Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Das Zeiträtsel - Madeleine L`Engle - Rezension

https://www.piper.de/buecher/das-zeitraetsel-isbn-978-3-492-70491-5

Verlag: you & ivi
Hardcover
ISBN: 978-3-492-70491-5
Seiten: 459
Preis: 10,00 €
Übersetzung:Wolf Harranth
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Die 13-jährige Meg lebt mit ihrer Mutter und ihren drei Brüdern zusammen, ihr Vater ist auf einer wichtigen wissenschaftlichen Mission. Die Familie weiß allerdings nicht, ob es ihm gut geht und ob er überhaupt noch lebt, da sie schon einige Jahre nichts mehr von ihm gehört haben. Eines Nachts bekommt die Familie Besuch von drei älteren Damen, die Meg, den fünfjährigen Charles Wallace und den 14-jährigen Calvin, der in der Nachbarschaft wohnt, mit auf eine abenteuerliche Reise auf den Planeten Camazotz nehmen. Denn auf diesem wird Megs Vater seit eben jener Zeit gefangen gehalten. Doch dort herrscht ES, das Böse schlechthin, dass den Menschen seinen Willen und bedingungslosen Gehorsam aufzwingt. Nur Meg und ihrem kleinen Bruder, welcher über diverse Begabungen verfügt, ist es möglich den Vater zu retten, denn nur eine einzige Macht ist dazu im Stande. 


Da ich Fantasygeschichten liebe und der Trailer zur Buchverfilmung von "Das Zeiträtsel", welche jetzt im April in die Kinos kommt, unglaublich schön ist, habe ich mich sehr auf diesen Roman gefreut. Interessant finde ich es auch, dass das Buch bereits 1962 unter dem Titel „Die Zeitfalte“ erschienen ist und nun nochmals überarbeitet und neu aufgelegt wurde. Auch das Cover ist wunderschön und verspricht tolle Unterhaltung. Doch leider bin ich nach dem Lesen ziemlich ernüchtert, da mich die Geschichte zu keiner Zeit wirklich packen oder gar in ihren Bann ziehen konnte. „Seltsam“ ist das erste Wort, was mir in den Sinn kommt, wenn ich an „Das Zeiträtsel“ denke. Dabei ist sowohl das Setting als auch die eigentliche Idee wirklich großartig. Der Schreibstil von Autorin Madeleine L`Engle ist recht straff, die Sätze sind kurz gehalten und die Erzählweise eher hochgestochen. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass sich Kinder damit wohl fühlen, ich jedenfalls tat es nicht. Ich hatte beim Lesen stets das Gefühl, aneinandergereihte Sätze vor mir zu haben, die aber kein Ganzes ergaben. Ich konnte nur wenig in die Geschichte eintauchen und auch die durchaus vorhandenen Gefühle, haben mich kaum erreicht oder gar berührt. 

Hinzukommt, dass Meg zwar ein absolutes Mathegenie ist, ansonsten aber ein eher fordernder, oft zickiger Teenager ist. Erst im Laufe der Zeit habe ich eine kleine Verbindung zu ihr aufgebaut, da Meg durchaus auch liebevolle Seiten besitzt. Meist war sie mir mit ihrer ganzen Art und ihrem Verhalten an sich aber doch zu anstrengend. Es ist daher auch durchaus verständlich, dass das Mädchen an ihrer Schule eine Außenseiterin ist. Normalerweise schließe ich Außenseiter in einem Roman schnell in mein Herz, doch bei Meg blieb dieses verschlossen. Ich wurde mit ihr kaum warm. Auch ihr fünfjähriger Bruder Charles Wallace ist ein sehr eigenartiger Junge, der des Öfteren die Gedanken seiner Schwester lesen kann und sich auch in seinem ganzen Verhalten wie ein Erwachsener, anstatt wie ein Kind benimmt. Er ist sehr altklug und besserwisserisch. Ich fand ihn sehr eigenartig und beinahe schon ein wenig unheimlich. Zu ihm hatte ich überhaupt keinen Zugang. Beide Geschwister blieben für mich zu oberflächlich und ohne Tiefgang. Am Liebsten mochte ich den 14-jährigen Calvin, welcher in der Nachbarschaft wohnt und immer darum bemüht ist, nicht nur Megs Launen zu ertragen, sondern auch sie und ihren Bruder zu bestärken und auch ein wenig zu beschützen. Calvin ist selbstlos, immer freundlich, hilfsbereit und tut alles, um den Vater der Geschwister zu retten. Denn Calvin ist Teil einer Mission, zu der er, Meg und Charles plötzlich und ziemlich abrupt, gemeinsam mit drei schrulligen älteren Damen antreten. Die drei Frauen sind von Beginn an sehr mysteriös, geheimnisvoll und hören auf sehr skurrile Namen. Interessant sind diese aber allemal, da sie wissen, dass sich der Vater auf dem Planeten Camazotz befindet, und auch wie die Kinder dorthin gelangen können. 

Ich war sehr gespannt auf die Reise dorthin, und erhoffte mir eine rasante und packende Geschichte voller Wunder und Mysterien, leider vergebens. Die drei alten Damen begleiten die Geschwister und Calvin, mittels einer tollen Art des Zeitreisens, fast bis auf Camazotz. Doch dort sind die Kinder, die noch ein paar Ratschläge des Trios bekommen, auf sich alleine gestellt. Die Menschen, welche auf dem Planeten leben, verhalten sich seltsam monoton und ohne Gefühle zu zeigen. Und als Meg, Calvin und Charles auf ES stoßen, wird es sogar ein klein wenig gruselig. Wobei mir einfach alles, sprich der komplette Verlauf, viel zu schnell ging. Ich hätte mir viel mehr Hintergrundinformationen und Aufklärung an sich gewünscht. Jeder Szene folgt eine weitere, die bei mir aber allesamt keine großen Emotionen wecken konnten, was ich total schade fand. Denn gerade auch die von der Autorin erschaffene Welt und die in ihr lebenden Wesen und Geschöpfe, versprechen so viel, denn in ihnen steckt definitiv großes Potential. Auch hier wäre mehr Input einfach toll gewesen. 

Die Art des Zeitreisens bzw. des Zeitfaltens fand ich wirklich großartig und auch toll gelöst. Daher passt auch der Originaltitel so viel besser, denn mit Rätseln hat das Buch nicht allzu viel gemeinsam. Es sei denn, man bezieht das Wort „Rätsel“ auf all die Dinge, die für mich undurchsichtig sind und nicht aufgeklärt wurden. Der Showdown an sich, ist auch viel zu kurz und für das was dort eigentlich passiert, zu schnell abgehandelt. 

Die wenigen Minuten des Kinotrailers berühren mich weit mehr, als dieser gesamte erste Band, von daher verspreche ich mir von diesem Film recht viel. Ich gehe absolut davon aus, dass die Umsetzung von diesem dem Potential der Geschichte viel mehr gerecht wird. Denn wie bereits erwähnt, hat die Idee an sich so viel Charme. Ich bin mir auch sehr sicher, dass die beiden Fortsetzungen, die es im Original gibt, für Aufklärung sorgen und manches Geheimnis lüften werden. Ich werde die Folgebände allerdings nicht lesen, hoffe aber sehr, dass die Bücher ihre Fans finden werden bzw. diese bestimmt auch bereits haben. 

Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass mir die Botschaft des Buches, in welchem es auf die inneren Werte der Protagonisten und den Mut an sich zu glauben und über sich hinauszuwachsen, wirklich gut gefällt. Und das Meg, zumindest was das betrifft, sicher auch als Vorbild für viele Kinder und natürlich auch Erwachsene dient. 



„Das Zeiträtsel“ von Madeleine L`Engle bietet eine Zeitreisegeschichte mit einem gigantisch, schönen Setting und einem tollen Fantasyanteil, in welcher wirklich viel Potential steckt. Leider hapert es an der Umsetzung. Die einzelnen Szenen werden viel zu schnell abgehandelt und wirken aneinandergereiht. Sie bilden somit auch kein großes Ganzes, sodass für mich keinerlei Tiefgang bestand und ein Eintauchen in das Buch beinahe unmöglich war. Auch die Charaktere blieben sehr blass, unnahbar und zum Teil auch skurril.

2,5/ 5 Flügeln für diesen Auftaktband!




  Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Liebe Ally,

    Schade, dass es dir nicht gefallen hat. Ich wollte das Buch auch noch als Hörbuch hören, aber das ist jetzt schon die zweite, eher durchwachsene Meinung, die ich dazu lese. Vielleicht überlege ich es mir noch einmal. Ich hoffe dein nächstes Buch kann dich wieder mehr begeistern.

    Liebe Grüsse ♥
    Paperlove von Between the lines.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Paperlove :)

      es ist echt schade ja, vor allem weil die Geschichte an sich so viel Potential hat. Das Hörbuch wird wahrscheinlich vom Feeling auch so sein wie das Buch. Solltest du es aber hören, sag unbedingt Bescheid, wie es dir gefallen hat. Und ja, mein nächstes Buch war großartig :)

      Liebe Grüße,♥
      Ally

      Löschen
    2. Ja klar, das werde ich machen :) Es kann aber noch eine Weile dauern, bis ich dazu komme. Hoffentlich vergesse ich es bis dahin nicht :)

      LG

      Löschen
    3. Ach das macht ja nichts :) und ich versuche ebenfalls daran zu denken :D

      Löschen
  2. Huhu Ally-Schatz, <3

    schade das das Zeiträtsel leider so ein Flop war. Der Klappentext klang richtig gut und auch das das Buch verfilmt wurde sprach ja sehr für die Geschichte. :-( Na ja vielleicht wird die Verfilmung ja besser umgesetzt :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra-Schatz, <3

      oh ja, ich finde es auch echt schade :( Der Klappentext klingt wirklich toll und die Idee und das Setting an sich, sind es auch definitiv. Ich hoffe doch sehr und gehe auch stark davon aus, dass die Verfilmung besser ist.

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  3. Hallo Prinzessin <3,

    was das Buch und insbesondere die Charaktere betrifft, sind wir uns auch dieses Mal wieder einig. Auch ich fand, die Handlung zu abgehackt und zu sprunghaft. Meg ließ mich völlig kalt und ihr Bruder war schon ein wenig gruselig :)

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Schnuffi, <3

      was das Buch betrifft, sind wir uns wirklich sehr einig, bei den Charakteren ja bloß im Allgemeinen, meinen Favoriten magst du ja nicht. Und ich finde Charles mehr als seltsam, den du ja wiederum am Besten findest. Ganz kalt hat mich Meg nicht gelassen, ich habe ja auch geschrieben, dass sie schon auch eine liebenswerte Seite hat. :)

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen
  4. Hallöchen Ally =)

    Hach, das klingt aber leider sehr durchwachsen. Das Buch ist gerade bei mir eingezogen und ich werde es als nächstes lesen. Ich bin total angetan von der Idee und hoffe einfach mal, dass mein Eindruck etwas positiver sein wird. Ich behalte mal deine Kritikpunkte im Hintergrund. Danach will ich auf jeden Fall noch den Film schauen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja, :)

      ja, dass ist es leider auch :( Ich bin gespannt, ob es dir gefallen wird und ich hoffe auch sehr, dass du es mehr mögen wirst. Die Idee ist wirklich toll und ich schaue den Film am Samstag an, mal gucken wie ich den finden werde.

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  5. Schade, dass die Umsetzung nicht so gut gelungen ist. Trotzdem eine schöne Rezension!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Binzi,

      ja das finde ich auch und ich danke dir sehr für das Kompliment :)

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  6. Hi Ally!

    Hm na das klingt ja eher schade. Ich habe den Filmtrailer zu diesem Buch gesehen und war da schon ein wenig verwirrt angesichts der Handlung, aber das haben Trailer ja manchmal so an sich. Aber das Buch ist ja auch ziemlich dünn, vielleicht lag das mit der nicht so guten Umsetzung dann auch an der Dicke des Buches..und vielleicht ist das im Film dann ja anders.. wirst du den Film schauen?

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Laura,

      ja leider, es ist echt schade! Der Film ist richtig, richtig toll, kein Vergleich zum Film. Das Settin und die Idee an sich, ist ja toll und das hat Disney mehr als gut umgesetzt. Und sie haben die Charaktere ganz anders gemacht, sodass ich diese wirklich gerne mochte. An der Dünne des Buches liegt es definitiv auch, auch wenn für mich meine anderen Kritikpunkte überwiegen.

      Wirst du dir den Film anschauen?

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  7. Hi Ally,

    das finde ich sehr schade, denn allein das Cover ist schon traumhaft schön und der Klappentext interessant! Aber wenn sowohl die Protas sogar unsympathisch sind und die Handlung dich auch nicht begeistert hat, kann man nicht mehr viel retten :-P

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Desiree,

      ja nicht wahr, ganz genau so geht es mir auch. Das Cover ist wirklich traumhaft schön <3 und der Klappentext definitiv interessant. Disney konnte das Buch tatsächlich retten, die haben es geschafft, sowohl die Charaktere sehr sympathisch zu machen, als auch die Handlung großartig zu gestalten :D. Der Film ist absolut toll!

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
    2. Oh gut zu wissen, den hatte ich nach der eher schlechten Bewertung des Buches nämlich auch gestrichen :-D

      Löschen
    3. :) zum Glück ist der wirklich toll, falls du ihn schaust, sag Bescheid, wie er dir gefallen hat.

      Löschen
  8. Meine liebste Ally <3,

    über dieses Buch haben wir beide uns ja schon sehr ausführlich unterhalten. Ich denke mal, dass die "Dünne" des Buches ein bisschen Schuld daran ist, dass dich die Handlung nicht so packen konnte und alles ziemlich gehetzt daher kam. Mich spricht die Thematik ja total an und das war damals auch der Grund, warum ich das Buch haben wollte. Das Cover spricht mich zudem ebenfalls an. Aber naja. Ich lass mich überraschen und gehe am besten mit keinen Erwartungen heran. Mal sehen wie es mir gefallen wird.

    Danke für deine ehrliche Rezi, die mich mit meiner Euphorie zwar sehr gebremst hat, aber so weiß ich wenigstens, worauf ich mich einlasse.

    Ich drück dich ganz fest.
    Deine Cata

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich sehr über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG .