Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Wir beide in Schwarz-Weiß - Kira Gembri - Rezension

http://www.arena-verlag.de/artikel/wir-beide-schwarz-weiss-978-3-401-60219-6

Verlag: Arena
Hardcover
ISBN: 978-3-401-60219-6
Seiten: 314
Preis: 14,99 €
Übersetzung: -
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Die Kunststudentin Kris bereitet sich auf einen Wettbewerb vor, sie möchte mit Ihrer Performancekunst die Menschen begeistern. Sie selbst bringt sich dadurch immer wieder in skurrile und zum Teil auch gefährliche Situationen. Diese geben ihr einen ganz besonderen Adrenalinkick, mit welchem sie wiederum Ihre Vergangenheit zu verarbeiten versucht. 

Bei einer ihrer Studien lernt sie den geheimnisvollen, auf den ersten Blick eher kratzbürstigen Alex kennen. Die beiden haben einen holprigen Start, kommen sich aber dennoch langsam näher und erleben gemeinsam eine Achterbahn der Gefühle die es in sich hat. Denn auch Alex hat große Probleme, die immer wieder zu heiklen Umständen führen. Doch zusammen und durch die Kraft der Liebe, helfen sich Kris und Alex auf ganz besondere Weise.


"Wir beide in Schwarz-Weiß" von Kira Gembri ist die indirekte Fortsetzung von "Wenn du dich traust". Wobei die Geschichte nicht im Anschluss spielt, sondern quasi parallel zu Band eins verläuft, was ich richtig genial finde. Alex ist in "Wenn du dich traust" eine Nebenfigur und auch Kris hat dort bereits einen sehr schönen Auftritt. Daher war es wirklich großartig, kleine Teile der ersten Geschichte nochmals durch einen anderen Blickwinkel zu erleben. 

Sowohl Alex als auch Kris sind beide keine einfachen Charaktere. Kris ist bedingt durch ihre Vergangenheit verletzlich und exzentrisch und Alex ist durch eine Krankheit geprägt, die es ihm beinahe unmöglich macht, nicht in Extremen zu denken und zu fühlen. Für ihn gibt es entweder schwarz oder weiß. Als die beiden sich das erste Mal begegnen, ist die Atmosphäre daher gewaltig aufgeladen, zwei Pole treffen aufeinander. Eine schwierige Zeit vieler Auf und Abs beginnt, die für beide zugleich nervenaufreibend, aber auch sehr heilend und inspirierend ist. Genau das macht Kira Gembris neuesten Roman erneut zu einem ganz besonderen Buch. Einige werden vielleicht zunächst ihre Schwierigkeiten mit den Protagonisten haben, da man diese nur schwer im Schubladen stecken kann. Außerdem ist es auch nicht immer leicht, sich vollkommen in die Gefühlswelt von Kris und Alex hinein zu versetzen. Aber dennoch gelingt es der Autorin ein weiteres Mal, dass man ihre Charaktere sehr mag und eine Bindung zu ihnen aufbaut, die stark und unerschütterlich ist. Die wechselnde Erzählweise aus Sicht der beiden Hauptcharaktere trägt natürlich auch wieder sehr dazu bei.

Bei Kris fiel es mir zunächst etwas leichter sie zu verstehen und zu begreifen, warum sie handelt, wie sie es eben tut. Nach einem schweren Schicksalsschlag versucht sie ihr Leben so gut es geht zu meistern. Dennoch verschließt sie sich lange Zeit vor ihrer Vergangenheit und blendet einen sehr wichtigen Teil ihrer selbst aus, bzw. hält diesen unterdrückt. Ich habe sie sehr schnell in mein Herz geschlossen. Und auch Alex hat dort immer mehr Platz eingenommen, je weiter die Geschichte voranschritt. Kira Gembi führt ihre Leser sehr einfühlsam und sensibel an Alexanders Krankheit und die damit verbundenen Extremen, zu denen er neigt, heran. Auch dies liebe ich unter anderem sehr an Kiras Romanen. Beide Protagonisten sind absolut authentisch und alles andere als Mainstream. Außerdem greift sie immer wieder Themen und Krankheiten auf, über die man als gesunder Mensch wenig bis gar nicht nachdenkt. Sie macht dies auf sehr behutsame Art, sodass man dadurch jegliche Scheu, in diesem Fall gegenüber Alex, verliert.

