Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Brombeerfuchs - Das Geheimnis von Weltende - Rezension

Verlag: Fischer Sauerländer/Hörverlag: Jumbo
Hardcover/Hörbuch
ISBN: 978-3-7373-5693-0 + 978-3-8337-4237-8
Seiten: 375/Hörzeit: ca. 420 Minuten
Preis: 16,00 €/18,00 €
Übersetzung: - 
 Sprecher/in: Christian Rudolf
 Mit Klick auf das Buch aka Hörbuch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!
 

Portia darf die Sommerferien in Wales bei den Tanten ihrer Mutter, Rose und Bramble verbringen. Dort lernt sie Ben, einen gleichaltrigen Jungen kennen. Gemeinsam entdecken die Kinder in einer Brombeerhecke mitten im Wald eine Tür. Dieses stellt sich als Portal in die Anderswelt heraus und muss unter allen Umständen geschlossen bleiben. Doch Portia und Ben, die die alten, längst vergessenen Geschichten nicht kennen, öffnen für den Gestaltwandler Robin Goodfellow besagte Tür. Die Kinder sind für den Fuchs die allerletzte Chance, endlich wieder nach Hause zu kommen. Doch für alle anderen, könnte dies das Ende sein. 

Brombeerfuchs – Das Geheimnis von Weltende“ von Kathrin Tordasi hat mich bereits inhaltlich sehr angesprochen. Zunächst lernte ich Portia kennen, die in den Sommerferien die Tanten ihrer Mutter, Rose und Bramble in Wales besuchen darf. Das Mädchen fühlt sich in dem beschaulichen Dorf, in dem die beiden leben, sofort wohl und freut sich auf die bevorstehende Zeit. Als Portia Ben, einen gleichaltrigen Jungen kennenlernt und mit ihm gemeinsam ein Portal in einer Brombeerhecke entdeckt, zu dem sie ein Fuchs, der sich als Gestaltwandler Robin Goodfellow entpuppt, geführt hat, ahnt sie nicht, in welche Gefahr sie sich begibt. Erst als sich die Kinder, Tante Rose und Goodfellow in der Anderswelt befinden, wird ihnen bewusst, was sie durch das Öffnen der Tür heraufbeschworen haben. Nur gemeinsam und mit der Hilfe ihrer Verbündeten, können sie dem Grauen König entgegentreten, dessen Machenschaften vereiteln und Rose, die sich ihm und seiner alles verschlingenden Macht bereits entgegengestellt hat, retten.

Kathrin Tordasi entführt die Leser mit ihrem Debutroman in das wunderschöne Wales sowie in eine fantastische Welt, voller Gestaltwandler, Elfen, Fabelwesen und in die walisischen Sagen, die wunderbar mystisch ist und voller Magie steckt. Ich habe parallel das Hörbuch gehört und das Buch gelesen, was bei manchen Geschichten einfach großartig ist. So konnte ich noch mehr in diese eintauchen und gemeinsam mit Portia und Ben ein spannendes und geniales Abenteuer erleben. Durch den schönen und bildhaften Schreibstil und die tolle Vertonung von Christian Rudolf, konnte ich mir sowohl das zu Hause von Bramble und Rose sowie die Anderswelt, perfekt vorstellen. Das Setting ist rund um herrlich und fantasievoll.

Die Geschichte wird im Wechsel von Ben und Portia erzählt sowie ab und an von einer dritten Stimme, die die Story noch geheimnisvoller macht. Portia mochte ich von Anfang an sehr gerne, da sie unglaublich herzlich, mutig und stark ist. Allerdings ist sie auch ein wenig zu gutgläubig, was sie nicht nur einmal in Schwierigkeiten bringt. Ben hat sich noch mehr in mein Herz geschlichen, der Junge liebt Bücher und ist gerne für sich. Er ist schlau und mitfühlend, reflektiert, denkt immer positiv und hat einen unbändigen Willen, der ihm öfter zugutekommt. Die Kinder sind sehr verschieden, bilden gemeinsam aber ein gutes Team.

Ausgesprochen interessante Charaktere sind auch die beide Tanten Rose und Bramble. In den alten Ladys steckt so viel mehr, als man auf den ersten Blick erahnen würde. Während ihrer Zeit in der Anderswelt, begegnen Ben und Portia einigen tollen und faszinierenden Wesen. Allen voran dem gutmütigen und herzigen Gwil Sorgenvoll, einem Salamander-Gestaltwandler, der hinterlistigen Feenkönigin Titania und natürlich Robin Goodfellow dem Fuchs, den ich zu Beginn kaum einschätzen konnte und nicht wirklich mochte, was sich mit der Zeit aber geändert hat. 

Der Verlauf der Handlung sowie die verschiedenen Orte, an der diese spielt, gefielen mir sehr. Die Autorin hat wirklich eine tolle Fantasie, derer sie sich oft und gerne bedient hat. Die Geschichte ist spannend und auch definitiv gefühl- und humorvoll. Allerdings hat mir etwas gefehlt, um mich komplett an die Seiten bzw. an das Erzählte, zu fesseln. Was genau dies ist, kann ich gar nicht benennen. Dennoch hatte ich meine Freude an diesem Roman bzw. mit dem Hörbuch.  

Besonders gefallen haben mir, neben den Charakteren, auch die schönen Werte die vermittelt werden sowie die wichtigen Botschaften, die in jeder Zeile zu finden sind. Denn der Glaube an sich selbst, Vertrauen, Freundschaft, Zusammenhalt, aber auch Verlust, Trauer und Angst, sind wichtige Grundpfeiler des Buches.

Die Geschichte ist soweit abgeschlossen, ich mochte das Ende auch wirklich gerne. Dennoch ist das Potential für einen Folgeband auf jeden Fall vorhanden.

Hervorheben möchte ich auch explizit dieses wunderschöne Cover, das sowohl das Buch als auch das Hörbuch ziert. Es passt grandios gut zum Inhalt und lädt zum träumen ein.

Brombeerfuchs – Das Geheimnis von Weltende“ von Kathrin Tordasi ist ein bezauberndes Fantasyabenteuer, dass die Kinder Portia und Ben in die Anderswelt führt. Dort lernen sie die unterschiedlichsten Wesen kennen, müssen sich einer gefährlichen Macht und ihren Ängsten stellen und durch Mut, Zusammenhalt und Durchhaltevermögen beweisen, was in ihnen steckt.

4,5/5 Flügeln für diesen facettenreichen Debutroman rund um die britischen bzw. walisischen Sagen.

 


 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.


Kommentare:

  1. Hallöchen Ally-Schatz, <3

    bei diesem Buch sind wir mal wieder mehr als einzig. Ich fand die erdachte Welt wirklich grandios.
    Gerade Titania und Robin Goodfellow waren zwei äußerst interessante Charaktere. Gerade Robin dürfte den meisten Lesern zu Beginn nicht wirklich sympathisch gewesen sein. :-)
    Schön das du diese Geschichte sowohl hören als auch lesen durftest.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Prinzessin <3,

    die Geschichte klingt sehr interessant und du hast mich mit deiner Rezi neugierig gemacht. Deshalb habe ich mich dafür entschlossen, es auf meine Hörbuchliste zu setzen. Ich bin gespannt, ob mir die Story genauso gut gefallen wird, wie dir.

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich sehr über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG .