Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Wo das Dunkel schläft - Maggie Stiefvater - Rezension

http://www.script5.de/titel-2-2/wo_das_dunkel_schlaeft-8038/

Verlag: script5
Hardcover
ISBN: 978-3-7855-8331-9
Seiten: 476
Preis: 19,95 €
Übersetzung: Sandra Knuffinke und Jessika Komina
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!  


Endlich, hatte er jedes Mal gedacht, haben wir uns gefunden. Wir statt du und ich
(Seite 395) 


Eine alles verschlingende Dunkelheit hat sich über die Ley Linie und somit auch über Cabeswater gelegt. Der Wald und alle darin lebenden Kreaturen und Bäume, drohen für immer ausgelöscht zu werden. Fieberhaft suchen Blue, Gansey und deren Freunde immer noch nach dem Grab des Königs Glendower, denn nur wenn sie ihn finden und zum Leben erwecken, hat Gansey eine Chance seinen nahenden Tod noch zu verhindern, den Fluch zu brechen und gemeinsam mit seinen Freunden das Dunkel zu bekämpfen. Auch Blues Kuss, der immer unausweichlicher wird, scheint Ganseys Tod zu besiegeln. 


Maggie Stiefvater hat tatsächlich über zehn Jahre an ihrer "Raven-Boys-Reihe" geschrieben, alleine diese Zahl macht einem so richtig bewusst, dass sie ein echt episches Gesamtkunstwerk erschaffen hat. Ich bin auch wirklich froh, dass ich die Reihe gelesen habe, und dass Blue und ihre Jungs somit auch ein Teil von mir wurden. Ein wenig habe ich mich aber tatsächlich gefürchtet, dieses Finale zu lesen, da die Autorin ja doch immer wieder ganz gerne Menschen sterben lässt. Ganseys nahender Tod ist natürlich allgegenwärtig, so war ich unglaublich gespannt darauf, wie Maggie Stiefvater alles enden lassen würde und wie der Fluch vielleicht doch noch gebrochen werden konnte. 

Die Freunde sind immer noch auf der Suche nach König Glendowers Grab, das Finden und die Erweckung des Königs scheinen die einzige Möglichkeit zu sein, Gansey zu retten. Denn selbst Blues wahrsagende Tanten und ihre Mum sehen Ganseys Tod bereits als unausweichlich. Dem nicht genug, hat eine schwarze Masse von Cabeswater Besitz ergriffen, welche auch die Ley-Linie schwächt. Der Dämon macht dem Quintett ziemlich zu schaffen, außerdem mischen auch wieder einige Bösewichte mit, welche allesamt besessen von der Magie und der damit verbundenen Macht Henriettas sind. So muss auch Ronan wegen seiner Traumgabe besonders vorsichtig sein, um nicht entdeckt zu werden. Die Freunde stehen also vor jeder Menge Herausforderungen, die es irgendwie zu bewältigen gilt. Blues und Ganseys Liebe wächst und so wird es für die Beiden auch immer schwieriger, sich nicht zu küssen, denn auch dies könnte Ganseys sicheren Tod bedeuten. 

Ich folgte daher gebannt all den Ereignissen, denen sich Blue und ihre "Aglionby Boys" stellen mussten. Schon nach wenigen Seiten war ich wieder mitten drin im Geschehen, es fiel mir auch wieder unglaublich leicht, in diese Welt einzutauchen. Dennoch ist auch dieser letzte Band kein Buch, welches man so nebenher lesen kann, denn dazu ist die Geschichte zu komplex. Neben dem ganz alltäglichen Leben in der Kleinstadt, bekommt es der Leser erneut mit einer großen Portion Magie, Traumwesen und allerhand Gestalten zu tun, wie sie sich nur Maggie Stiefvater ausdenken kann. Ich bin immer wieder aufs Neue von ihrem Ideenreichtum und von ihrer Art des Erzählens begeistert. Ich musste sehr genau lesen, um nichts zu überlesen. Außerdem wollte ich natürlich auch all die Verstrickungen der Personen und Wesen untereinander sowie die zahlreichen Geschehnisse vollkommen verknüpfen und auch das kleinste Detail und jeden Zusammenhang verinnerlichen. Dennoch habe ich es sehr genossen, ein letztes Mal in dieses bildgewaltige Epos einzutauchen. 

