Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Aquila - Ursula Poznanski - Rezension

http://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/aquila-8371/

Verlag: Loewe
Klappbroschur
ISBN: 978-3-7855-8613-6
Seiten: 425
Preis: 16,95 €
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Studentin Nika erwacht ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage und Nächte. Mit Schrecken stellt sie fest, dass sowohl ihr Handy, ihr Hausschlüssel und ihr Pass fehlen. In ihrer Hosentasche findet Nika einen Zettel mit mysteriösen Botschaften, welche in ihrer eigenen Handschrift verfasst wurden. Vor was wollte sich Nika warnen und gelingt es ihr, ihre eigenen Hinweise zu entschlüsseln? Auch ihre Mitbewohnerin Jenny scheint wie vom Erdboden verschluckt zu sein. Nika meldet das Verschwinden bei der Polizei und versucht anschließend verzweifelt ihrem Gedächtnis und ihrem Unterbewusstsein auf die Sprünge zu helfen. Erschwert wird dies alles noch, da sich Nika in einem Auslandsstudienjahr in Siena befindet und die italienische Sprache nur bruchstückhaft spricht und versteht. In Mitstudent Stefano findet sie einen hilfsbereiten jungen Mann, der ihr zur Seite steht. Dennoch traut Nika auch ihm nur bedingt und zeigt niemanden ihre Liste. Die Situation spitzt sich immer mehr zu, als die Polizei Jenny schließlich findet… 


 Sobald ein neuer Jugendthriller von Ursula Poznanski erscheint, muss ich diesen umgehend lesen, da sie einfach nur grandios schreibt. Die Idee zu „Aquila“ klang dazu auch noch richtig spannend und absolut genial. Alle Geschichten der Autorin entwickeln bereits nach den ersten Seiten eine wahnsinnige Sogwirkung, sodass ich auch dieses Buch, einmal begonnen, kaum mehr aus der Hand legen konnte. Protagonistin Nika war mir sofort extrem sympathisch, daher konnte ich ihre Verzweiflung über die fehlenden Erinnerungen der letzten über 48 Stunden beinahe selbst spüren. Nika kann sich an rein gar nichts mehr erinnern. Zunächst denkt sie, sie hätte zu viel getrunken, da sie gemeinsam mit Mitbewohnerin Jenny und deren Freund Lennard am Samstagabend einen Club besucht hat. Als Nika einen Zettel in ihrer Hosentasche bemerkt, auf dem sich seltsame Hinweise in ihrer eigenen Handschrift befinden, ist der jungen Frau klar, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Mysteriöser wird es noch, als sie auf dem Badezimmerspiegel eine unschöne Nachricht findet und feststellt, dass sowohl ihr Handy, ihr Pass als auch ihr Hausschlüssel fehlen. Und auch Mitbewohnerin Jenny scheint spurlos verschwunden zu sein. Deren Freund Lennard erzählt Nika Dinge des Samstagabend, die absolut nicht zu ihrem sonstigen Verhalten passen. Als Jenny auch am nächsten Tag nicht auftaucht, meldet Nika diese bei der Polizei als vermisst. Ohne fremde Hilfe versucht sich die Studentin über ihre Listenhinweise und deren Bedeutungen klar zu werden. Immer wieder gelingt es Nika eine ihrer Botschaften zu entschlüsseln, schlau wird sie aus ihnen aber meist dennoch nur bedingt, da ihr zweieinhalb komplette Tage und Nächte fehlen. Als die Polizei eine schreckliche Entdeckung macht, gerät Nika selbst ins Kreuzfeuer der Ermittlungen. Stefano ein Mitstudent nimmt sich ihrer an und versucht sie nach Kräften zu unterstützen. Dennoch vertraut sich Nika auch ihm nur zum Teil an, die Liste bleibt ihr Geheimnis. 

Durch Nikas Gedächtnisverlust beginnt die Geschichte sofort unheimlich spannend. Dieser Spannungslevel erhöht sich mit Voranschreiten des Romans kontinuierlich. Mein Puls schlug stetig höher und ich klebte beim Lesen regelrecht an den Seiten. Als ich gemeinsam mit Nika einen ersten Blick auf ihre Liste geworfen hatte, war mein Ermittlerinstinkt geweckt. Die Hinweise klangen zunächst aber so verwirrend, dass nicht einmal Nika selbst wusste, was sie sich damit sagen wollte. Allein diese Tatsache fand ich bereits großartig, denn Ursula Poznanskis Ideenreichtum in Bezug auf eben diese Listenvermerke, ist fast unerschöpflich. Es hat so unglaublich viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und nach und nach Dinge und Ereignisse aufzudecken. Ich hatte immer wieder Gänsehaut und konnte voll und ganz verstehen, warum Nika niemandem traute. Sie ist zum Zeitpunkt ihres Blackouts erst seit ein paar Wochen in Siena und hat so allenfalls Bekannte, aber noch keine richtigen Freunde. Mit ihrer Mitbewohnerin Jenny hat sie sich soweit gut verstanden. Doch umso mehr Dinge Nika erfährt, und je mehr Fragmente sie zusammensetzen kann, desto unsympathischer und skurriler wurde mir Jenny. Nika hält zu ihrem eigenen Schutz immer wieder Informationen vor der Polizei zurück, oder gibt sie erst zu einem späteren Zeitpunkt preis. Fast immer konnte ich dies aber tatsächlich verstehen, da die Studentin das Rätsel und das Warum, zunächst für sich selbst lösen wollte. 

Stefano mochte ich gerne, auch wenn er mir manchmal schon zu fürsorgerisch war. Von Lennard hätte ich mir mehr erwartet, dieser ist aber hauptsächlich auf sich selbst bedacht, auch wenn er kein schlechter Mensch ist. Kommissar Fiorese ist gnadenlos aber sehr auf Wahrheit und Gerechtigkeit aus, was mir an ihm gefiel.  

Als sich immer mehr Puzzleteile zusammensetzen, spitzt sich aber auch die Gesamtsituation zu. Doch Kommissar Fiorese ermittelt, nicht zuletzt auch mit Nikas Hilfe, gründlich und so klärt sich nach einem nervenaufreibenden Showdown letztendlich alles auf.  Der Titel des Romans könnte besser nicht sein und auch das Cover passt einfach nur perfekt! 


Mit „Aquila“ hat Ursula Poznanski einmal mehr bewiesen, was für eine fantastische Autorin sie ist und wie sehr sie es versteht, spannende und mitreißende Geschichten zu schreiben. Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen und fand es mehr als genial, gemeinsam mit Protagonistin Nika, deren eigene Rätsel und Hinweise zu lösen und zu entschlüsseln. 

5/5 Flügeln für Nika und ihr spannendes Siena-Abenteuer. 


Kommentare:

  1. Huhu Allylein, <3

    was mich an dem Buch reizt ist, dass es ein Einzelband ist. Allerdings möchte ich eigentlich erst einmal die Verratenen Trilogie der Autorin lesen. Ich finde es auch ein bisschen schade, dass es sich bei diesem Buch um kein HC handelt.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandralein, <3

      Ursulas Jugendthriller sind ja bisher immer Einzelbände, das finde ich daran aber auch sehr gut! HC´s habe ich, wie du ja weißt auch lieber, hier passt die Klappbroschur aber auch echt gut, zumal das eine echt tolle Buchqualität ist. Oh ja, die Eleria-Trilogie MUSST du wirklich lesen, die ist so genial!!!

      Danke und liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  2. Liebe Ally,

    ich finde auch, dass die Autorin hier wieder einmal eine Wahnsinnsgeschichte geliefert hat. Kann man eigentlich nur jedem empfehlen:-)

    Liebe Grüße
    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Kay,

      da sind wir ja mal wieder voll und ganz einer Meinung, was aber ja auch nicht anders zu erwarten war. Das Buch kann man wirklich jedem empfehlen. Deine Rezi werde ich natürlich auch noch lesen :D

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  3. Ganz tolle Rezension, liebe Ally! :)
    Ich hab das Buch noch auf dem SuB und werde es voraussichtlich am Wochenende lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebste Binzi :)

      Auf deine Meinung bin ich auch schon sehr gespannt, dir wird es bestimmt auch gut gefallen.

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  4. Hallo Prinzessin <3,

    mit deiner Rezi has du mich jetzt noch neugieriger auf das Buch gemacht :) und zum Glück werde ich dieses ja als nächstes lesen. Ich werde dir berichten ;)

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Schnuffi, <3

      schön, dass ich dich wieder neugierig machen konnte :). Dir wird "Aquila" garantiert auch sehr gefallen. Ich bin auf jeden Fall auf deinen Bericht gespannt.

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen
  5. Huhu mein allerliebster Ally-Schatz <3

    jaaaa da ist sie <3 Hach was habe ich auf deine Rezi gewartet. Ich meine mir war ja schon fast klar, dass du auch von diesem Buch angetan sein wirst, es ist Ursula Poznanski, da erwartet man nichts anderes :D aber du scheinst ja nicht nur angetan, sondern echt begeistert von diesem Buch sein und das liebe ich! Danke für deine großartige und wunderschone Rezension :*

    Du hast mir mit deinen Worten gerade so viel Lust auf dieses Werk gemacht, dass ich es mir definitiv bald kaufen werde! Danke dafür!

    Fühle dich ganz fest geknuddelt <3
    Deine Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein allerliebster Cata-Schatz, <3

      jaaaa stimmt, da ist sie, du bist echt ein Schatz :). Bei Ursula kann man wirklich fast nichts anderes erwarten. Ich bin wirklich richtig begeistert von "Aquila" und ich weiß, dass es dir ganz genau so ergehen wird wie mir :D Ich danke dir für deinen wundervollen Kommentar <3 :-*

      Ich freue mich sehr darauf, wenn du es lesen wirst und wir darüber dann auch quatschen können :D

      Fühle dich auch ganz fest geknuddelt <3
      Deine Ally

      Löschen
  6. Liebe Ally,
    das hört sich sehr vielversprechend an für mich! Ich habe heute das Buch in der Buchhandlung gesehen, mich aber erstmal gegen einen Kauf entschieden. Aber ich denke, nach deiner tollen Rezension hast du mich vollends dazu überzeugt, mir das Buch doch möglichst schnell zu besorgen! Vor allem auch, weil ich bereits die meisten der anderen Bücher von Ursula Poznanski gelesen und sie mir sehr gut gefallen haben.
    Liebste Grüße,
    Miriam
    http://poesiegeklecker.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miriam,

      zuerst einmal vielen Dank für´s Folgen und herzlich Willkommen :). Ich bin soeben auch Leserin deines Blogs geworden.

      Es freut mich sehr, dass ich dich überzeugen konnte und du "Aquila" nun lesen möchtest. Wenn dir die anderen Bücher von Ursula gefallen haben, wird dir dieses Buch garantiert gefallen :D

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
    2. Liebe Ally,
      vielen Dank fürs Zurückfolgen! :)
      Dann freue ich mich umso mehr! Ich hatte eigentlich nie so richtig etwas auszusetzen... ;)
      Liebste Grüße,
      Miriam

      Löschen
    3. Sehr gerne liebe Miriam :)

      Du kannst dich wirklich sehr freuen und ich hatte auch nie etwas auszusetzen :D
      Liebste Grüße,
      Ally

      Löschen