Es ist so berührend, wie Alex und Kris sich gegenseitig helfen und zu einem großen Stück weit auch befreien, wie sie ihr Leben bereichern, gemeinsam die Vergangenheit verarbeiten und in eine mit Sicherheit nicht einfache, aber dennoch zuversichtlichere Zukunft starten. Absolutes Vertrauen und uneingeschränkte Ehrlichkeit sind ein großer und wichtiger Bestandteil in der Beziehung von Alex und Kris. Beides entsteht langsam und Schritt für Schritt, was sehr echt und ehrlich wirkt. Die Nebencharaktere wie Lea, Jay und auch Flocke tragen ebenfalls zur Gesamtheit der Geschichte bei, sie füllen und ergänzen diese ungemein. Es war einfach nur schön, alle drei wieder zu "treffen".

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt spritzig, fantastisch und humorvoll. Ein weiteres Detail, dass ich unglaublich schätze, denn trotz der ernsten Grundthemen kommt der Humor niemals zu kurz. Das Gesamtpaket von Kira Gembris Geschichten macht diese für mich so einzigartig, stimmig und großartig. Auch dieses Mal spielt der Titel des Buches eine Rolle, sprich dieser wird direkt im Roman erwähnt, eine kleine, aber sehr schöne Finesse, welche mich ebenfalls zum Schmunzeln gebracht hat.


"Wir beide in Schwarz-Weiß" von Kira Gembri vereint einmal mehr alles, was für mich zu einem wundervollen Buch gehört. Mit viel Liebe und Authentizität erzählt uns die Autorin Kris und Alex besondere und sehr berührende Geschichte, welche noch lange und sicher auch beständig in mir nachhallen wird.

5/5 Flügeln für diese bezaubernde Geschichte.



Kommentare:

  1. Huhu Ally-Schatz, <3

    tja, habe ich nicht schon beim letzten Kira-Buch gesagt ich muss unbedingt mal eines von ihr lesen?
    Leider ist das immer noch nicht passiert :-D
    Deine Rezi macht mir aber wirklich wieder Lust darauf. Hört sich echt super an, dass man auch nach dem zuklappen des Buches noch nicht davon loskommt!

    Liebe Grüße und Küsschen
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra-Schatz <3

      *lach* ja daran erinnere ich mich noch sehr gut! Wir wollen natürlich am Liebsten immer alles lesen, blöde wenige Zeit :(.

      Kiras Geschichten bleiben einem wirklich sehr im Gedächtnis und im Herzen :)

      Liebe Grüße und Küsschen,
      Ally

      Löschen
  2. Eine ganz tolle Rezension :) Ich hab die beiden anderen Jugendromane von Kira Gembri gelesen und fand sie super, deshalb möchte ich ihr neustes natürlich auch noch ganz bald lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir liebe Binzi :)
      Und dann sind wir uns ja wieder einmal sehr einig. Wenn du Kiras andere Bücher möchtest, wirst du auch von ihrem neuesten Werk begeistert sein.

      Löschen
  3. Hi meine Prinzessin <3,

    du schaffst es wirklich noch, dass ich die Bücher von Kira lesen werde :) Mit deiner tollen Rezi hast du mich auf jeden Fall sehr neugierig auf die Geschichte gemacht. Eine wunderbare Mischung aus Informationen ohne zuviel zu verraten und man ist geneigt sofort zu diesem Buch greifen zu wollen. Darüber hinaus ist die Autorin wirklich sehr sympathisch und du schwärmst mir immer wieder von Ihrem Schreibstil vor, da muss man sich ja selbst ein Bild davon machen.

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi mein Schnuffi <3

      jetzt hast du mich echt durchschaut, genau dass ist meine Absicht *grins*. Ich bin also sehr dafür, dass du mindestens eines ihrer Bücher liest.

      Gerade bei "Wir beide in Schwarz-Weiß" darf man einfach nicht zu arg viel verraten, damit man zukünftigen Lesern nicht die Spannung/Überraschung nimmt, aber dennoch wollte ich natürlich neugierig auf diese besondere Geschichte machen. Ich bin froh, dass mir das gelungen ist, danke dir <3.

      Kiras Schreibstil ist wirklich großartig und privat ist sie auch wirklich ein Schatz.

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen