Winter ist so ein richtiges Sommerbuch auf jeden Fall auch eine tolle Idee ;)

      Allerliebste Grüße nach Holland oder Amsterdam (je nach dem wo du jetzt gerade bist) zurück,
      drück dich, Küsschen,
      deine Ally <3 <3 <3

      Löschen
  2. Hallo Prinzessin,

    das hast du sehr schön geschrieben und da ich ja dem Prolog sowie das erste Kapitel hören durfte, weiß ich, was Suki für ein Missgeschick geschieht. Die Geschichte klingt lustig, toll und einfach nur locker und leicht.

    Drück dich und liebste Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Schnucki <3

      ich danke dir und ja ^^ den Anfang der Geschichte durftest du ja auch live erleben. Suki ist wirklich einmalig, die muss man einfach mögen :). Meist ist sie locker, lustig und leicht, aber so ein bisschen "Drama" ist auch mit dabei.

      Drück dich auch,
      Ally

      Löschen