Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Ellingham Academy - Was geschah mit Alice? - Maureen Johnson - Rezension

https://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/ellingham_academy_was_geschah_mit_alice-9030/

Verlag: Loewe
Hardcover
ISBN: 978-3-7432-0206-1
Seiten: 459
Preis: 18,95 €
Übersetzung: Sandra Knuffinke und Jessika Komina 
 Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


 In den Bergen Vermonts befindet sich die Ellingham Academy, eine Privatschule für besonders begabte Kinder. Bestseller Autoren, YouTube Stars, Künstler, Erfinder usw. werden dort kostenfrei unterrichtet. Auch Stevie Bell wird dort aufgenommen, da sie eine sehr hohe Auffassungsgabe hat und unheimlich gut kombinieren kann. Stevie möchte nach ihrer schulischen Ausbildung Detektivin werden, um Verbrechen aufzuklären. Sie bekommt einen Stundenplan, der maßgeschneidert an ihre Interessen geknüpft ist. 

Für Stevie geht gleich im doppelten Sinn ein Traum in Erfüllung. Zum einen wird sie an der Ellingham Academy auf ihre zukünftige berufliche Laufbahn vorbereitet und zum anderen darf sie dort leben, wo vor über 80 Jahren die Frau und die Tochter des Schulgründers entführt und eine Schülerin ermordet wurde. Der Fall wurde nie zur Gänze aufgeklärt, sodass der wahre Täter bis heute nicht gefasst wurde. Stevies größtes Ziel ist es, den damaligen Fall endgültig zu lösen. Doch während sie mitten in den Ermittlungen steckt, geschieht auch in der Gegenwart etwas Schreckliches, das auch Auswirkungen auf die Vergangenheit hat.


Ich lese ab und an unglaublich gerne einen Jugendthriller, so konnte ich "Ellingham Academy - Was geschah mit Alice?" von Maureen Johnson nicht widerstehen. Schon nach wenigen Seiten, wollte ich das Buch auch kaum aus der Hand legen, da ich begeistert von dieser außergewöhnlichen Privatschule war und mehr über das damals schreckliche Ereignis erfahren wollte. Stevie Bell, die mit großer Leidenschaft Kriminalfälle löst, wurde in ihrer Schule nur belächelt und als seltsam bezeichnet. Doch von den Verantwortlichen der Ellingham Academy wird sie ernst genommen. Mehr noch, sie bieten Stevie einen kostenlosen Schulplatz und eine erstklassige Ausbildung, die ihre Interessen intensiv fördert, an. Stevie ist sofort Feuer und Flamme und freundet sich bereits vor Schulbeginn online mit Nate und Janelle an. Janelle konnte schon als kleines Mädchen Geräte reparieren, ist künstlerisch sehr begabt und bastelt gerne an Maschinen. Nate hingegen hat bereits mit 14 Jahren seinen ersten Roman, ein Fantasy-Epos geschrieben. Beide wohnen gemeinsam mit Stevie und noch drei weiteren Schülern in Haus Minerva. Jeder Schüler wird in seinen Begabungen unterrichtet, bekommt auch Einzelstunden und wird extrem gefördert. Daher wird die Schüleranzahl auch sehr gering gehalten. So fühlt sich Stevie auch schnell wohl in ihrem neuen Zuhause.

Stevie befasst sich bereits seit langer Zeit sehr ausführlich mit der Ellingham-Affäre. Denn vor über 80 Jahren wurde die Frau des Schulgründers, Albert Ellingham, samt dreijähriger Tochter Alice entführt, sowie die Schülerin Dottie tot aufgefunden. Ihr großes Ziel ist es, das damalige Verbrechen bis ins kleinste Detail aufzuklären und den/die wahren Täter zu entlarven. Die Teenagerin stürzt sich voller Tatendrang in die ihr selbst auferlegte Aufgabe. Als in der Gegenwart etwas furchtbares geschieht, scheinen sich damals und heute zu vermischen.