Meist ist eine Story in der mehrere Personen mitmischen schnell unübersichtlich und es fehlt eine gewisse Tiefgründigkeit. Dem ist zum Glück bei "Wo das Dunkel schläft" nicht so. Auch wenn der Fokus ganz klar auf den beiden Protagonisten Blue und Gansey liegt, haben vor allem auch Ronan und Adam eine tragende Rolle. Blue hat sich sehr weiterentwickelt, für mich ist sie eine der interessantesten Buchcharaktere überhaupt. Ihre Gabe scheint im Vergleich zu der ihrer Mutter und ihrer Tanten sehr unscheinbar und doch steckt gerade in ihr so viel mehr. Ich mag Blues Stärke und ihren unbändigen Willen, niemals aufzugeben. Auch Gansey ist in all der Zeit sehr gereift. An ihm schätze ich vor allem, dass er für Blue und seine Familie, zu welcher gerade auch seine Freunde zählen, einfach alles tun würde. Er ist bereit zu sterben, auch wenn er dies natürlich nicht möchte, damit seine Freunde leben können und der Dämon ein für alle Mal besiegt wird. Adam ist so viel selbstbewusster geworden, er ist sich seiner Gabe und der damit einhergehenden Verantwortung durchaus bewusst, auch er tut für seine Freunde einfach alles. Ronan hat sich von allen am stärksten verändert. Auch wenn er das Herz schon immer am rechten Fleck hatte, ist er weniger aufbrausend und entwickelt beinahe übermenschliche Kräfte, im Kampf gegen das Böse. Sein Beschützerinstinkt auch gegenüber seinem kleinen Bruder Matthew ist riesengroß und auch sonst zeigt er sich immer wieder von seiner verletzlichen und auch sensiblen Seite. Noah, dem es inzwischen immer schwerer fällt sichtbar und überhaupt anwesend zu sein, hat nur noch kleinere, aber dennoch auch wichtige Auftritte. Ein neuer Charakter, Henry, bringt frischen Wind in die kleine Gruppe und erweist sich als guter und sehr loyaler Freund.

Die Liebesgeschichte zwischen Gansey und Blue ist zwar ein sehr zentrales und wichtiges Thema, welches sich auch kontinuierlich durch alle vier Bände zieht, aber dennoch steht die Freundschaft und der Zusammenhalt im Mittelpunkt der kompletten Reihe, was mir unglaublich gut gefallen hat. So bleibt die Liebe stets zart und unaufdringlich, was sie daher aber um so schöner und auch echter macht. Besonders toll finde ich es, dass Gansey seine Freunde als seine zweite, selbstgewählte Familie bezeichnet. Wahre und echte Freunde findet man nicht so schnell und Gansey ist sich dieser Tatsache immer bewusst. 

Im Verlauf der Geschichte lösen sich einige Fragen und Rätsel auf. Ein paar kleinere Dinge blieben aber auch unbeantwortet. Dies hat mich allerdings nicht gestört, da so noch ein wenig mehr Freiraum für die eigene Fantasie vorhanden war. Die Autorin steuert zielstrebig auf das Ende zu, ohne dies aber zu überstürzen. Sie gibt ihren Charakteren genügend Zeit diesen letzten, alles entscheidenden Weg, zusammen zu gehen. Auch Blues Mum Maura und ihre Tanten, sind unterstützend dabei, auch wenn sie in diesem finalen Band weniger oft vertreten sind. So konnte ich mich aber dennoch von allen liebgewonnenen Personen verabschieden. 

Das Ende ist absolut perfekt, unglaublich passend und genau so, wie ich es mir vorgestellt und gewünscht habe. Ich kann Blues Zukunft und die der Jungs vor mir sehen und das schöne Gefühl, dass auch die Magie immer ein großer Teil dieser tollen Truppe bleiben wird, lässt mein Herz glückselig strahlen. 


Maggie Stiefvater hat mit ihrer "Raven-Boys-Reihe" ein großartiges Fantasy-Abenteuer der ganz besonderen Art geschaffen. Auch dieses Finale hält so einige spannende, mystische und magische Momente bereit. Die Wichtigkeit der Liebe und Freundschaft sowie der Zusammenhalt und eine große Portion Fantastisches, lassen mich diese Tetralogie bestimmt niemals vergessen. 

Gute 4 von 5 Flügeln für Blue und ihre "Männer"! 

Kommentare:

  1. Hallo Prinzessin <3,

    wie du weißt, habe ich bisher nur den ersten Band gehört und so nebenbei kann man diese Geschichte nicht lesen/hören, da stimme ich dir zu.

    Die Reihe steht auf meiner WuLi und deine Rezi macht mir richtig Lust hier weiterzulesen. Dankeschön meine Liebe :*

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Schnuffi, <3

      ja, das weiß ich :) und ne definitiv nicht, da muss man schon gut aufpassen.

      Dir werden sicher auch die Folgebände gefallen, da du ja Band 1 schon mochtest. Es wird noch etwas spookiger und abgedrehter, aber das magst du ja eh gerne, von daher würde das schon mal passen. :) und sehr gerne <3

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen