Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Das hier ist doch kein Dschungel - Susanna Isern - Rezension

https://www.jumboverlag.de/Verlag/0/Das-hier-ist-doch-kein-Dschungel/a_3043.html

Verlag: Jumbo
Bilderbuch
ISBN: 978-3-8337-4041-1
Seiten: 40
Preis: 14,00 €
Übersetzung: Renate Loew
Illustrator(in): Rocio Bonilla 
 Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!


Paula liebt es zu allem "Nein" zu sagen, denn dadurch kann sie fast immer tun, was sie möchte. Ihr Zimmer aufzuräumen findet sie am allerschlimmsten, daher liegt alles kreuzt und quer herum. Eines Tages verwandelt sich ihr komplettes zu Hause in einen Dschungel. Im Kinderzimmer stiften Affen Chaos. Im Schlafzimmer ihrer Eltern hat sich eine Bärenfamilie eingenistet und in der Küche macht sich eine Schlange und ein Wildschwein breit. In der Badewanne tobt sich das Nilpferd aus und im restlichen Haus treiben Schimpansen, Tukane, ein Löwe und viele weitere Tiere ihr Unwesen. Als Paula sich selbst in ein Äffchen zu verwandeln beginnt, weiß sie, dass sie etwas unternehmen muss.


Da jedes Kind irgendwann eine "Nein-Phase" hat und aufräumen prinzipiell ganz furchtbar ist, hat mich die Idee rund um das Buch "Das hier ist doch kein Dschungel" von Susanna Isern sogleich total angesprochen. Außerdem sind Bücher, die von Rocio Bonilla illustriert sind, immer absolute Highlights.

Paula hat so gar keine Lust ihr Zimmer aufzuräumen und auch ansonsten gibt es viele Dinge, wie zum Beispiel Zähne putzen, sich anziehen, duschen, schlafen gehen usw. die ebenfalls keinen Spaß machen. So sagt Paula kurzerhand zu allem einfach "Nein". So kann sie machen was sie will, was sich zunächst richtig gut anfühlt.

Doch dann befinden sich plötzlich im kompletten Haus alle möglichen Tiere. Paula wird von einem Löwen aufgeweckt und als sie sich auf die Suche nach ihren Eltern macht, findet sie in deren Schlafzimmer eine Bärenfamilie vor, die sich an den Sachen von Papa und Mama zu schaffen machen.

Auch im restlichen Haus sieht es nicht besser aus, denn im Badezimmer macht sich das Nilpferd breit, auf der Waschmaschine räkelt sich ein Krokodil und ein Schimpanse, eine Schlange und ein Wildschwein, fressen den Kühlschrank leer. Kleine Affen machen sich an Paulas Lieblingsbüchern zu schaffen und reißen alle Seiten raus. Das kleine Mädchen flieht entsetzt aus dem Haus nur um festzustellen, dass sich draußen ein echter Dschungel mit weiteren Tieren und allerlei Pflanzen befindet.

Als Paula ein Affenschwänzchen an ihrem Popo entdeckt schreit sie verzweifelt "Das hier ist doch kein Dschungel". Paula möchte kein Tier werden, so beginnt sie im Dschungel hin und her zu laufen. Dort findet sie immer mehr von ihrer Spielsachen und beginnt, diese ordentlich in ihre Spielkiste zu räumen. Irgendwann ist Paula davon so müde, dass sie einschläft. Am nächsten Morgen erlebt sie eine wundervolle Überraschung.

Wie bereits erwähnt, finde ich die Idee, Kinder durch das Dschungel-Beispiel zum aufräumen zu animieren, sehr gelungen. Mein Neffe ist im Moment noch zu jung, um die Botschaft der Geschichte zu verstehen, doch auch ihm ist der Unterschied zwischen dem Kinderzimmer von Paula und dem plötzlichen Dschungel bereits bewusst. Er ist ganz angetan von den einzelnen Tieren und findet es im Moment noch toll zu sehen, was diese anstellen. Doch wenn er älter ist und selbst sein Zimmer aufräumen muss, ist dieser Buchschatz sicher unglaublich hilfreich.

Der Zielgruppe ist aber sicher klar, dass in Paulas Leben einiges ganz schön schief läuft, als sich auf einmal alles zu verwandeln beginnt und die Tiere ihr zu Hause einnehmen. Ihre Eltern sind plötzlich verschwunden und nichts ist mehr so, wie sie es kennt und liebt.

Paula merkt, dass sie etwas ändern muss und so beginnt sie aufzuräumen. Dies wiederum ist der Augenblick, in dem sich die Richtung der Geschichte zu ändern beginnt, was letztendlich auch dazu beiträgt, dass dem Mädchen bewusst wird, dass immer nur "Nein" zu sagen doch nicht so toll und reizvoll ist. Und, dass es oft einfach wichtig und auch schön ist, auf seine Eltern oder andere Erwachsene zu hören.

Die Illustrationen passen perfekt zu den einzelnen Textpassagen und untermalen diese auf wundervolle Weise. Es macht unheimlich Spaß, die Bilder zu betrachten, bei ihnen zu verweilen und immer wieder etwas Neues zu entdecken.


"Das hier ist doch kein Dschungel" von Susanna Isern und illustriert von Rocio Bonilla, zeigt durch die großartige Dschungel-Welt auf tolle Art auf, dass es ohne aufzuräumen und durch ewiges "Nein" sagen, ganz schnell zu Chaos kommen kann. Und dass es ab und an eben doch schön ist, auf Mama, Papa und Co. zu hören.

5/5 Flügeln für Paulas Dschungelabenteuer! 





  Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen. 
    

Kommentare:

  1. Hallöchen Prinzessin <3,

    die Botschaft hinter dieser Story klingt richtig schön und ich kann mir sehr gut vorstellen, wie man mit diesem Buch den Kindern, das Aufräumen näher bringen kann. Eine süße Geschichte!

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Ally-Schatz, <3

    Bücher mit Zeichnungen von Rocio Bonilla sind immer etwas ganz besonderes. Die Botschaft des Buches fand ich auch sehr gelungen. Ich denke, Eltern von Kindern kennen dieses Szenario nur zu gut. Ich war ein Kind was immer gerne aufgeräumt hat. Ich weiß, das ist etwas ungewöhnlich. :-D Bei Lukas ist das immer tagesabhängig. Mal räumt er von sich aus auf und mal ist es ein großer Kampf.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Ally,
    das klingt nach einem ganz wundervollem Buch. Alleine das Cover hat mich schon so angesprochen. Aber auch das was du über die Geschichte schreibst klingt unglaublich süß. Alleine bei der Beschreibung der Tiere, die in der Wohnung rumlungern, musste ich schon breit Grinsen. Vielen Dank für diese schöne Buchvorstellung <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich sehr über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG .