Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Eve of Man - Die letzte Frau - Giovanna & Tom Fletcher - Rezension

https://www.dtv.de/buch/tom-fletcher-giovanna-fletcher-eve-of-man-i-64055/
Verlag: dtv
Hardcover
ISBN: 978-3-423-64055-8
Seiten: 443
Preis: 18,95 €
Übersetzung: Friedrich Pflüger
 Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren, Eve! Sie ist die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit und wächst daher isoliert von der Außenwelt in einem Tower, welcher von einer Kuppel umgeben ist, auf. Dort lebt sie behütet und umgeben von lauter älteren Frauen, ihren sogenannten Müttern. Beschützt von Soldaten, gelangt kein Außenstehender in den Tower oder gar in Eves Nähe. Jetzt, mit 16 Jahren soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner erwählen. Auf diese Zeit ist Eve von Kindesbeinen an vorbereitet worden. Sie ist sich ihrer wichtigen Rolle und ihrer Verantwortung bewusst und hat daher bisher alles widerspruchslos hingenommen. Doch dann trifft Eve Bram, der zum ersten Mal Zweifel in ihr weckt. Eve beginnt die Motive ihrer „Familie“ zu hinterfragen und stößt dabei auf ungeahnte Wahrheiten. Eve will die Kontrolle über ihr Leben, möchte eigenständige Entscheidungen treffen, endlich frei sein und selbst bestimmen wen sie liebt. 


Die Inhaltsbeschreibung von „Eve of Man – Die letzte Frau“ von Giovanna und Tom Fletcher hat mich extrem angesprochen und auch das Cover besticht, es ist ein richtiger Eyecatcher. Bereits nach wenigen Seiten war ich von der Idee des Autoren-Ehepaars und der Umsetzung sehr angetan.

Die Frauen auf der ganzen Welt gebären keine Mädchen mehr, dies führt zunächst zu Unstimmigkeiten, Streitereien, Beschuldigungen und letztendlich zu Chaos und zu einer neuen Ordnung. Als nach 50 Jahren endlich wieder ein Mädchen geboren wird, ist die Menschheit überglücklich. Eve, wie die Kleine genannt wird, ist der wertvollste Schatz der Nation, die Retterin. Behütet und von der Außenwelt abgeschnitten, wächst Eve in einem gigantischen Tower auf. Die Kuppel, die diesen umgibt, sorgt zusätzlich für Schutz, aber auch dafür, dass Eve eine heile, wunderschöne Welt vorgespielt wird. Mehrere Frauen kümmern sich aufopferungsvoll um Eve, sodass es ihr nicht an Zuneigung und Bildung mangelt. Eve ist sich ihrer Bürde bewusst und tut daher folgsam, was die Regierung, die Oberen, von ihr wollen. Als Eve endlich 16 Jahre alt und somit zur Frau herangereift ist, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner erwählen. Doch als sie auf Bram trifft, regen sich in ihr bis dato unbekannte Gefühle. Eve, die ihr Schicksal bisher als gegeben hingenommen hat, beginnt zu zweifeln. Sie hinterfragt Dinge und will um jeden Preis die Wahrheit wissen, dabei stößt sie auf Tatsachen, die sie nie für möglich gehalten hat. 

Eve wird so sehr umsorgt und beschützt, dass sie zu Beginn ziemlich naiv wirkt und auch ist. Zwar ist sie sehr wissbegierig, lernt fleißig und ist auch alles andere als dumm, dennoch hat sie ihr Schicksal von klein auf angenommen und sieht in allen Menschen nur das Gute. Ihre sogenannten Mütter, ältere Frauen, die sich seit Eves Geburt um die junge Frau kümmern, wollen auch tatsächlich nur ihr Bestes. Sie halten alles Unangenehme von Eve fern und nehmen ihr viele Schritte ab. Die Mütter haben kaum etwas zu sagen und sind Vivian unterstellt, die mit den Jahren all ihre Wärme und Güte verloren hat. 

Das Konstrukt des riesengroßen Towers, finde ich absolut toll. Ganz oben unter einer Kuppel befindet sich Eves Reich, dass sie sehr selten verlassen darf. Sie hat ein großes Zimmer, Unterrichtsräume und sogar einen Garten. Dort, am Rand der Kuppel, verbringt sie ihre Zeit am Liebsten, da sie sich so der Welt und den Menschen näher fühlt. In ihrer Etage wohnen die Mütter und Vivian. Und nur wenige Stockwerke unter ihr, befinden sich die Quartiere der Soldaten und deren Befehlshaber und noch vieles mehr. Dort lebt auch Bram, den ich von Anfang an ins Herz geschlossen habe. Bram ist großzügig, liebevoll, einfühlsam, ehrlich, mutig und kämpferisch. Ebenso wie Eve beginnt auch er hinter die Fassade zu blicken und das was er herausfindet, gefällt ihm so gar nicht. Bram entscheidet sich dafür, einen anderen Weg einzuschlagen, was vieles in Rollen bringt.

Ein ebenso besonderer Charakter ist Holly, die in Eves Alter ist. Sie besucht mit Eve die Unterrichtsstunden, hört sich ihre Sorgen an und verbringt auch die Freizeit mit ihr. Was es mit Holly auf sich hat und wer sie ist, verrate ich an dieser Stelle allerdings nicht. 

Dadurch, dass die Geschichte immer im Wechsel von Eve und Bram erzählt wird, hatte ich zu beiden Protagonisten einen sehr guten Bezug und konnte ihre Gedankengänge und Gefühle vollkommen nachvollziehen. Auch einige der anderen Personen, Gute wie Böse, tragen ihren Teil zur Story bei. Ein paar der Mütter mochte ich definitiv gerne. Und die beiden Antagonisten sind großartig dargestellt. 

Auch das restliche Setting ist ziemlich interessant. In den fünfzig Jahren, in denen keine Mädchen geboren wurden, hat sich die Welt, die Natur stark verändert. Viele Frauen starben, sodass deren Zahl stark dezimiert wurde. Die Verbliebenen leben meist zurückgezogen und versteckt. Machtkämpfe und Streitigkeiten blieben nicht aus, sodass die Regierung Sanktionen verhängte, an die sich alle zu halten hatten. Eine große Anzahl an Menschen ist nicht damit einverstanden, dass Eve so weit abseits von ihnen eingesperrt lebt. So gibt es viele, die dagegen demonstrieren und sich der Rebellion angeschlossen haben. 

Ich mochte die Grundidee, die komplexen Hintergründe und den Weltenaufbau unglaublich gerne. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht, beginnt ruhig und nimmt im weiteren Verlauf immer mehr an Fahrt auf. Mir gefiel die gemächlichere Anfangsphasen, da ich so Eve, die Personen um sie herum, und wie sie lebt, ausführlich kennenlernen konnte. Umso mehr Eve und auch Bram herausfinden, umso spannender und packender werden die Ereignisse. Manches konnte ich erahnen, doch ich wurde auch immer wieder überrascht, was dem gesamten Buch sehr zugute kam. Eves Wandlung mochte ich ebenfalls sehr, da sie nicht tatenlos zusieht, sondern ihr weiteres Schicksal selbst in die Hand nimmt. Auch die zarte Liebesgeschichte hat mich definitiv überzeugt. So konnte ich „Eve of Man“ auch kaum aus der Hand legen, weil ich immer wissen wollte, was als nächstes geschieht. 

Gestört hat mich, dass Bram ab einem gewissen Zeitpunkt, alles regelrecht zuzufliegen scheint. Egal was er anpackt oder was er benötigt, es gelingt ihm. Obwohl auch er einiges durchmachen muss, war mir dies ein wenig zu viel des Guten. Nichtsdestotrotz bleibt die Spannung kontinuierlich erhalten und so fieberte ich mit Eve, Bram und ihren Verbündeten mit. Das Ende fand ich genial, daher kann ich es kaum erwarten, bis Band zwei erscheint. 


Mit „Eve of Man – Die letzte Frau“ ist Giovanna und Tom Fletcher ein genialer Auftaktband gelungen, der vor allem durch die tolle Grundidee, das interessante Setting und durch die zwei warmherzigen Protagonisten besticht. Ich hatte tolle Lesestunden mit Eve und Bram!


4,5/5 Flügeln für diesen tollen ersten Teil!






Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Huhu Ally-Schatz, <3

    ich finde die Idee immer noch klasse. Gerade was du darüber schreibst wie sehr sich alles in den letzten 50 Jahren verändert hat. Diese Vorstellung und was sich daraus ergibt, wenn keine Mädchen mehr geboren werden finde ich sehr faszinierend.
    Ich kann daher verstehen, dass du so begeistert von dem Buch bist.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra-Schatz, <3

      ich auch, die Idee und das ganze Setting sind wirklich großartig! Die Vorstellung ist ziemlich beängstigend, ohne Mädchen stirbt ja auch die Menschheit aus.

      Ich bin definitiv begeistert und freue mich mega auf die Fortsetzung :)

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  2. Hi Prinzessin <3,

    alleine die Vorstellung, dass keine Frauen mehr geboren werden und die Menschheit in absehbarer Zeit vor der Ausrottung stehen wird sowie das von dir angesprochene Setting (in einem Turm) faszinieren mich.

    Du hast mich mit deiner Rezi noch ein wenig neugieriger gemacht und ich möchte das Buch auf jeden Fall bald lesen.

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Schnuffi, <3

      ja die Vorstellung ist wirklich krass und richtig erschreckend. Und das Setting ist sehr faszinierend, der Tower ist toll konzipiert.

      Inzwischen liest du es ja, was sehr cool ist!

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen
  3. Hallöchen Ally =)

    wirklich sehr gelungene Rezension! Ich war am Anfang etwas ungeduldig, weil mir die Geschichte nicht schnell genug Fahrt aufgenommen hat. Man ist doch recht lang mit Eve in ihrem Turm eingesperrt. Klar lernte ich sie dadurch auch relativ gut kennen und konnte mich besser in ihre Situation hineinversetzen, aber ich werde einfach zu schnell ungeduldig :-P.

    Ich finde, dass es Bram bei den Rebellen ein bisschen zu einfach hatte. Auf der anderen Seite, muss er jetzt natürlich auch liefern und hat eine gewisse Verantwortung.

    Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht, Überraschungen gab es ja bisher einige und ich denke, da stehen uns auch noch einige bevor.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Anja, :)

      ich danke dir sehr. Mich hat das nicht gestört, weil man so extrem viel von Eves Welt und ihrem Leben erfahren hat. Dadurch konnte man sich wirklich gut in die Situation und sie hineinversetzen. Ich habe mich aber natürlich auch sehr gefreut, als es spannender wurde :)

      Ja genau, das finde ich auch, es geht alles zu einfach, auch später nochmal (du weißt bestimmt was ich meine, ich will hier nur nicht spoilern).

      Ich bin auch mega gespannt, wie es weiter geht. Ich denke auch, dass wir noch schön überrascht werden.

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  4. Liebe Ally,
    ich bin ja ein bisschen um das Buch herum geschlichen und was du schreibst macht mich nun wieder Neugierig^^
    Ich hatte ein bisschen Angst, dass es an der Umsetzung scheitert bzw. die Hintergründe nicht so gut durchdacht sind, deswegen habe ich zunächst die Finger davon gelesen. Aber dem scheint ja nicht so zu sein :-)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      schön, dass ich dich neugierig machen konnte :) Die Hintergründe sind echt gut durchdacht und die Umsetzung ist auch toll, da kann ich dich beruhigen. :)

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  5. Guten Abend meine tollste und liebste Ally,
    eigentlich ist das ja gar nicht so mein Genre, wenn ich ehrlich bin. Denn mir fehlt dazu die nötige Vorstellungskraft - aber Glückwunsch, Du hast mich definitiv neugierig gemacht. Alleine dass da ein Mädchen in einer Kuppel aufwächst und komplett isoliert dort leben muss klingt mega interessant. Hört sich auf jeden Fall nach einem Pageturner an.
    Freut mich, dass Du so schöne Lesestunden hattest. Ich werde mal abwarten wie die Folgebände sind und ob die an den ersten Band hinkommen, vielleicht probiere ich mich mal an son einem Werk :-)
    Ich wünsche dir einen wundervollen Abend und fühl Dich ganz lieb gedrückt
    Deine Andrea ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend meine wundervollste und beste Andrea,

      es freut mich sehr, dass ich dich neugierig machen konnte, auch wenn du kein Dystopie Fan bist. Ich ja um so mehr, deshalb bin ich auch etwas kritisch, denn es muss schon alles gut dargestellt und realistisch erklärt sein. Das Setting ist wirklich gut, daher ist das Buch echt ein Pageturner. Du wirst auf jeden Fall erfahren, wie mir die Folgebände gefallen. :)

      Ich wünsche dir auch einen wundervollen Abend, fühl dich ebenfalls lieb gedrückt!
      Deine Ally ♥♥♥

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich sehr über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG .