Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Alabasterball - Der Fluch der letzten Küsse - Beatrix Gurian - Rezension

https://www.arena-verlag.de/artikel/alabasterball-978-3-401-60388-9

Verlag: Arena
Hardcover
ISBN: 978-3-401-60388-9
Seiten: 340
Preis: 18,00 €
Übersetzung: -
 Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Mit der Einladung zum sagenumwobenen Alabasterball ist Amy einen großen Schritt weiter, denn sie wünscht sich nichts sehnlicher, als Ballkönigin zu werden, um das mysteriöse verschwinden ihrer Schwester aufzuklären. Sunny, die im Jahr zuvor am Ball auf der sagenumwobenen Insel Kallystoga teilnahm, kehrte davon niemals zurück.  

Mit fünf anderen Teilnehmern durchläuft sie ein Training, welches die drei jungen Frauen und die drei jungen Männer, an ihre Grenzen bringt. Denn hinter wunderschönen Ballkleidern, beeindruckenden Ballsälen, mitreißender Musik, leckerem Essen und jede Menge Glamour, verbergen sich harte, gewaltvolle Regeln.  

Mit jedem weiteren Tag der vergeht, deckt Amy neue Geheimnisse auf, die den Märchenball und die Machenschaften der verantwortlichen Familie in ein neues Licht rücken. Als sie dann auch noch die Stimme ihrer Schwester zu hören glaubt, setzt Amy alles auf eine Karte.  

 
Auf  "Alabasterball – Der Fluch der letzten Küsse" von Beatrix Gurian, war ich, bedingt durch die tolle Inhaltsbeschreibung, unglaublich neugierig. Ich hatte mir spannende, mystische und magische Lesestunden erhofft, die ich allerdings nur bedingt bekam. 

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Ich lernte Protagonistin Amy kennen und erfuhr durch Sequenzen aus der Vergangenheit, wie es dazu kam, dass Sunny, ihre Schwester, am sagenumwobenen Alabasterball teilgenommen hat. Amy hatte ein Jahr Zeit, sich so gut wie möglich auf den Ball vorzubereiten, denn durch eine glückliche Fügung, hat auch sie die Möglichkeit, an diesem außergewöhnlichen Wettstreit, bei dem der Sieger einen Herzenswusch erfüllt bekommt, teilzunehmen. Den Beginn fand ich noch ziemlich interessant, da alles so schön mysteriös war. Angefangen von den seltsamen Gastgebern, der wunderschönen Insel – und Schlosskulisse inklusive herrlicher Ballsäle, hübscher Kleider und toller Tänze, bis hin zu den fünf Mitstreitern, die alle ihren ganz speziellen Grund hatten, um möglichst als Sieger aus dem Alabasterball hervorzugehen. Außergewöhnlich ist dieses Buch definitiv, allerdings konnte es mich leider trotzdem kaum packen. Je weiter ich las, umso mehr stellte ich die Geschehnisse in Frage. Die Vorbereitungen auf den Ball, die die sechs Anwärter durchlaufen müssen, werden von mal zu mal skurriler, härter und heftiger. Und zwischen alldem, versucht Amy herauszufinden, was mit ihrer Schwester passiert ist. Die Idee dahinter fand ich definitiv gut. Ebenso wie die magische Insel Kallystog, die es bedingt durch deren Besitzer, ebenfalls in sich hat. 

Leider konnte ich keinen engen Zugang zu Amy finden, auch wenn ich zumindest ihre Beweggründe nachempfinden konnte und es auch mochte, dass sie stets fair ist und versucht den anderen zu helfen. Auch ihr unbändiger Wille, ihre Schwester wieder zu finden, gefiel mir. Allerdings fand ich es tatsächlich befremdlich, dass sie ihrer Mutter nicht die Wahrheit über das Verschwinden von Sunny sagt und ein Jahr wartet, bevor sie wirklich aktiv wird/werden kann. Sunny fand ich furchtbar anstrengend und wie sie Teilnehmerin des Balls wird, absolut dreist. Umso bemerkenswerter ist es, wie sehr Amy dennoch an ihrer Schwester hängt. 

Gut gefallen hingegen hat mir der Zusammenhalt, der mit der Zeit zwischen den Teilnehmern entstand. Denn allen wird irgendwann klar, dass irgendetwas so gar nicht stimmt. Und als es dann wirklich gefährlich wird, schaffen die Sechs Dinge auch nur gemeinsam. Die Liebesgeschichte war für mich greifbar, allerdings hat sie mich kaum in ihren Bann gezogen. Die Wandlung, die Matt dank Amy durchlebt, fand ich wiederum richtig gut. Ich war daher permanent hin und hergerissen zwischen Gefallen und Stirn runzeln. Hauptsächlich hat mir der Tiefgang und ab und an auch die Logik gefehlt. Alles ist ein wenig zu überzogen und wirkt dadurch unglaubwürdig. Vieles wird nur angerissen und dadurch oberflächlich behandelt. Dieses Gefühl hatte ich auch in Bezug auf die Charaktere. Ich mochte sie, sie waren mir auch meist sympathisch, mehr allerdings auch nicht. Der größte Pluspunkt ist, wie bereits angesprochen, die Magie der Insel und was bzw. wer hinter dieser steckt. Trotzdem hätte ich mir noch viel mehr magischen Zauber und Wärme gewünscht.

Das Ende lässt mich ebenfalls zwiegespalten zurück, an sich ist es wirklich schön, kam allerdings zu abrupt und passt für mich auch nicht. Einen anderen Ausgang hätte ich realistischer und definitiv besser gefunden. 

Dank des wirklich schönen Schreibstils der Autorin, konnte ich mir die Insel und deren Begebenheiten wunderbar vorstellen und auch von den Figuren, hatte ich stets ein klares Bild vor Augen. Ein großes Lob muss ich auch für das wunderschöne Cover sowie für die Innengestaltung des Buches aussprechen, beides passt hervorragend zum Setting und zum Inhalt. 


"Alabasterball – Der Fluch der letzten Küsse" von Beatrix Gurian besticht vor allem durch die tolle Idee und die magische Umgebung der Insel. Allerdings war mir einiges zu konstruiert und zu überzogen, dadurch bekam ich auch keinen wirklichen Bezug zu den Charakteren und der Geschichte an sich. Vieles blieb mir zu blass und konnte mich nicht wirklich packen. Auch das Ende, hätte ich mir definitiv anders gewünscht. Liebhaber skurriler Bücher abseits des Mainstream, finden aber bestimmt Gefallen an diesem Einzelband. 

3/5 Flügeln für Amys Abenteuer! 




 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Hallo Prinzessin <3,

    schade, dass dich das Buch nicht in Gänze überzeugen konnte. Deine Beweggründe/Kritikpunkte kann ich nachvollziehen und ich glaube, mir wäre die Story auch zu skurril gewesen.

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Ally,

    ich kann nachvollziehen, dass dich das Buch nicht hundertprozentig überzeugt hat. Es ist immer schwer, wenn die Geschichte allzu konstruiert wirkt. Ich habe von Beatrix Gurian zwei Bücher im Regal stehen - beide ungelesen. Da fallen die meisten Rezensionen ähnlich aus, deshalb konnte ich mich wohl bisher nicht dazu aufraffen, sie zu lesen :/

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen Ally-Schatz, <3

    schade das dich Alabasterball nicht wirklich überzeugen konnte bzw. zu skurril war. Ich habe vor etlichen Jahren Stigmata von Beatrix Gurian gelesen und war schwer begeistert. Mittlerweile befinden sich zwei weitere Bände von ihr auf meinem SuB. Aber irgendwie fehlte mir noch die Lust dazu sie zu lesen. Die beiden SuB-Bücher gehen allerdings eher in Richtung Alabasterball als Stigmata. Und skurrile Geschichten sind ja nicht so wirklich meins. :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
    Meine wundervollste, liebste und fleißigste Ally,
    Deine Buchvorstellung gefiel mir richtig gut, auch wenn Du einige Kritikpunkte zu diesem Band hattest. Nur gut, dass es kein Auftakt zu einer Reihe war, denn sonst wäre es für die Autorin ein bisschen blöd gewesen. Schwierig wird es immer wenn man mit den Charakteren und der Geschichte so überhaupt nicht warm wird und man sich auch nicht mitreißen lassen kann.
    Schade!
    Ich hoffe, Dein nächstes Buch steht schon in den Startlöchern und entspricht mehr Deinen Wünschen und Erwartungen.
    Liebe Grüße und eine ganz dicke Umarmung mit genug Luft zum Atmen.
    Deine Andrea
    ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich sehr über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG .