Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Sturmwächter - Das Geheimnis von Arranmore - Catherine Doyle - Rezension

https://www.oetinger.de/nc/schnellsuche/titelsuche/details/titel/1209522/26287/40755/Autor/Catherine/Doyle/Sturmw%E4chter.html

Verlag: Oetinger
Hardcover
ISBN: 978-3-7891-0952-2
Seiten: 364
Preis: 15,00 €
Übersetzung:  Sylke Hachmeister 
 Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Fionn verbringt mit seiner Schwester Tara den Sommer bei ihrem Großvater auf der Insel Arranmore. Die Insel ist durchdrungen von Magie, die der Großvater in seiner Funktion als Sturmwächter in den unterschiedlichsten Kerzen speichert. Durch das Entzünden der Kerze wird die Magie freigesetzt, sodass ein Reisen in die Vergangenheit möglich ist. Fionn ist gleichermaßen begeistert, fasziniert aber auch erschrocken über die Macht, die damit einhergeht. Als sich ein Sturm zusammenbraut, der die Wiederauferstehung einer bösen Zauberin ankündigt, wird aus den vier mächtigsten Familien ein neuer Sturmwächter erwählt, der die Insel und seine Bewohner vor dieser dunklen Macht beschützen soll.

 
Durch die tolle Inhaltsbeschreibung und den Zeitreiseaspekt, war ich extrem gespannt auf „Sturmwächter – Das Geheimnis von Arranmore“ von Catherine Doyle

Da Fionns und Taras Mutter krank ist, verbringen die Geschwister den Sommer bei ihrem Großvater auf der magischen Insel Arranmore. Dort angekommen, erfährt Fionn zum ersten Mal davon, dass sein Großvater der Sturmwächter der Insel ist. Diese Aufgabe bringt es auch mit sich, die Magie in Kerzen einzufangen, damit diese stets vorhanden ist, sollte sie benötigt werden. Sobald eine Kerze brennt, wird Magie freigesetzt, die es dem Kerzenträger ermöglicht, in die Vergangenheit zu reisen. Von dieser Idee war ich sofort angetan, sodass ich gebannt weiterlas, da ich unbedingt wissen wollte, wie genau die Zeitreise vonstattengeht. Diese spezielle Art des Reisens wird auch sehr interessant beschrieben, was mir extrem gut gefällt. Auch Fionn kann sich der Anziehung der Kerzen nur schwer entziehen, auch wenn die Wechsel in die anderen Zeitschichten ihren Tribut fordern. So ist Fionn zwar begeistert, hat aber auch großen Respekt. Als der Junge erfährt, dass aus den Nachfahren der vier bedeutendsten Familien der Insel der nächste Sturmwächter hervorgeht, überschlagen sich die Ereignisse immer mehr. 

Das Inselsetting fand ich absolut grandios, da sich auf Arranmore die Elemente noch viel mehr austoben können und um einiges gigantischer wirken, als in der Stadt. Gerade auch das Wasser in Form des Meeres und heftige Stürme, gepaart mit wundervollem Sonnenschein, sorgten dafür, dass ich bereits in meiner Vorstellung die Kraft dieser deutlich spüren konnte. Verstärkt wird die einmalige Atmosphäre noch durch die Magie, die regelrecht durch die Insel pulsiert und dadurch allgegenwärtig ist. 

So war ich natürlich sehr gespannt, was Fionn im Laufe der Zeit herausfinden würde und wie er mit der Vergangenheit und der Zukunft der Insel verwoben ist. Umso mehr Fionn durch seinen Großvater erfährt und je mehr die beiden gemeinsam erleben, desto inniger wird die Beziehung zwischen ihnen, auch das ist herzzerreißend schön. Das Verhältnis von Fionn und Tara hingegen fand ich ziemlich befremdlich. Selbstverständlich streiten Geschwister des Öfteren und ärgern sich auch gerne, doch zwischen Fionn und Tara besteht kaum eine Bindung. Tara ist durchgängig gemein, ja sogar hässlich und unverschämt gegenüber ihrem kleinen Bruder. Zwar wird zum Ende hin aufgeklärt, warum sich Tara so benimmt, dennoch trübte dieses Verhältnis meine Lesefreunde immer wieder. Zumal Tara sich nicht erst seit dem Inselaufenthalt so unschön aufführt. Gegen Schluss verändert sich die Dynamik der beiden zum Glück, sodass ich, auch was das geschwisterliche Band angeht, positiv gestimmt auf den Folgeroman blicke. 

Der Zwist mit den anderen Familien, der sich hauptsächlich durch eine ältere Frau und ihren Enkelsohn gegenüber Fionn und seinem Großvater zeigt, ist gut in die Geschichte eingewoben. Mir hat es viel Spaß gemacht, mit Fionn Stück für die Stück die Puzzleteilchen zusammenzusetzen. Je mehr er in die Insel „eintaucht“, umso mehr findet er heraus und desto deutlicher wird dem 11-Jährigen auch bewusst, wie sehr er mit Arranmore und deren Geheimnissen in Zusammengang steht. Fionn ist ein großartiger Protagonist, der realistische Entscheidungen, die seinem Alter angemessen sind, trifft. Er ist freundlich und hilfsbereit und stellt sich den vor ihm liegenden Aufgaben, auch wenn diese oft viel von Fionn abverlangen. Der Junge ist oft alleine, was mir wirklich leidgetan hat, denn Tara und ihr Schwarm Bartley, schließen Fionn aus ihren Abenteuern aus. Einzig Bartleys Schwester Shelby ist nett zu ihm. Doch auch sie ist lieber mit ihrem großen Bruder und Tara unterwegs, denn gemeinsam wollen die Kinder eine Meereshöhle finden, die angeblich einen Wunsch erfüllt. 

Die Grundstimmung des Romans ist eher düster, was das Buch an sich spannender macht. Junge Leser finden manche Passagen auch mit Sicherheit unheimlich. Themen wie „sich alleine fühlen“, Demenz, Angst, Habgier und Gewalt sind ebenso Bestandteil der Story, wie Zusammenhalt, Familie, der Glaube an sich selbst, Mut, Kraft, Hoffnung, Freundschaft und Liebe. Die Rückblenden in die Vergangenheit bieten viele tolle Einblicke, sowohl in das Leben eines Sturmwächters, als auch auf die früheren Geschehnisse der Insel. 

Durch die böse Zauberin, die einst ihr Unwesen auf der Insel trieb und die nun bereits seit vielen, vielen Jahren irgendwo im Inneren der Insel gefangen ist, bekommt „Sturmwächter“ einen wunderbar mystischen Flair. Das sorgt bereits in diesem ersten Band, aber besonders im Hinblick auf die Fortsetzung, für zusätzliche Gruselmomente. Das Ende hat mir richtig gut gefallen, sodass ich mich sehr auf Band zwei freue. 


Sturmwächter – Das Geheimnis von Arranmore“ von Catherine Doyle ist der Auftaktband einer mystisch-magischen Insel-Zeitreisegeschichte, die durch ein gigantisches Setting und durch die Macht der Elemente besticht. Fionn, ein herzensguter Junge, stellt sich den schwierigen Aufgaben, die vor ihm liegen. Er übernimmt Verantwortung, wird mutiger, wächst über sich hinaus und blickt seinem geheimnisvollen Schicksal voller Vertrauen entgegen. 

4/5 Flügel für Fionns erstes Abenteuer! 






 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.


Kommentare:

  1. Huhu Ally-Schatz, <3

    ich sehe hier sind wir absolut einer Meinung. Genau wie du fand ich das Setting und vor allen Dingen die Idee mit den Kerzen absolut genial. Auch die erdachte Legende und die Spannung die sich über die Seiten aufbaut, sprach mich sehr an.
    Absolut nicht gefallen hat mir (wie du ja weißt) die Beziehung zwischen Fionn und Tara. Und es beruhigt mich ein wenig, dass du hier ähnlich empfunden hast. Ich dachte schon, dass ich mich hier vielleicht ein wenig anstellen würde. Genau wie du, fand ich es gut, dass gegen Ende hin erläutert wurde warum Tara oftmals so gehässig und gemein ist. Ihr Verhalten hat mir allerdings auch den Lesespaß genommen.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra-Schatz, <3

      ja, das sind wir definitiv! Die Idee mit den Kerzen ist einmalig schön und das Setting echt atemberaubend. Die Legende fand ich auch wirklich großartig, ebenso die kontinuierliche Spannung.

      Die Beziehung zwischen Fionn und Tara fand ich echt erschreckend, da ging es mir genauso wie dir. Ich finde daher gar nicht, dass du da zu empfindlich bist. Ich hätte es schöner und besser gefunden, wenn Tara zu Fionn wenigsten normal und nicht so fies gewesen wäre, so lange die beiden alleine bzw. mit dem Großvater zusammen sind. Da hoffe ich sehr auf den Folgeband.

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  2. Hi Prinzessin <3,

    wieder eine sehr lustmachende Rezi zu einem Buch, welches ich unbedingt auch noch lesen muss. Die Idee der Kerzen und Zeitreise klingt richtig toll ^^

    Einzig das Verhältnis zwischen Fionn und Tara stört mich hier etwas, denn Geschwister sollten immer für einander da sein.

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Schnuffi, <3

      vielen Dank und dir wird die Geschichte garantiert gefallen. Die Idee mit den Kerzen ist wirklich toll.

      Die Bindung zwischen Fionn und Tara ist wirklich kaum vorhanden, was echt erschreckend ist. Sie ist zu ihm lange Zeit sehr gehässig, aber zum Glück ändert sich das, warum, verrate ich natürlich nicht. :)

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen
  3. Hallo meine allerliebste Bücherverschlingerin Ally ♥
    oh diese Rezension gefällt mir sehr gut und interessiert mich sehr.
    Ich freue mich, dass Du mit diesem Band so eine wundervolle Lesezeit hattest:)
    Damit hast Du mich jetzt auch angesteckt und packe das Buch gleich auf die Wuli.
    Danke für die wunderbare Vorstellung.
    Fühl Dich ganz fest gedrückt mit genug Luft zum Atmen
    Deine Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine wundervolle Andrea, ♥

      ist das ein süßer Titel, danke :) Bücherverschlingering klingt echt toll! Auch dieses Buch ist absolut etwas für dich. Nochmals Dankeschön, die hatte ich und werde ich sicher auch mit Band 2 haben. Schön, dass ich dich damit angesteckt habe.

      Fühle dich auch ganz feste gedrückt, mit genug Luft zum Atmen.
      Deine Ally ♥

      Löschen
  4. Huhu Allylein! :)

    Da das Buch ja eine Zeitreisegeschichte ist, habe ich schon felsenfest damit gerechnet, dass sie etwas für dich ist, weil du Zeitreisen ja total gerne magst :) Ich freue mich, dass dir das Buch so gut gefallen hat und ich werde es deswegen wohl jetzt auch ganz schnell lesen ;) <3

    Ich wünsch dir einen wundervollen Rest-Donnerstag!
    Liebste Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lauralein, :)

      ich habe damit auch stark gerechnet ;) und ja, ich liebe alles was mit Zeitreise zu tun hat. Danke und ich bin sehr gespannt, wie es dir dann gefallen wird :D <3

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

      Liebste Grüße,
      Ally

      Löschen
  5. Huhu mein liebster Ally-Schatz <3,

    ich durfte dich ja schon währen des Lesens ein wenig begleiten. Und bereits da hast du mich mit diesem Buch angefixt. Deine Rezi verstärkt dies sogar, so dass das Buch nun auf meine Wuli wandert.

    Allein dieses Inselfeeling was du beschreibst, klingt wahnsinnig schön, ebenso den sehr außergewöhnlichen Apekt der Zeitreise. Da interessiert mich absolut, wie das die Autorin in ihre Geschichte verwebt. Ich muss ja gestehen, dass ich durch deine Rezi schon ein wenig Mitleid mit Fionn bekommen hab. Noch einen Grund mehr, zu diesem Buch zu greifen.

    Danke für deine Neugiergmachende Rezi :)

    Ganz liebe Grüße und fühle dich feste gedrückt,
    deine Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein liebster Cata-Schatz, <3

      genau, das durftest du wie bei allen Bücher die ich lese. :) Die Geschichte wird dir garantiert gut gefallen, da bin ich sehr sicher!

      Das Inselfeeling ist absolut besonders, vor allem in Verbindung mit der Magie <3. Und die Art der Zeitreise ist auch ganz anders, wie ich bzw. wir das bisher kannten. Ich hatte auch Mitleid mit Fionn, er händelt das aber alles wirklich toll!

      Sehr gerne, ich liebe es neugierig zu machen :D

      Ganz liebe Grüße und fühle dich ebenfalls feste gedrückt,
      deine Ally

      Löschen
  6. Hi liebe Ally,

    Bei Reisen in die Vergangenheit hast du mich ja schon gepackt! Das Buch hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, es hört sich aber sehr interessant an!

    Liebe Grüße & einen tollen Wochenstart!
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Desiree,

      jeah, schön, dass ich dich gepackt habe. Zeitreisen sind einfach immer toll! Und so ist es doch perfekt, wenn man Bücher sogar komplett neu kennenlernt bzw. von dihnen erfährt.

      Liebe Grüße und dir ein tolles Wochenende,
      Ally

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich sehr über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG .