Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Chroniken von York - Die Suche nach dem Schattencode - Laura Ruby - Rezension

https://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/chroniken_von_york_die_suche_nach_dem_schattencode-8567/

Verlag: Loewe
Hardcover
ISBN: 978-3-7855-8886-4
Seiten: 444
Preis: 19,95 €
Übersetzung: Jeannette Bauroth
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


1855 verschwanden die Morningstar Zwillinge, die der Stadt New York unermesslich wertvolle Erfindungen, intelligente Maschinen und gigantische Gebäude geschenkt haben, spurlos. Die Geschwister hinterließen den Bewohnern der Stadt einen rätselhaften Code. Derjenige der diesen knackt, soll einen Schatz und unermessliche Reichtümer erhalten. 

Auch nach über 150 Jahren ist dies niemandem gelungen, auch wenn so einige Menschen zumindest ein paar Hinweise gefunden haben. Als ein Immobilien-Hai eines der original Gebäude der Morningstars kauft, bleibt den derzeitigen Bewohnern nichts anderes übrig, als ihr geliebtes zu Hause aufzugeben und ihre Wohnungen zu verlassen. Unter anderem Leben in dem schönen Haus, mit dem skurrilen und besonderen Fahrstuhl, auch die Zwillinge Tess und Theo mit ihren Eltern. Um den Apartmentkomplex zu retten, versuchen auch die beiden, gemeinsam mit Freund Jamie, den geheimnisvollen Code zu knacken und geraten dadurch in ein spannendes Abenteuer. 


 Bereits dieses wunderschöne Cover, die grandiose Innengestaltung sowie der Klappentext des Buches, machten mich unglaublich neugierig auf „Chroniken von York – Die Suche nach dem Schattencode“ von Laura Ruby. Sogleich lernte ich die Zwillinge Tess und Theo kennen, die nach den berühmten Morningstar-Zwillingen benannt wurden. Im 18. Jahrhundert haben die bekannten Wissenschaftler der Stadt New York die großartigsten und einmaligsten Erfindungen geschenkt, die auch 150 Jahre später immer noch mit der Technik der heutigen Zeit mithalten können bzw. diese sogar zum Teil noch übertrumpfen. Bevor die Morningstars spurlos verschwunden sind, haben sie nicht nur ihrer Angestellten Ava Oneal ihre Besitztümer übergeben, sondern auch der gesamten Stadt New York (früher Old York) ein Rätsel in Codeform hinterlassen. Seit damals haben jede Menge Menschen, Städter und auch Touristen, versucht, die Codes zu knacken, ein stückweit sogar erfolgreich. Doch letztendlich führten die Spuren ins Leere, sodass der sagenumwobene Schatz bis heute nicht gefunden wurde. Als Immobilien-Hai Darnell Slant eines der Originalgebäude der Morningstars kauft und abreißen lassen will, versuchen auch die Zwillinge Tess und Theo, die einen neuen Hinweis erhalten haben, gemeinsam mit Freund Jamie den/die Codes zu knacken. Denn mit dem Schatz, den sie zu finden gedenken, wollen sie das Apartmentgebäude und somit nicht nur ihr zu Hause, sondern dass mehrerer Familien retten. Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit und eine abenteuerliche Schnitzeljagd beginnt. 

Die Idee an sich, ist einfach nur genial, denn ich liebe Rätsel und mysteriöse Begebenheiten. Beides gibt es in Laura Rubys Buch zu Hauf. Die Bewohner des Hauses sind sehr interessant, allen voran natürlich Tess und Theo. Die Zwillinge sind definitiv skurril und verschroben, was sie zu ungewöhnlichen Protagonisten macht. Die beiden Dreizehnjährigen und der noch zwölfjährige Jamie, bilden ein gutes Team, das dank schneller Auffassungsgabe und Intelligenz, so einige lohnenswerte Entdeckungen macht. Tess hat eine sehr ausgeprägte Fantasie und eine außerordentlich gute Vorstellungskraft. Sie steigert sich aber auch gerne in alles Mögliche hinein, sodass ihre Familie immer wieder mit einem Augenzwinkern erklärt, dass Tess "katastrophisiert". Theo wiederum ist der Stratege, der zum Beispiel mit Hilfe seiner Legosteine gigantische Bauwerke kreiert. Jamie ist ein absolutes Zeichentalent und hat somit ein Auge für Details, was sich des Öfteren als hilfreich erweist. Ich mochte alle drei Kinder und auch Raubkatze Nine echt gerne, wobei mir Jamie am meisten ans Herz gewachsen ist.

Laura Ruby hat ein absolut faszinierendes, fiktives New York und somit auch ein gigantisches und fantasievolles Setting erschaffen. Dank der Morningstar-Erfindungen, gibt es so viel Unerwartetes zu entdecken und auch zu erleben, sodass es mir definitiv Spaß gemacht hat, gemeinsam mit Tess, Theo und Jamie auf Rätseljagt zu gehen. Kleine und große technische Helfer, sorgen für viele Annehmlichkeiten, die die New Yorker nur zu gerne nutzen. Die Erfindungen sind auch seit so vielen Jahren absolut energieeffizient. Außerdem sind diese nicht kaputt zu bekommen, was natürlich auch für einigen Luxus sorgt. 

Die Autorin erklärt alles plausibel und auch nachvollziehbar. Dennoch waren mir manche Dinge und Begebenheiten, ein wenig zu viel des Guten und hin und wieder auch etwas zu abgedreht. Besonders eine Szene, fand ich ein wenig unglaubwürdig. Und auch wenn die drei jungen Ermittler außergewöhnlich intelligent und pfiffig sind, sind sie für meinen Geschmack doch oft zu schnell auf manche Lösungen gestoßen.

Besonders schön fand ich es wiederum, dass auch die Nebencharaktere Tiefgang besitzen. Besonders die 6-jährige Cricket entlockte mir mit ihrem Verhalten so manchen Lacher, auch wenn die Kleine auch ihre nervigen Seiten hat. Auch die Frauen und Männer des Codisten-Vereins bringen bedeutungsvolle Aspekte in die Geschichte. Absolut faszinierend ist das Morningstar Gebäude, in welchem sowohl die damaligen, als auch die heutigen Zwillinge leben. Die Morningstars waren nicht nur Ausnahme-Erfinder, sondern auch herausragende Architekten. Der Aufzug des Apartmentkomplexes fährt des Öfteren richtige Routen, anstelle der üblichen Auf – und Abfahrten. Er lädt seine Mitreissenden somit geradezu dazu ein, das Gebäude zu erkunden. Auch durch weitere Dinge, hatte ich immer das Gefühl, dass der Wohnkomplex lebt und auf gewisse Weise ein Eigenleben führt, was absolut großartig ist. Eine gewisse Spezies fand ich unheimlich, eine andere wiederum absolut genial, wenn auch mysteriös. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, was ich ebenfalls mochte. Außerdem spielen Freundschaft und der Zusammenhalt eine wichtige und zentrale Rolle, was gerade in einem Buch für jüngere Leser schöne Werte vermittelt. 

Manchmal schweift die Autorin etwas von der eigentlichen Geschichte ab, was die Spannung nimmt und die Story unnötig in die Länge zieht. Ich konnte einiges voraussahnen, was Kindern und somit der Zielgruppe, aber sicher meist lange verborgen bleibt. Das Ende hält zwei Überraschungen bereit, mit welchen ich nicht gerechnet habe. Dies wiederum hat mir absolut gefallen. Insbesondere ein Geschehnis ziemlich zum Schluss, macht unheimlich neugierig auf Band zwei und richtet den Blickwinkel auf weitere tolle Rätsel, die mit Sicherheit folgenden werden. 


 "Chroniken von York – Die Suche nach dem Schattencode“ von Laura Ruby bietet absoluten Lese – und Rätselspaß, nicht nur für jüngere, sondern auch für erwachsene Leser. Skurrile Gestalten und außergewöhnliche Charaktere, allen voran die Zwillinge Tess und Theo sowie Jamie, füllen die Geschichte mit Leben und Abenteuern.


Sehr gute 3,5/5 Flügeln für die erste Suche! 





 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen. 

Kommentare:

  1. Hallo Prinzessin <3,

    auf deine Meinung zu diesem Buch war ich gespannt, da ich mir noch unsicher bin, ob ich es lesen möchte. Zwar klingt die Idee dahinter richtig gut, aber mich stört etwas diese Vorhersehbarkeit, die du angesprochen hast. Dazu kannst du mir vielleicht noch ein bisschen was erzählen.

    Auf jeden Fall macht deine Rezi sehr neugierig ^^

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Schnuffi, <3

      stimmt, das hattest du ja gesagt :). Die Idee ist wirklich toll und ich konnte nicht alles vorhersehen, mich hat wenn, dann, dass etwas zu "viel" gestört. Ich erzähle dir gerne mehr. Schön, dass meine Rezi neugierig macht.

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen
  2. Huhu Allylein, <3

    ich werde das Buch bei einer Leserunde von Was liest du? lesen und meine erste Euphorie ist jetzt ein wenig verflogen, nachdem ich dein Fazit gelesen habe. :-D
    Ich bin gespannt, ob mir manche Szenen auch zu viel des Guten sein werden.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandralein, <3

      oh schön, Glückwunsch! Und das wollte ich natürlich nicht, vielleicht findest du mein zu "Viel" ja gar nicht zu viel und magst es. Ich bin auch sehr gespannt, wie es dir gefallen wird.

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  3. Hallo liebe Ally,

    auf das Buch freue ich mich auch sehr, denn Rätsel sind einfach toll. Auch was du über die skurrilen Charaktere schreibst macht neugierig und ich hoffe, das Buch kann mich begeistern.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Desiree,

      das Rätselraten mag ich auch sehr :) und die Charaktere sind wirklich skurril und anders! Ich bin auch sehr auf deine Meinung gespannt und freue mich, dass ich dich neugierig machen konnte.

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  4. Hallo Ally,
    irgendwie habe ich von diesem Buch schon desöfteren Bilder gesehen aber bislang noch keine Rezension dazu gelesen. Ich wusste also noch gar nicht, worum es überhaupt geht. Als ich dieses Buch auf deinem Blog entdeckt habe, war ich sehr neugierig, was du darüber schreiben würdest.

    Ich bin mir noch nicht sicher, ob die Geschichte so ganz meins ist. Allerdings hast du mich mit den verschrobenen Charakteren sehr neugierig gemacht.Ich mag es ja sehr, wenn die Charaktere Ecken und Kanten haben und auch ein wenig aus dem Rahmen fallen. Aber auch deine Worte zu dem Fahrstuhl, der ganze Routen fährt, anstatt nur Auf und Ab, haben mich neugierig gemacht.

    Eine sehr schöne Rezension, die meine Neugierde auf das Buch wecken konnte. <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      das Buch ist ja auch noch recht neu, daher gibt es wahrscheinlich noch nicht so viele Rezensionen. Es freut mich auf jeden Fall sehr, dass meine deine erste Rezi zu den "York Chroniken" ist.

      Die Charaktere sind definitiv ungewöhnlich und in den Fahrstuhl habe ich mich auf Anhieb verliebt :) Ich bin sehr gespannt, ob du es letztendlich lesen wirst.

      Ich danke dir sehr <3

      Ganz liebe grüße,
      Ally

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich sehr über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG .