Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Children of Blood and Bone - Goldener Zorn - Tomi Adeyemi - Rezension

https://www.fischerverlage.de/buch/children_of_blood_and_bone/9783841440297

Verlag: Fischer FJB
Hardcover
ISBN: 978-3-8414-4029-7
Seiten: 614
Preis: 18,99 €
Übersetzung: Andrea Fischer 
 Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Als Zèlie noch ein kleines Mädchen war, war ihre Welt voller Magie, bis zu der Nacht, als König Saran von Orisha alle Magier töten lies und die Magie plötzlich versiegte. In der Blutnacht starb auch Zèlies Mutter und mit ihr die Hoffnung eines ganzen Volkes, der Majis. In einigen Nachfahren der Majis, den sogenannten Divinès, wie Zèlie, schlummert die Magie bis heute. Als die junge Frau ein verzaubertes Artefakt berührt, erwachen ihre Kräfte. Zèlie wurde von den Göttern dazu auserwählt, die Magie zurückzuholen und endgültig wiederzuerwecken, doch dafür hat sie nur eine einzige Chance. 

Gemeinsam mit ihrem Bruder Tzain, Prinzessin Amari und ihrer Löwenesse, begibt sich Zèlie auf eine gefährliche Reise, die ihr alles abverlangt. Dennoch trifft sie unterwegs auf weitere Spuren der Magie, die sie hoffen lässt und unerbittlich vorantreibt. Denn nur dann kann die kleine Gruppe ihrem gefährlichsten Verfolger, Kronprinz Inan, auch weiterhin entkommen, denn dieser will mit allem was in seiner Macht liegt verhindern, dass Zèlie Erfolg hat. 


 Ich war sehr gespannt, auf den bereits hochgelobten Debütroman von Tomi AdeyemiChildren of Blood and Bone“. Denn in diesem prangert die Autorin die Unterdrückung schwarzheutiger Menschen gegenüber den Weißen an. Wundervoll verpackt in die Mythen ihrer Vorfahren, lässt sie die dunkelhäutigen Maji (Magier deren magisches Talent ausgebildet ist) und Divinès (Jugendliche und Magier in denen die Magie ruht), die gegenüber der hellerhäutigen Königsfamilie und den meisten Bürgern von Orisha in der Minderheit sind, aufbegehren. Eine Welt, die einst voller Magie war, die der machthungrige, von Rachsucht angetriebene König Saran, aber fast vollkommen zerstört hat und ein Volk, das sich bereits durch kleine Rebellionen auflehnt, klang definitiv vielversprechend. So stürzte ich mich gemeinsam und voller Tatendrang mit Protagonistin Zèlie in ein fantastisches Abenteuer, das mich gleichermaßen verzaubert und berührt hat. Ziemlich zu Beginn der Geschichte treffen Zèlie und Prinzessin Amani unter einigen Turbulenzen aufeinander. Amani ist es auch, die ein verzaubertes Artefakt bei sich trägt, welches wiederum die in Zèlie schlummernde Magie erweckt. Kurze Zeit später erfährt Zèlie, dass sie von den Göttern auserwählt wurde, eben diese Magie ein für allemal zurückzuholen. So macht sich die junge Frau gemeinsam mit ihrem älteren Bruder Tzain und Amani auf den Weg. Das Trio, dass auf Zèlies Löwenesse Nailah reitet, ist zunächst alles andere als begeistert davon, zusammen zu reisen. Doch auf ihrer Mission begegnen den dreien viele Widrigkeiten, die sie nur miteinander bewältigen können. 

Tomi Adeyemi baut immer wieder faszinierend schöne magische Momente ein, die mein Fantasyherz höher schlagen ließen. Ebenso begeistert war bzw. bin ich von den unterschiedlichsten Fähigkeiten, die die Divinès in sich tragen, und die unter gewissen Umständen zum Teil ebenfalls entfesselt werden. Hier schöpft die Autorin wirklich aus dem Vollen und zeigt zugleich ihr Talent und ihre Vorstellungskraft. Auch das Aussehen der Majis und Divinès ist durchaus beeindruckend. Ihre Haut ist sehr dunkel, beinahe schwarz, doch ihr Haar ist schneeweiß, was natürlich sehr einprägsam ist. „Maden“, wie sie nicht nur von König Saran beschimpft werden, fallen daher auch immer auf, sodass sich der Großteil der Bürger vor ihnen fürchtet und sie deshalb, ganz wie es der König wünscht, klein hält. 

Die Idee, dass sich eine unterdrückte Minderheit wiedersetzt und ein einzelner Charakter zur Leitfigur wird, ist definitiv nicht neu und daher auch in den unterschiedlichsten Varianten in der Buchwelt wieder zu finden. Aber dennoch konnte mich die Autorin mit ihrer Geschichte abholen und überzeugen. Dies liegt zum einen an dem umwerfenden Setting, welches ich mir sehr deutlich vorstellen konnte, den tollen Fantasy-Elementen und auch an den drei Hauptcharakteren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Geschichte wird abwechselnd aus diesen drei Sichten erzählt, was mir ebenfalls extrem gut gefällt, da man so in die Gedanken – und Gefühlswelt der Personen eintauchen kann. 

Zèlie, die mit sechs Jahren bereits den Tod ihrer Mutter mitansehen und irgendwie verkraften musste, lässt sich seit Jahren im Verborgenen zu einer Kämpferin ausbilden. Sie ist unheimlich ehrgeizig und taff, zweifelt aber auch oft an sich und ihrem Können, was nachvollziehbar dargestellt wird. Außerdem ist Zèlie sehr gefühl- und liebevoll. Für ihren Bruder Tzain und ihren Vater würde sie absolut alles tun. Prinzessin Amani ist auf den ersten Blick behütet und mit allen Annehmlichkeiten, die sich eine junge Frau nur wünschen kann, aufgewachsen. Doch der Schein trügt, der König hat sie mit strenger, unnachgiebiger Härte und ohne jegliche Liebe erzogen Diese findet sie auch nicht bei ihrer Mutter, die nie mit der Prinzessin zufrieden zu sein scheint. Einzig durch Binta ihre „Dienerin“ hat Amani erfahren, wie tief Liebe gehen kann und wie wichtig diese ist. Amani hat das Herz auf dem rechten Fleck, sie ist einfühlsam und steht für sich und ihre Ideale ein, selbst wenn dies bedeutet, sich gegen ihre Familie zu stellen. Ihre Willensstärke und ihren Wandel, den sie durchläuft, gefielen mir extrem gut. Mit Bruder Inan, hat sie ein angespanntes Verhältnis, an welchem ihr Vater die Schuld trägt, und doch lieben sich die beiden auf ihre Art. Inan der zukünftige König, versucht stets seinem Vater zu gefallen, er beugt sich seinen Regeln und möchte diese unter allen Umständen umzusetzen. Inan wird losgeschickt um Zèlie zu jagen und ihre Mission zu verhindern, koste es was es wolle. Erst im Verlauf der Story, beginnt er seine Handlungen zu überdenken, dennoch hätte ich ihn gerne des Öfteren geschüttelt. Er ist trotzdem ein sehr interessanter, aber auch zerrissener Charakter. Tzain, Zèlie Bruder beschützt seine Schwester, aber bevormundet sie auch ganz gerne, er handelt meist sehr impulsiv und denkt oft erst im Nachhinein an die Konsequenzen. Zu ihm hatte ich den wenigsten Bezug. 

Leider kommt auch dieser Roman nicht ohne Liebesgeschichten aus! Dennoch mochte ich beide, da sie absolut herzerwärmend sind. Allerdings empfand ich zumindest die eine als doch etwas zu schnell und zu überstürzt. Auch wenn mir die Art der ersten Begegnung gefallen hat, da diese nicht alltäglich ist und ich auch die Gefühle durchaus nachvollziehen konnte, habe ich mir einen langsameren oder gänzlich anderen Verlauf erhofft. Auch wenn dadurch viel Dramatik in der Story verwoben wird. Ich bin wirklich gespannt, wohin vor allem diese "Beziehung" noch führt. Dennoch hätte ich mir wirklich gewünscht, dass mich die Charaktere so richtig überraschen und anders handeln, als ich es von ihnen erwartet habe. Hier setze ich hohe Erwartungen in den Folgeroman, die Weichen dazu, sind auf jeden Fall bereits gestellt. 

Die gesamte Reise ist durch Entbehrungen, diversen Kämpfen, Blutvergießen und Tod geprägt, aber dennoch sind das Licht, die Wärme und die Magie, auch durch diverse Helfer und Verbündete, immer vorhanden. Diese Mischung hält den Spannungsbogen konstant hoch, sodass ich durchgehend das Bedürfnis hatte, weiter zu lesen. Ein Ereignis führt schnell zum nächsten, sodass zum Luft holen nie viel Zeit blieb. Die Rückblenden, vor allem in Bezug auf den Tod von Zèlies Mutter, sind brutal und grausam, zeigen aber auch die Ruhe, den Frieden und die Schönheit der Welt vor der Blutnacht.

Bis zum Schluss habe ich gehofft und gebangt und war mir ziemlich sicher, dass ich mit meiner Vermutung, wie dieser erste Band enden wird, richtig liege. Ein Teil davon hat sich auch tatsächlich bewahrheitet, und ist wie von mir gedacht, eingetroffen. Doch das Ende hat mich dann doch geschockt und auch ein wenig verwirrt zurückgelassen. Ich bin mir sehr sicher, dass die Autorin meine Verwirrung im zweiten Band entkräften bzw. Dinge aufklären wird. Ich würde den Folgeroman aber am liebsten sofort lesen, um zu erfahren, was es mit all dem auf sich hat und wie es nun weiter geht. 

Besonders gefallen hat mir der mystische Anteil, der die Geschichte sehr besonders macht. Die faszinierende Maji-Sprache, das angehauchte afrikanische Setting, der bildgewaltige Weltenentwurf, die Legenden und die immer wieder aufkeimende Magie, gingen mir tief unter die Haut, beinahe so, als könnte ich sie selbst in mir spüren. 

Die in der Geschichte thematisierten Rassenunterschiede sind in Amerika noch um ein Vielfaches schlimmer und heftiger als bei uns, daher ist die Botschaft hinter der Story natürlich sehr wichtig. Im Nachwort der Autorin weißt diese auf grausame Verbrechen/Geschehen hin, die Hellhäutige an Dunkelhäutigen begangen haben und mahnt an, dass die „bösen" Weißen, wie auch der König in ihrem Debüt, oft davonkommen und nicht für die begangenen Gräueltaten bestraft wurden/werden. Somit setzt Tomi Adeyemi natürlich auch ein Zeichen und versucht wachzurütteln, was ihr mit „Children of Blood and Bone“ durchaus gelingt und hoffentlich auch ein Stückweit dazu beiträgt, die Welt ein wenig gerechter zu machen. Hierzu wird sicher auch der bereits geplante Film beitragen, der bestimmt gigantisch umgesetzt wird. Auch auf diesen freue ich mich bereits jetzt.  


Mit  Children of Blood and Bone“ hat Tomi Adeyemi einen epischen und mystischen Roman geschrieben, der gleichermaßen fesselt und wachrüttelt. Ein bildgewaltiges Setting und sehr unterschiedliche, starke Charaktere, sorgen für ein gleichermaßen fantastisches, heftiges und spannendes Lesevergnügen, das im Gedächtnis bleibt und neugierig auf mehr macht! 

5/5 Flügeln für Zèlie, Amani, Inan und ihr Auftakt-Abenteuer! 





Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.



Kommentare:

  1. Guten Morgen Prinzessin <3,

    eine sehr neugierig machende Rezi, die richtig Lust auf das Buch macht. Das Setting, die Thematik sowie die Magie und das mystische haben mich auch gleich angesprochen. Zum Glück steht das Buch bereits griffbereit bei mir im Regal :) Allerdings wird es noch ein wenig dauern, bis ich es lesen werde.

    Ich bin gespannt, wie es mir gefallen wird und freue mich danach auf den Austausch mit dir.

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Schnuffi, <3

      vielen Dank, das freut mich! Das Buch ist auch großartig und das Setting einfach mega! Und Magie und mystisches liebe ich, wie du weißt, sehr. Ich bin auch gespannt wie es dir gefallen wird und auf den Austausch freue ich mich ebenso :D

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen
  2. Huhu liebste Ally,

    vielen Dank für deine tolle Rezi, die ich bisher nur so unterschreiben kann, auch wenn ich immer noch 200 Seiten vor mir habe. :-D
    Was du bzgl. des Endes geschrieben hast, macht mich wirklich sehr neugierig darauf :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebste Sandra, <3

      ich danke dir sehr, inzwischen bist du ja auch schon fertig :) und wir haben uns ja schon ausgetauscht. Und wegen dem Ende haben wir ebenfalls spekuliert. Ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung.

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  3. hallo liebste Ally,
    das Buch habe ich noch gar nirgends gesehen, da merkt man mal, wie lange ich schon nicht mehr unterwegs war :)
    Wird mal wieder Zeit für einen Buchhandel-Gang.
    Deine Rezension hört sich super an, die Bewertung ist ja auch ein Jackpot. Das Buch werde ich mir auf jeden Fall mal näher ansehen:)
    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag - fühl Dich gedrückt:)
    Liebste Grüße
    Andrea♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebste Andrea,

      "Children of Blood and Bone" ist ja auch erst vor kurzem erschienen, von daher ist es überhaupt nicht schlimm, wenn du es noch nicht kanntest. Ein Buchhandel-Gang ist aber immer eine gute Idee :). Ich freue mich, dass du dir das Buch näher anschauen wirst. Die Meinungen sind auf jeden Fall sehr unterschiedlich.

      Ich wünsche dir eine tolle Restwoche :), fühle dich ebenfalls gedrückt und liebste Grüße,♥
      Ally

      Löschen
  4. Hallo liebe Ally,

    der Roman läuft mir in letzter Zeit auch häufiger über den Weg und ich war noch etwas unsicher, ob er etwas für mich ist. Deine Rezension hört sich aber einfach wundervoll an und ich finde es ja gut, dass es auch zwei kleine Liebesgeschichten gibt ;-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
  5. Halli hallo

    Wer Jugend- Fantasy liebt kommt eigentlich im Moment gar nicht an diesem Buch vorbei ;) weshalb es natürlich auch bei mir sofort einziehen durfte ;)
    Mittlerweile habe ich es gelesen bzw. grösstenteils gehört, gerade in der Hörbuchfassung hat mir wirklich sehr gut gefallen, da Vanida Karun es einfach perfekt vertont <3

    Am liebsten mochte ich auch das ganze Setting, den Flair, die Charaktere ( bis auf Inan) und die Idee an sich.
    Ansonsten wurde das Rad natürlich nicht neu erfunden, was mich aber auch nicht störte.
    Etwas schade fand ich persönlich dass sich die Autorin für die eine Liebesgeschichte einem gängigen Klischee bediente ( DER Love- Interest war für mich einfach nicht nachvollziehbar)
    Auch fehlten mir so ein bisschen die Intrigen, überraschende Wendungen, Wow- Effekte, ebenfalls wirkten ein paar Dinge nicht ganz so schlüssig und das Ende......Ich habe es ehrlich gesagt nicht begriffen ;) aber whs. wird dann hoffentlich alles in der Fortsetzung erklärt.
    Von mir gab es 4-4,5 Sterne

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
  6. Huhu :)

    ich lese gerade das Buch und bisher finde ich es wirklich gut.

    Liebe Grüße

    Mella von Book-Angel

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich sehr über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG .