Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Du.Wirst.Vergessen. (Suzanne Young) - Rezension


Verlag: Blanvalet
Taschenbuch/ Softcover
ISBN: 978-3-442-26921-1
Seiten: 445
Preis: 14,00 €
Mit Klick auf das Buch, kommt ihr direkt zum Verlag




"Er hat dich geliebt" sage ich und schmiege mich an ihn. "Egal, was er später getan hat, du warst das Beste, was ihm je passiert ist."
(Seite: 76)

Realm zieht mich näher an sich heran, und ich weiche nicht zurück. Ich bin so einsam, alles in mir ist zerbrochen, und ich glaube nicht, dass ich jemals wieder neu zusammen gesetzt werden kann.
(Seite 227)

Ich frage mich unwillkürlich, woher ich wissen soll, ob ich verliebt bin, wenn ich doch überhaupt keine Ahnung habe, wie sich Liebe anfühlt. 
(Seite 279)

Ich denke, dass es ganz schön verrückt ist, so was zu jemandem zu sagen, der im "Programm" ist: Vergiss das nicht. Ebendeshalb sind wir doch hier. Durchs vergessen werden wir geheilt.
(Seite 280)

Was ich sehe, ist ein Mensch, der gebrochen ist und stark. Loyal und gestählt. Jemand der mir bedingungslos zur Seite stehen will, genau wie ich ihm. 
(Seite 422)


Eine Selbstmord-Epidemie die unter Jugendlichen ausgebrochen ist, zwang die Regierung zum Handeln, das "Programm" wurde erschaffen. In das "Programm" werden all die Jugendlichen gesteckt, die Anzeichen von Depressionen zeigen, oder sich sonst in irgendeiner Weise seltsam und zu gefühlsbetont verhalten. Wer aus der Klinik zurückkehrt, ist nicht mehr der/die Selbe. Alle für schlecht empfundenen Erinnerungen wurden Stück für Stück entfernt, so bleiben Menschen zurück, die sich an einen Teil ihres Lebens, an bisher wichtige Personen, nicht mehr erinnern können. 

Deshalb vermeidet es Sloane akribisch auch nur die kleinste Gefühlsregung in der Öffentlichkeit zu zeigen. Nur bei James, ihrem Freund kann sie ihre Gefühle ausleben und ganz sie selbst sein. Sloanes Bruder Brady hat sich vor einiger Zeit das Leben genommen und auch ihre beste Freundin, kann sich "dank" des Programms nicht mehr an sie erinnern. Als das Paar ein weiterer Schicksalsschlag ereilt, als ihr gemeinsamer bester Freund Miller ebenfalls Selbstmord begeht, kommt auch James nicht mehr länger gegen die Seuche an, und wird kurzerhand ebenfalls in das Programm verfrachtet. Sloanes Welt bricht entzwei, doch sie schwört sich, für ihre Erinnerungen und für James und ihre Liebe zu kämpfen!


Als bekennender Dystopie-Fan ist "Du.Wirst.Vergessen." schon recht früh auf meiner Wunschliste gelandet, da sich der Klappentext absolut interessant und ganz nach meinem Geschmack angehört hat. Um so mehr Dystopien man liest, um so mehr Parallelen findet man natürlich zu anderen Büchern aus diesem Genre, und um so leichter lassen sich Vergleiche ziehen. Da ich diese allerdings so gar nicht mag, bin ich der Meinung, man sollte jedes Buch als Individuum betrachten. Denn ansonsten könnte ich "Du.Wirst.Vergessen." nun auch mit zwei ähnlichen Dystopien vergleichen, die ich erst vor kurzem gelesen habe. Daher gehe ich immer völlig unvoreingenommen an ein neues Buch heran und gebe ihm die Chance, die es auch verdient hat. Denn trotz der typischen Merkmale, die sich in allen Dystopien wieder finden, hat eine Jede ihre ganz persönlichen Highlights und Besonderheiten, die sie definiert. Wichtig ist für mich vor allem, wie ein Autor seine Geschichte präsentiert, wie er sie mit eigenen Ideen füllt und dass er bzw. sie es vermag, mich zu packen und in den Bann des Buches zu ziehen. Und genau dies, ist Suzanne Young absolut vortrefflich gelungen.

Der Einstieg in "Du.Wirst.Vergessen" fiel mir sehr leicht, und schon nach wenigen Seiten war ich in der düsteren und hoffnungslosen Welt rund um Hauptprotagonistin Sloane gefangen. Sofort breitete sich eine gewisse Beklemmung in mir aus, denn ich konnte mehr als deutlich nachfühlen, wie sehr Sloane sich davor  fürchtet, ins "Programm" gesteckt zu werden und somit ihre Erinnerungen für immer zu verlieren, für mich persönlich ein absoluter Alptraum! Die junge Frau versucht alles, um möglichst nicht aufzufallen, sie verhält sich vorbildlich, beinahe schon künstlich und unecht, versteckt ihre Gefühle tief in ihrem Inneren hinter einer dicken Schutzmauer. Nur bei ihrem besten Freund Miller und bei James ihrem Freund, den sie über alles liebt, wagt es Sloane Gefühle zu zeigen und ihre Mauer fallen zu lassen. Als Leser spürt man ihre innere Zerrissenheit und die Traurigkeit die sie umgibt sehr stark, denn ihr fällt es alles andere als leicht, sich den Großteil des Tages zu verstellen und schon beinahe wie eine Maschine zu agieren.

In all der Hoffnungslosigkeit durchbricht die mehr als starke Liebe zwischen Sloane und James die Düsternis, wie ein wärmender Sonnenstrahl einen wolkenverhangenen Himmel. Diese Liebe ist nicht nur ein kleiner Teil des Ganzen, sonder vielmehr der Mittelpunk, um den sich alles andere rankt, sie ist kein zartes Pflänzchen, sondern ein dicker tief verwurzelter Baum. Diese starken Gefühle sind es auch, die Sloane immer wieder antreiben, die sie dazu "zwingen", weiter zu machen, nach Antworten zu suchen und nicht aufzugeben.

Die Autorin lässt uns im Verlauf der Geschichte immer wieder mit kleinen Rückblicken an der Beziehung teilhaben, sodass man beide Protagonisten einfach gern haben muss. Sie zeigt uns schonungslos aber dennoch einfühlsam, was James und Sloane in ihrem jungen Alter, vor allem durch den Verlust von Brady, durchleben und ertragen mussten. Gefühle spielen in dieser eigentlich doch so gefühlsarmen Welt eine große Rolle, sie wirken echt und authentisch, kein bisschen aufgesetzt oder gar kitschig! Auch die restlichen Charaktere sind sehr individuell und fügen sich mit ihrer interessanten Art wunderbar in die Gesamtgeschichte ein und bereichern diese.

Der Mittelteil zieht sich ein kleines bisschen, dabei lernt mal als Leser das "Programm" mit allem was es beinhaltet allerdings sehr gut kennen, was wiederum von Vorteil ist. Und genau in den Augenblicken, in denen man denkt, jetzt plätschert alles so ein wenig dahin, überrascht Suzanne Young einen mit unerwarteten Wendungen und kleinen Schockmomenten. Das Ende und vor allem der Epilog lassen mich eine Fortsetzung gerade zu herbeisehnen, denn nun MUSS ich definitiv wissen, wie es weiter geht. Ich bin mir sehr sicher, dass Suzanne Young noch so einiges in petto hat, und mich mit dem Folgeband begeistern wird.


Mit "Du.Wirst.Vergessen." hat Suzanne Young einen hervorragenden Dystopieauftakt geschaffen, welcher mich vor allem durch die starken Gefühle, eine authentische, echte Liebe und ein beängstigendes, düsteres und beinahe hoffnungsloses Szenario begeistern konnte. Die komplette Geschichte ist unglaublich gut durchdacht, beklemmend und lässt die Angst vor dem Verlust der eigenen Erinnerungen stetig anwachsen.

Für alle Dystopie-Begeisterten ein absolutes Must-Read, welchem ich 4,5/5 Flügel verleihe!


Kommentare:

  1. Eine klasse Rezension, Ally! <3
    Jetzt müssen wir uns zusammen auf eine Fortsetzung gedulden :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir <3
      Und ja leider müssen wir nun erst mal warten, aber da wir ja so viele andere tolle Bücher haben, ist das nicht ganz so schlimm, auch wenn ich es dennoch kaum erwarten kann. Wenn Teil 2 herauskommt, lesen wir den auch zur selben Zeit :)

      Löschen
  2. Das hört sich wirklich gut an! Der Klappentext hört sich für mich auch schon spannend an, vor allem weil es sich nach einem Jugendbuch anhört, dass alles andere als beschönigt ist. Ich hasse diese seichten, kitschigen Liebesgeschichten :D Klar, in dystopischen Setting ist das nicht so oft der Fall, aber ich hört es ich danach an, als stände die Liebesgeschichte im Mittelpunkt, aber nicht auf die verliebte Art und Weise.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau so ist es, die Liebe zwischen Sloane und James ist der Kernpunkt des Buches, aber keineswegs auf eine kitschige und unrealistische Weise. Ganz im Gegenteil, denn diese Liebe ist es, die vieles erst möglich macht und bestehende Regeln bricht!

      Löschen
  3. Klingt wirklich gut. Da rückt es auf meiner Wunschliste noch ein bisschen nach vorne. :)

    Alles Liebe, Chimiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es definitiv, gut, dass du es nach vorne rücken lässt :)

      Löschen
  4. Ach du Schreck :O Das klingt ja richtig klasse. Eine absolut geniale Rezension <3
    Muss ich haben xD

    Wie bringst du das alles immer so auf den Punkt ohne abzuschweifen? :D Ich krieg das nie hin. :O

    Liebste Grüße
    Becca <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke du Schatz <3 das Buch gefällt dir sicher :)

      hihi, naja manchmal schweife ich schon auch ab, abgesehen davon sind deine langen Rezis ein absoluter Traum <3

      Löschen