Das Setting fügt sich hervorragend in die komplette Story ein. Die Abgeschiedenheit der Academy, die vielen verwinkelten Ecken, die alten Tunnel, die diversen Statuen und das Wetter, ganz besonders dann, wenn der Sommer in den Herbst übergeht, bieten die perfekte Kulisse und eine schön-schaurige-grusel-Atmosphäre. Auch die Kombination zwischen Internatsgeschichte, die ich schon als junges Mädchen geliebt habe, und Detektivstory, passt hervorragend. So macht das Miträtseln gleich doppelt so viel Freude. Auch der mehrfache Seitenhieb auf die Amerikanische Politik fand ich extrem gelungen.

Mir hat es unglaublich gut gefallen, immer im Wechsel in der Gegenwart, wie auch im Jahr 1936 zu sein. In der Vergangenheit lernte ich Schülerin Dottie kennen, die ihrem Mörder direkt ins Gesicht blickt bevor sie stirbt, sowie Albert Ellingham, der auf hinterhältige Art erfahren muss, dass seine Frau und seine Tochter entführt wurden. Diese beiden Handlungsstränge machten den kompletten Roman noch spannender und auch faszinierender. Durch Albert Ellingham und die immer wieder eingeblendeten Vernehmungsprotokolle und Zeitungsausschnitte von damals, bekam ich einen sehr intensiven Einblick in diese Zeit. Und durch Stevies Alltag lernte ich sie, die Schule, die anderen Schüler und die Lehrer bzw. Vertrauenspersonen etc. sehr gut kennen. 

Es hat viel Spaß gemacht, gemeinsam mit Stevie die Schule zu erkunden und die einzelnen Schüler genauer zu beleuchten, da diese sehr unterschiedlich sind. Außerdem war es natürlich spannend mitzuerleben, wie Stevie immer wieder kleine Puzzleteilchen findet und zusammensetzt, die sowohl das Jetzt und das Früher betrafen. Ihre "Liebe" zu Kriminalfällen, zu diversen Serien und Podcasts konnte ich absolut nachvollziehen, denn genau das ist es, was ihr im Blut liegt. Ich mochte ihre Beobachtungsgabe und ihr Talent, Dinge zu hinterfragen und allgemein ihr Kombinationsgeschick. Einen Aspekt hätte ich allerdings so gar nicht erwartet, da dieser für mich nicht unbedingt zu einem Krimifan passt. Hier bin ich wirklich gespannt, wie sich das noch entwickelt. Es gibt einige Liebeleien und natürlich darf auch die Lovestory der Protagonistin nicht fehlen. Diese nimmt einen nicht zu großen Teil ein und ist daher auch echt angenehm. Ich mochte auch den männlichen Part wirklich gerne, da er sehr geheimnisvoll und recht undurchschaubar ist. Selbst der schlauen Stevie fällt es schwer, mehr über ihn in Erfahrung zu bringen. Außerdem sind sowohl Stevie als auch ihr Auserwählter ein wenig stur, was alles auflockert und zu humorvollen Szenen führt. Der Humor kommt allgemein nicht zu kurz, da dieser einfach zu Stevie gehört.

Auch die restlichen Charaktere, aus beiden Zeitebenen, fand ich sehr interessant. Oft weiß man nicht, wer wirklich ehrlich ist und wem man vertrauen kann, auch dies ist ein toller Aspekt des Buches. Es gibt sie, die typischen Klischee Charaktere, die aber zum Glück gut mit dem Rest harmonieren. Janelle fand ich von Beginn an großartig, sie ist sehr liebevoll und ehrlich. Auch bei einer anderen Person lag ich von Anfang an richtig. Bei einer Anderen hingegen, habe ich einige Dinge aber definitiv nicht erwartet, sodass mir die Mischung echt gut gefallen hat.

Apropos Mischung, ich mochte es auch wirklich gerne, wie sich frühere Ereignisse auf die Gegenwart auswirken und wie diese plötzlich miteinander verstrickt sind. Hier hat sich Maureen Johnson einiges einfallen lassen. Auch den Schreibstil der Autorin empfand ich als sehr angenehm.

Das Finale ist richtig fies, denn dieser erste Band endet gleich mit zwei Cliffhangern. Daher hoffe ich sehr, das Band zwei bald erscheinen wird. Es sind auch noch viele Dinge ungeklärt und offen, sodass ich mich definitiv auf das Folgebuch freue.

 

 "Ellingham Academy - Was geschah mit Alice?" von Maureen Johnson ist ein spannender Auftaktband, der vergangene und gegenwärtige Ereignisse zu einem tollen Jugendthriller vereint, den ich kaum aus der Hand legen konnte. Protagonistin Stevie, die die damalige Ellingham-Affäre aufklären möchte, befindet sich auch plötzlich in der "Jetzt-Zeit" mittendrin in einem mysteriösen Fall, der es ebenfalls in sich hat. 

4/5 Flügeln für Stevies erste Erlebnisse! 




 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Hallo Prinzessin <3,

    bei dieser Geschichte sowie den Charakteren sind wir uns absolut einig und fand es ebenfalls großartig, etwas aus der Vergangenheit sowie der Gegenwart zu diesem Kriminalfall zu lesen. Daher bin ich auch sehr gespannt, wie es weitergehen wird.

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Schnuffi, <3

      ich finde die beiden Zeitebenen auch ganz großartig, das macht die Geschichte so schön spannend und abwechslungsreich. Ich freue mich auch echt auf Band 2.

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen
  2. Hey Ally-Schatz, <3

    was du mir von dem Buch erzählt hast klingt wirklich super. Und auch was du über das Setting schreibst, macht richtig Lust in diese Geschichte einzutauchen. Ich mag es in Büchern total gerne, wenn es ab und an mal ein wenig unheimlich und rätselhaft wird.
    Auch der Mix aus Vergangenheit und Gegenwart macht mich neugierig.
    Uwe hatte mich ja auch schon auf die Geschichte angefixt, da ich damals aber eine ähnliche Geschichte gelesen hatte, hatte ich nicht so die große Lust gleich dieses Buch hintendran zu schieben. Aber jetzt sieht das schon wieder ein wenig anders aus. :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra-Schatz, <3

      es ist auch wirklich super, es hat echt Spaß gemacht, den ersten Band zu lesen! Und das Miträtseln und geheimnisvolle dank der früheren Zeitebene ist auch echt toll. Überhaupt ist der Switch zwischen Gegenwart und Vergangenheit genial. Schön, dass Uwe und ich dich angefixt haben :)

      Ich kann verstehen, dass du damals keine Lust hattest zwei ähnliche Geschichten zu lesen. Die Ellingham Academy gefällt dir aber bestimmt, da bin ich mir sehr sicher.

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  3. Guten Abend meine allerliebste Ally ♥
    Auch dieses Buch hört sich mega gut an. Geschichten die in verschiedenen Zeitfenstern spielen und sich auch auf die Gegenwart auswirken finde ich toll. Wenn die Charaktere auch noch gut ausgearbeitet sind, dann hört sich das nach einem richtigen stimmigen Unterhaltungsroman an.
    Ich freue mich, dass Du Dich so gut unterhalten gefühlt hast.
    Fühl Dich von mir ganz lieb gedrückt aus dem regnerischen Unterallgäu
    Deine Andrea ♥♥♥♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen meine allerliebste, tollste Andrea, ♥♥♥

      es ist wirklich gut, auch hier freue ich mich sehr auf den zweiten Band :) Ich mag das mit den Zeitebenen und den Verwicklungen auch sooooo gerne! Die Charaktere sind auch interessant und definitiv zum mögen.

      Ich danke dir wie immer sehr und hoffe, dass auch du die Sonne inzwischen wieder genießen kannst.

      Ich drücke dich ganz feste,
      deine Ally ♥♥♥♥♥

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich sehr über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG .