Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Himmelstiefe - Daphne Unruh - Rezension

http://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/zauber_der_elemente_himmelstiefe-7923/

Verlag: Loewe
Klappbroschur
ISBN: 978-3-7855-8565-8
Seiten: 495
Preis: 9,95 €
Übersetzung: - 
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Kira hofft darauf, dass ihr letztes Schuljahr möglichst schnell vorübergeht, sie ihr Abi besteht, um dann endlich ins Ausland zu reisen und frei zu sein. Kiras Eltern sind sehr wohlhabend, der Vater ein erfolgreicher Unternehmer, die Mutter ein Exmodel. Kira sind Luxus, ein großes Zimmer und teure, stylische Klamotten ziemlich egal. In der Schule ist sie eher eine Außenseiterin, nur ihre beste Freundin Luisa und Tim, welcher neu an der Schule ist, bedeuten der jungen Frau eine Menge. Tim hat auf Kira im wahrsten Sinne des Wortes eine umwerfende Wirkung. In seiner Gegenwart befallen Kira plötzlich Fieberanfälle, sie bekommt Visionen und trifft des Öfteren auf mysteriöse Schattenwesen, welche nichts Gutes im Sinn zu haben scheinen. 

Als Kira ein weiteres Mal vor diesen flieht, gelangt sie in den Untergrund von Berlin und von dort aus durch das Abwassersystem in eine magische Welt. An der „Akademie der Elemente“ erfährt Kira zum ersten Mal davon, dass sie außergewöhnliche Kräfte besitzt. Sie wird Mentor Jerome zugeteilt,  Engel Neve kümmert sich zunächst um Kiras Belange und auch der feuerbegabte Leo scheint Interesse an ihr zu haben. Wem kann Kira wirklich vertrauen? Wer meint es tatsächlich ehrlich mit ihr? 


Ich bin ein wirklich großer Fan von gut durchdachten, spannenden und toll erzählten Fantasy-Büchern, daher freute ich mich sehr auf „Himmelstiefe“ den ersten Band der Tetralogie von Daphne Unruh. Ich wurde auch keineswegs enttäuscht, ganz im Gegenteil, ich habe es sehr genossen, das erste Buch rund um Kira und die „Akademie der Elemente“ zu lesen. 

Die Geschichte spielt zunächst in Berlin. Der Leser lernt Kira, ihre Eltern, ihr schulisches Umfeld,  ihre beste Freundin Luisa sowie Chat-Freundin Atropa kennen. Am ersten Tag nach den Ferien startet die junge Frau in ihr allerletztes Schuljahr, das Abitur steht an und im Anschluss daran wartet, wenn es nach Kira geht, die große Freiheit auf sie. Tim, welcher neu an Kiras Schule ist, verdreht ihr allerdings gehörig den Kopf und bringt sie mächtig ins Schwitzen. In seiner Nähe bekommt Kira plötzlich heftige, unerklärliche Fieberschübe. Außerdem hat Kira immer wieder Visionen und trifft mehr als einmal auf seltsame Schattenwesen. Diese ersten mysteriösen Ereignisse machten mich unglaublich neugierig auf den weiteren Verlauf. Als Kira sich nach einer spektakulären Flucht vor den Schattenwesen in der magischen Welt wiederfindet, wollte ich das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen.

Daphne Unruh hat eine großartige Welt geschaffen, die absolut plausibel und trotzdem schön mystisch und geheimnisvoll ist. Es gelang mir sogleich, die „Blase“, in welcher die „Akademie der Elemente“ ist, sowie die Welt ringsherum vorzustellen. Ich finde die Idee der einzelnen Durch – und Übergänge für die entsprechenden Elemente richtig genial. Mir gefällt die fantastische Atmosphäre und die Wesen, welche die Durchgänge bewachen, sowie die leuchtende und schillernde Farbenpracht, die auf der magischen Seite vorherrscht. Außerdem finde ich es mehr als großartig, dass die fünf Elemente sowie die damit verbundenen Kräfte im Vordergrund stehen. Dennoch war ich ebenso wie Kira sehr vorsichtig, wem man wirklich vertrauen konnte. Auf Grund Kiras unterschiedlicher Talente, haben mehrere Personen Interesse an ihr. Bei einigen war ich mir relativ sicher, dass diese es tatsächlich gut mit ihr meinen und sie von ganzem Herzen mögen, bei anderen war ich von Anfang an zu Recht skeptisch.

Ebenso mochte ich es total gerne, wie Kira langsam in ihre Kräfte hineinwächst und wie sie diese immer mehr beherrscht. Extrem gestört hat mich an ihr allerdings, dass sie immer wieder aus Situationen flüchtet. Es gibt einen Streit, Kira hat Angst, oder sie versteht etwas falsch, da dauert es nicht lange, bis sie einfach abhaut, sprich sie läuft davon und lässt ihr Gegenüber stehen. Diese Momente gibt es leider oft und selten lernt Kira aus den vergangenen Fehlern. Hier hoffe ich auf eine standfestere und in dem Punkt erwachsenere Kira in den Folgebänden. 

Zu den anderen Charakteren möchte ich gar nicht viel sagen, denn ansonsten wird schnell klar, wer mir sympathisch ist und wen ich auf Grund seines falschen Verhaltens weniger bis gar nicht mag, womit ich euch in diesem speziellen Fall zu sehr spoilern würde. Die Autorin hat alle Charaktere sehr gut und authentisch ausgearbeitet. Sie sind extrem facettenreich, was ein weiterer absoluter Pluspunkt ist. Die für ein Jugendbuch oft typische Dreiecksgeschichte findet in "Himmelstiefe" ebenso ihren Platz. Diese hat mich allerdings nicht sehr gestört, vor allem da Daphne Unruh hier ein sehr passendes Ende gefunden hat. 

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm, sie erzählt sehr fesselnd und mitreißend. Ich konnte mir alles bildlich gut vorstellen, aber dennoch meiner Fantasie freien Lauf lassen. Die Story entwickelt einen richtigen Sog, ist kontinuierlich spannend und gipfelt in einem tollen Showdown. Immer wieder geschahen Dinge, die ich nicht erwartet habe, auch das gehört für mich zu einem guten Buch dazu.

Ein großes Stück weit ist der erste Band sogar in sich abgeschlossen, aber dennoch macht das Ende absolut neugierig auf den zweiten und natürlich auch auf die weiteren Bände, auf welche ich mich schon richtig freue. 


Mit dem ersten Band "Himmelstiefe" aus ihrer "Zauber der Elemente Reihe" hat Daphne Unruh einen wundervoll, fantastischen Roman geschaffen, der mich definitiv begeistern konnte. Ich finde es großartig, wie sehr die fünf Elemente im Fokus stehen und wie sich daraus eine tolle und sehr spannende Geschichte entwickelt. Einzig Kiras davonlaufen in schwierigen Situationen ließen mich hin und wieder mit den Augen rollen. Dennoch fiebere ich "Schattenmelodie" bereits entgegen, sodass ich den zweiten Band sicher sehr bald lesen werde. 

Sehr gute 4/5 Flügeln für diesen tollen Auftakt!

Kommentare:

  1. Hey Ally,

    ich lese das Buch ja derzeit auch und habe mich mit den ersten 200 Seiten echt schwierig getan. Jetzt hab ich mittlerweile 300 hinter mir und nun gefällt es mir ganz gut. Der Schreibstil hat mir erst nicht so zugesagt - mir fehlte eine gutes Lektorat. Wenn vier Sätze hintereinander mit dem Wörtchen "Ich" beginnen stehen mir da die Haare zu Berge... Auch die Protagonistin kommt mir keinesfalls wie eine 17-jährige vor, sondern von ihrer Naivität her doch viel jünger.
    Ich bin jetzt aber mittlerweile so in den Bann gezogen, dass ich gerne weiterlesen möchte.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Charleen,

      hast du die von Loewe-Auflage oder die zuerst veröffentlichte gelesen? Mit Schreibfehlern etc. tue ich mir auch schwer. Und ja das stimmt, zu Beginn ist Kira wirklich noch etwas naiv und ich habe ja schon bemängelt, dass sie immer davon läuft. Ich freue mich aber sehr, dass du inzwischen doch in den Bann gezogen wurdest :). Und ich hoffe sehr, dass du am Ende doch noch richtig begeistert bist.

      Liebe Grüße, Ally

      Löschen
    2. Hey Ally,

      das muss ich noch einmal genau nachschauen :D Auf jeden Fall hat es - glaube ich - das Loewe-Cover.

      Liebe Grüße
      Charleen

      Löschen
    3. Hey Charleen,

      ja mach das unbedingt :) ich bin gespannt.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu Allylein, <3

    jetzt bin ich wirklich ein wenig hin- und hergerissen was das Buch angeht. Laura fand es gar nicht gut und dich konnte es überzeugen. :-/ Da werde ich wohl mal in die Leseprobe reinschnuppern müssen :-)

    Liebe Grüße und dicke Umarmung
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra-Schatz <3

      das Laura es nicht mochte weiß ich natürlich, und ich kann auch verstehen, dass sie von Kira gestresst war. Die grandiose Welt und all das was passiert, machen das aber echt wett. Abgesehen mal davon entwickelt sich auch Kira wirklich weiter. Ja mach das mit der Leseprobe :)

      Liebe Grüße und ebenfalls eine dicke Umarmung,
      Ally

      Löschen
  3. Hi Prinzessin <3,

    mit deiner Rezi machst du es mir nicht gerade leicht. Eigentlich hatte ich mit dieser Geschichte schon abgeschlossen, aber nachdem ich deine Rezi gelesen habe, bin ich mir hier nicht mehr so sicher. Mich stört zwar der Punkt mit "Kira" (über diesen hatten wir ja schon gesprochen) und doch reizt es mich mittlerweile :)

    Es wandert auf meine WuLi, hat aber keine so hohe Priorität :)

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Schnuffi <3

      ich lese ja bald den zweiten Band, dann bekommst du hierzu auch meine Meinung und kannst dann ja immer noch entscheiden :). Ich bin eben schon immer ein absoluter Fantasy-Fan gewesen und finde das Buch schon von der Idee her klasse. Kira ändert sich bestimmt noch was das Davonlaufen betrift.

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen
  4. Hallo Allylein!

    Wir haben ja schonmal über das Buch gesprochen/geschrieben, aber ich musste dann doch nochmal deine ausführliche Meinung verfolgen `;) Das Davonlaufen von Kira war das, was ich meinte, als ich dir geschrieben habe, dass ich denke, dass dir da etwas nicht gefallen würde. Ich habe da auch immer, so wie du, die Augen verdreht und irgendwann konnte ich es schon einfach nicht mehr fassen. Wieso stellt sie sich nicht den Konflikten? Meine Güte... Mich hat ja auch etwas das Hin und Her in ihren Liebesgeschichten gestört und das schnelle Verlieben. Das Ende war sehr spannend und rasant, aber ich fand auch, dass Kira ziemlich schnell vergeben wurde. Und ich konnte sie manchmal nicht ganz verstehen. Auch fand ich manche Passagen zwischendrin etwas zu lang (wieso muss z.B. eine andere Figur im Gespräch mit Kira detailgetreu erzählen, was sie erlebt hat? Da hätte auch eine Zusammenfassung gereicht, dachte ich mir beim Lesen). Aber bevor ich jetzt wieder einen Roman schreibe, sage ich noch: eine schöne Rezension von dir (wie immer ;) ).

    Ganz liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura-Herzchen :-*

      ja das stimmt das haben wir :). Das Davonlaufen ist definitiv anstrengend und ich hoffe sehr, dass sich Kira hier noch stark ändert und in der Hinsicht noch einiges erwachsener wird. Das Hin und Her in Sachen Liebe ist ja leider auch typisch Jugendbuch. Wobei es mich hier gar nicht so arg gestört hat, vor allem weil das "Problem" ja schnell behoben wurde. Bezüglich der kleinen Längen hast du auch recht :-* ein paar Dinge hätte Daphne Unruh echt kurzer erzählen können. Da mir die Geschichte an sich aber so gut gefallen hat, war mir auch das nicht zu viel. Ich bin echt gespannt, wie es in Band 2 weiter geht und ob alle Kira wirklich so einfach vergeben haben.

      Danke dir, Drück dich,
      Ally

      Löschen
  5. Hallo Ally!

    Ich folge dir ab sofort mal. :) Ich finde deinen Blog total super und du rezensiert viele Bücher, die meinem Beuteschema entsprechen.
    Was dieses Buch angeht bin ich nun auch hin- und hergerissen. Einerseits ist es genau das, was ich sehr gern lese. Andererseits sind es ja schon mehrere negative Aspekte, die das Buch wohl erstmal weiter nach hinten auf meine WuLi setzen...

    Lass dir liebe Grüße da!
    Vic :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vic,

      oh wie schön, vielen Dank, das freut mich wirklich sehr! Und natürlich auch Dankeschön für das Kompliment :)

      So ein bisschen unterschiedlich sind die Meinungen zu "Himmelstiefe" ja. Ich werde bald den zweiten Band lesen, vielleicht hilft dir das bei deiner weiteren Entscheidung. :)

      Dann wünsche ich dir auch weiterhin viel Spaß und bin glücklich, wenn ich weitere Kommentare von dir zu lesen bekomme.

      Liebe Grüße, Ally

      Löschen