Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Manipuliert - Teri Terry - Rezension

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/62600/manipuliert-bd-2/

Verlag: Coppenrath
Hardcover
ISBN: 978-3-649-62600-8
Seiten: 428
Preis: 19,95 €
Übersetzung: Petra Knese
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Shay, die nach wie vor denkt, dass Sie als Überlebende eine Überträgerin des Virus ist, hat sich freiwillig gestellt und wurde von der Regierung in eine Spezialeinrichtung abseits der Zivilisation gebracht. Dort trifft Sie auf weitere Überlebende. Die Verantwortlichen lassen alle in dem Glauben, dass die Bewohner tatsächlich hochansteckend sind, sodass die Ärzte einige Tests an ihnen durchführen können. Shays Kräfte entwickeln sich stetig weiter, sie kommt hinter einige Geheimnisse, trifft eine bekannte Person wieder und verbündet sich mit vier weiteren Gleichgesinnten. Als einige Zeit später die Spezialeinrichtung angegriffen wird, bleibt nur die Flucht oder der sichere Tod.

Kai, der immer noch nicht fassen kann, dass Shay sich ohne vorherige Absprache gestellt hat, ist zwar sauer auf seine Freundin, möchte diese aber dennoch um jeden Preis wiederfinden. Auf seiner Suche, trifft er auf die quirlige Freja. Sie ist ebenfalls eine Überlebende, hat aber den Beweis erbracht, dass sie das Virus nicht überträgt. Bedingt durch einige Umstände, wird Freja aber dennoch von der Regierung gesucht, sodass sie schließlich gemeinsam mit Kai zu einer Gruppe weiterer Überlebender flieht. Sie alle können, genau wie Shay, Callie sehen und hören, was diese natürlich glücklich stimmt. Gemeinsam versucht die kleine Truppe sowohl Shay, als auch weitere Überlebende zu finden. Doch dann spitzt sich die Lage erneut zu, sodass Kai, Callie und Freja alleine weiterziehen.


 Von Band eins „Infiziert“ war ich absolut begeistert, da Teri Terry mit dieser Trilogie wieder in altbekannte Gefilde ala der „Gelöscht-Reihe“ zurückgekehrt ist. Durch die gewohnte Spannung, das Geheimnisvolle und ein stückweit auch durch das Wissenschaftliche, entwickelte sich bereits der erste Band zu einem absoluten Pageturner. „Manipuliert“ schließt nahtlos an diesen an, sodass ich mich bereits nach wenigen Seiten wieder mitten drin im Geschehen befand. Shay die sich freiwillig gestellt hat, wird zunächst auch als absolute Bedrohung bzw. als hochansteckend eingestuft, sodass sie bereits kurz nach ihrem Eintreffen auf dem Stützpunkt der Shetlandinseln in eine Spezialeinrichtung weitab der Zivilisation gebracht wird. Dort trifft sie nicht nur auf weitere Überlebende, mit denen sie sich bald anfreundet, sondern auch auf einen altbekannten Charakter. Shays Kräfte und auch die der Anderen werden immer ausgereifter, da die „Insassen“ sich gegenseitig Tipps geben und helfen. Die Überlebenden werden zunächst wie Versuchskaninchen behandelt, was diese sich aber nicht lange gefallen lassen. Als die Einrichtung angegriffen wird, gelingt einem kleinen Teil die Flucht. 

Kai der sich inzwischen auf die langwierige Suche nach Shay begeben hat, trifft zunächst auf Freja die ihm sofort sympathisch ist. Mit ihr gemeinsam schließt er sich einer Gruppe weiterer Überlebender an, unter denen er sich als einziger Immuner, allerdings nicht vollkommen zugehörig fühlt. Callie hingegen blüht richtiggehend auf, da alle Überlebenden sie nicht nur sehen, sondern auch mit ihr kommunizieren können. Nachdem Kai weitere Hinweise zu Shays derzeitigem Aufenthalt erhält, zieht er gemeinsam mit Freja und Callie wieder alleine weiter. 

Durch den ständigen Perspektivwechsel zwischen, Shay, Kai und Callie und den kurzen Kapiteln ist „Manipuliert“ von der ersten bis zur letzten Seite absolut fesselnd und mitreißend. Die Kapitel enden stets so, dass ich unbedingt weiterlesen wollte und musste! Selbst in den Augenblicken, in denen wenig Spannendes passierte, klebte ich regelrecht an den Seiten. Teri Terry hat eine absolut faszinierende Erzählweise, die mich immer wieder auf´s Neue fesselt und begeistert. Ihr Schreibstil ist gewohnt flüssig, einnehmend, prägnant, zielgerichtet und dennoch ausführlich genug, sodass ich mir jede Szene bildlich perfekt vorstellen konnte. Wie bereits in „Infiziert“ konnte ich auch jedes Ereignis und jede Begebenheit plausibel nachvollziehen, da der Handlungsaufbau und die Abfolge der Geschehnisse mehr als gelungen sind. Und auch wenn die Idee eines freigesetzten Virus nach wie vor nicht neu ist, macht die Kombination aus Überlebenden mit diversen Kräften, den immunen Menschen und der ein oder anderen zwielichten Gestalt, die Geschichte zu einem großartigen Leseerlebnis. Nach wie vor ist die allgemeine Lage sehr angespannt und erschreckend. Es sterben weiterhin tausende von Menschen, entweder durch das Virus oder durch andere Gewalteinwirkungen. So bleibt auch der Grundton dieses Mittelbandes eher düster und emotional. Ich war nicht nur einmal geschockt und entsetzt, gleichzeitig aber auch absolut gebannt. 

Ich mag es auch sehr, dass die Autorin einige wissenschaftliche und medizinische Aspekte einstreut, die trotzdem auch für einen Laien verständlich sind. Teri Terry zeigt hier einiges an Können, sodass man als Leser definitiv den Eindruck hat, dass sie gut recherchiert und nachgeforscht hat. 

Die Entwicklung aller drei Protagonisten hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Shays Kräfte wachsen zusehends, da sie diese immer besser beherrscht und stets neues entdeckt. Dennoch bleibt sie die verantwortungsbewusste junge Frau aus dem Vorgängerband. Shay ist bedacht und vorsichtig, traut nicht jedem, versucht aber alle ihre Begleiter zu schützen und hilft, wo es ihr möglich ist. Kai gibt niemals auf, sein unbändiger Wille, Shay wiederzufinden, treibt ihn zu Höchstleistungen an. Zunächst fühlt er sich unter den Überlebenden, die in Gedanken miteinander sprechen können, ziemlich unwohl. Doch mit der Zeit passt er sich den Gegebenheiten an, lernt andere in seinen Kopf zu lassen, aber auch entsprechend zu blockieren. Callie verhält sich oft ihrem jungen Alter entsprechend, dies wird hauptsächlich durch einen Aspekt klar, allerdings regt sich zumindest ihr schlechtes Gewissen immer mehr. Für ihren Bruder Kai würde sie auch weiterhin alles tun. Auch Callie möchte Shay unbedingt wiederfinden. Und auch für sie und die anderen Überlebenden setzt sich Callie ein und tut was sie kann, um alle zu unterstützen. Ich mochte die drei nach wie vor unglaublich gerne und fühlte, bangte und freute mich mit ihnen. Freja war mir von Anfang an eher suspekt und unsympathisch, ich bin definitiv gespannt, wie es mit ihr weitergeht. Spike hingegen fand ich großartig, ebenso die kleine Beatriz. Auch die anderen Charaktere, allen voran der Antagonist der Reihe, machen diesen zweiten Band durchweg spannend und interessant. Selbstverständlich kommen auch die gefühlvollen Momente nicht zu kurz, sodass Kai, Shay und auch Callie des Öfteren emotional an ihre Grenzen stoßen. Durch eben diese Augenblicke und den bereits erwähnten Erzählwechsel, fühlte ich mich während des Lesen vor allem mit Shay und Kai verbunden. 

Einige meiner Fragen wurden zum Teil beantwortet und eine Sache, die ich mir bereits in Band eins gedacht habe, ist tatsächlich auch zutreffend. Auch in dieser Fortsetzung konnte ich Dinge voraussehen, die dann auch tatsächlich so eingetroffen sind. Dies hat mich allerdings nicht sonderlich gestört, da noch genug Raum für Überlegungen und Vermutungen blieb. Das Virus und die damit verbundene Krankheit wird weiter erforscht, so erhält auch der Leser neue, sehr interessante Einblicke. Selbstverständlich ist nach wie vor auch noch einiges ungeklärt und besonders ein Detail am Ende des zweiten Romans, lässt mich das Finale absolut herbeisehnen. Ich freue mich sehr auf den letzten Band, auf die Beantwortung aller offener Dinge und auf einen mit Sicherheit fantastischen Showdown. 


 Mit „Manipuliert“ ist Teri Terry ein fantastischer Mittelband gelungen, der mich absolut überzeugen konnte und der seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Dieses zweite Buch ist gewohnt spannend, turbulent, mystisch, geheimnisvoll, ereignisreich und somit ein absoluter Pageturner. Fans der Autorin und auch solche, die es noch werden wollen, kommen definitiv auf ihre Kosten. 

4,5/5 Flügeln für einen grandiosen Band 2!







 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen. 

Kommentare:

  1. Huhu Allylein, <3

    mir ist es ähnlich wie dir ergangen. Man konnte wieder ein paar Dinge erahnen, aber dieses mal fand ich es nicht so extrem offensichtlich wie noch in Band 1. Während des lesens hatte ich allerdings doch ein paar Momente wo mir die Geschichte etwas zu langatmig war.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandralein, <3

      ich finde es hier überhaupt nicht schlimm, wenn man Dinge erahnen kann, dafür ist das Buch einfach zu fesselnd. Und da hast du Recht, es war längst nicht mehr so offensichtlich in Band 2. Langatmig war es für mich zum Glück nie.

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  2. Hallo Prinzessin <3,

    Teri Terry kann es einfach! Ich bin auch sehr neugierig, wie alles enden wird und gerade Shay konnte mich einmal mehr von sich überzeugen. Sie hat wirklich ein großes Herz.

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Schnuffi, <3

      oh ja!!! Sie hat es definitiv drauf :). Das Finale wird sicher mega. Shay ist wirklich ein toller Charakter und ihr Herz wirklich riesig.

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen
  3. Ich bin schon ganz gespannt auf das Buch :) Werde es nächste Woche in Angriff nehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Binzi,

      dir wird es sicher gefallen, das weiß ich :). Ich freue mich schon sehr auf deine Rezi.

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  4. Liebste Ally,

    ich freue mich schon so sehr auf das Buch und was Du schreibst, hört sich ja richtig gut an.
    Teri Terry ist einfach genial!

    Liebste Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Petrissa,

      dir wird der zweite Teil sicher auch gefallen :) Vielen Dank!
      Und ja, dass ist sie und so sympathisch!

      Liebste Grüße,
      Ally

      Löschen
  5. Huhu mein liebster Ally-Schatz <3

    ich danke dir tausendmal für deine wunderschöne Rezension <3

    Und auch wenn ich diese Reihe noch nicht gelesen habe - aber was nicht ist, kann ja werden - war ich mir fast sicher, dass dir Band 2 mindestens genauso gut gefällt wie sein Vorgänger. Und das ist auch eingetroffen, das freut mich wirklich sehr. Umso sicherer bin ich mir, dass mir die Reihe definitiv zusagen wird. Ich weiß nur noch nicht, ob ich nicht doch erst mit "Gelöscht" beginne. Egal mit welcher Reihe ich von Teri beginne, kaufen müsste ich sie mir so oder so. Also von daher, was meinst du, welche soll ich zu erst lesen?

    Gerade die Thematik reizt mich total. Und ich denke mir gerade bei Dystopien: Man kann das Rad ja nicht neu erfinden, daher finde ich es gar nicht mal so schlimm, wenn wieder kehrende Elemente in Dystopien zu finden sind, spannender ist es dann, was man daraus macht. Und so kann jede Dystopie einzigartig sein. Und das liebe ich an diesem Genre so sehr.

    Liebste Grüße,
    deine Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein liebster Cata-Schatz, <3

      ich danke dir tausendmal für deinen wunderschönen Kommentar.

      Ich habe ehrlich gesagt auch nichts anderes erwartet, als dass mir Band 2 super gefallen wird. Und du musst auf jeden Fall erst die "Gelöscht-Reihe" lesen und dann "Manipuliert" und Co. :)so passt es einfach am Besten und in der Reihenfolge bekommst du auch gleich das perfekte Teri Terry-Feeling!

      Gelöscht ist ja auch eine unfassbar gute Dystopie, ebenso natürlich diese! Du weißt ja, dass ich Dystopien ebenso liebe wie du und davon auch nie genug bekomme :). Denn man kann daraus wirklich gigantisch gute Geschichten machen.

      Drück dich,
      deine Ally

      Löschen
  6. Hallo liebe Ally :)

    Eine richtig tolle Rezension, bei der man in jedem Satz spürt, wie gut dir das Buch gefallen hat! Ein Grund mehr für mich, den ersten Band endlich von meinem SuB zu angeln ;)

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa, :)

      vielen Dank, Band zwei war wirklich wieder großartig! Oh ja, angle den ersten Band ganz schnell von deinem SUB. Ich bin sehr auf deine Meinung gespannt :)

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich sehr über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG .