Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Die Wunderfabrik - Nehmt euch in Acht! - Stefanie Gerstenberger - Rezension

Verlag: Fischer KJB
Hardcover
ISBN: 978-3-7373-4191-2
 Seiten: 332
Preis: 15,00 €
Übersetzung: -
 Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!
 
 
Nun ist es offiziell, Winnie hat die Gabe ganz besondere Lakritzbonbons herzustellen. Und endlich ist auch Opa Herb dazu bereit, seiner Enkelin alles beizubringen, was es dabei zu beachten gibt. Allerdings soll immer noch alles streng geheim bleiben und auch das magische Rezeptbuch muss unter allen Umständen verborgen bleiben. Doch dann geschieht erneut etwas, dass alle weiteren Schritte verzögert. Da Winnie und Cecilia allerdings nicht länger warten wollen und so schnell wie möglich Antworten benötigen, versuchen sich die beiden an einem Trank, der es ihnen ermöglicht, einen bestimmten Teil der Vergangenheit zu sehen. Unterdessen werden die letzten Vorbereitungen für die große Geheimversammlung getroffen, die auch den Schutz von Henry inkludiert, da dieser bei IHM noch immer im Fokus steht und somit Gefahr läuft, entführt zu werden. 
 

Ich war unglaublich gespannt auf den zweiten Band und somit auf „Die Wunderfabrik - Nehmt euch in Acht!“ von Stefanie Gerstenberger. Da ich den ersten Band trotz einiger skurriler Dinge sehr mochte bzw. mag, da diese das Buch recht ungewöhnlich machen, freute ich mich auf ein Wiedersehen mit Winnie und ihren Geschwistern Cecilia und Henry. Da es nun unumstritten ist, dass Winnie die Gabe des Herstellens ganz besonderer Lakritzbonbons hat, wollte ich unbedingt wissen, was sich dadurch alles verändern und wie vor allem die Großeltern der Kinder, sich nun verhalten würden. Das Verhältnis zu Hugo, Ninette und Marisa aka dem „tragischen Team“ entwickelte sich bereits zum Ende des ersten Buches zum positiven, was mir damals schon sehr gefallen hat. Die drei beginnen auch tatsächlich, die Kinder immer mehr ins Herz zu schließen und verbünden sich auch des Öfteren mit ihnen. Aber auch Ruth und Herbs Zuneigung zu Henry, Winnie und Cecilia wächst von Tag zu Tag. Sie verhalten sich endlich wie richtige Großeltern, sodass ich die beiden immer mehr mochte. Die bedrückende Stimmung des Auftaktbands, macht tatsächlich Wärme und Geborgenheit Platz. Herb ist sichtlich stolz auf Winnie und will sie nun auch wirklich in alle wichtigen Details der Bonbonherstellung einweihen. Nach wie vor schwebt die unheimliche und allgegenwärtige Präsenz von IHM über allem, so müssen die Bewohner des Hauses stets vorsichtig und wachsam sein. Alles ist immer noch streng geheim, dies gilt auch für das magische Rezeptebuch, dessen Versteck gewahrt werden muss. Außerdem wissen nun auch alle acht, dass ER es auf Henry abgesehen hat, und dass ER davon überzeugt ist, dass dieser die Gabe in sich trägt.

Als Herb mit Winnie zur Tat schreiten will, passiert etwas, dass ihn und Ruth für einige Tage außer Gefecht setzt, daher beschließen Winnie und Cecilia vorab selbst etwas zu unternehmen, da sie endlich mehr über IHN erfahren müssen. Daher brauen die schlauen Mädchen dank besagtem Rezeptebuch einen Trank, der ihnen einen Teil der Vergangenheit offenbart. Was sie dort zu sehen bekommen, ändert noch einmal alles. Auch die Leser, die den Kindern in Bezug auf IHN und auch Robin, Cecilias Schwarm, Wissen voraus hatten, erhalten weitere Informationen, wodurch sich einige Puzzlestücke zusammenfügen, was genial ist. Hier zeigt Stefanie Gerstenberger definitiv ihr Talent für ausgefallene Ideen und ihre Kreativität.

Während ER einen Weg sucht an Henry alleine heranzukommen, lässt er es sich auch nicht nehmen, das kleine Dörfchen aufzumischen. Auch wenn nicht alles nach Plan verläuft, richtet ER dennoch wieder genug Schaden an. Auch das Skurrile darf in diesem zweiten Band nicht fehlen. Fand ich einiges in "Keiner darf es wissen" noch zu seltsam, überwiegt in diesem Zwischenteil auf jeden Fall das Humorvolle. Denn die alljährliche, natürlich ebenfalls streng geheime, Versammlung der „freundlichen Freunde“ steht an. So tummeln sich auf dem Anwesen und im umliegenden Garten sowie am Strand bald eine große Schar Senioren, die zum Großteil nicht mehr gut zu Fuß sind und/oder schlecht hören. Die dennoch rüstigen Rentner bilden ein unschlagbares Team und sind ebenfalls nur allzu gerne bereit dazu, gemeinsam weiter gegen IHN vorzugehen. Ich musste sehr oft über die Alten schmunzeln, es ist einfach göttlich, wie diese sich oft verhalten und wie vor allem die Mädchen über die Senioren denken.  

Es passieren immer noch verrückte und auch seltsame Sachen, diese passen aber einfach perfekt zum weiteren Verlauf der Geschichte, sodass ich wirklich gut unterhalten wurde. Eine kontinuierliche Spannung ist immer vorhanden. Ich wartete quasi darauf, dass ER wieder zuschlagen und erfolgreich sein würde. Daher ist die Story zu keiner Zeit langweilig, ganz im Gegenteil, man wird auch als erwachsener Leser*in immer auf Trapp gehalten, auch dies gefiel mir sehr.

Mein absolutes Highlight sind nach wie vor Winnie, Cecilia und Henry. Die drei sind absolut wundervolle Geschwister, sie halten zusammen und wie sehr sie sich lieben, ist in jeder Zeile spürbar, was einfach schön ist. Ganz besonders gerne habe ich die gefühlvolle Protagonistin Winnie, ihre freundliche und ehrliche Art, sowie ihr Feingefühl und natürlich auch ihre Kräfte, machen sie zu einer ganz besonderen Person. Der heimliche Star ist allerdings Henry, dieser Junge ist so herzig, man kann gar nicht anders, als vernarrt in ihn zu sein. Auch Cecilia ist schwer in Ordnung, sie ist kein bisschen neidisch auf ihre kleine Schwester, sie unterstützt sie bedingungslos und steht dazu, wenn sie etwas falsch macht.

Wie Anfangs geschrieben, verändern sich auch Herb und Ruth total zum Positiven. Wenn man weiß, warum sie sich so verhalten haben, wie sie es getan haben, versteht man die beiden, auch wenn trotzdem nicht alles der letzten Jahre nachvollziehbar ist. Ich fand es sehr interessant mehr von der Vergangenheit der Zwei und auch von IHM zu erfahren. Inzwischen gefallen mir die beiden auch wirklich gut, was ich mir zu Beginn des ersten Buches niemals hätte vorstellen können. Auch Marisa, Ninette und Hugo, haben es mir inzwischen angetan. Die drei sind definitiv sehr einzigartige Charaktere, die man, zumindest in so geballter Form, selten in einem Kinderbuch antrifft. Auch dies trägt sehr dazu bei, dass diese Reihe aus der Masse hervorsticht. Ebenso natürlich wie ER. Denn die Geschichte wird nicht nur aus Winnies Sicht erzählt, es werden auch immer wieder Sequenzen von IHM eingestreut. Dadurch erlebt man seine Beweggründe, seine Pläne, seine Erfolge, aber auch sein Scheitern, hautnah mit. Dies macht ihn für Kinder zu einem unheimlichen Antagonisten.  

Absolut erwähnenswert ist auch die tolle Lakritzbonbonherstellung, diese ist einfach wundervoll und magisch. Es ist jedes Mal aufs Neue toll, wenn Winnie die Bonbons erschafft, da besonders das WIE großartig ist. Auch das Anwesen der Großeltern, mit den vielen Spielereien und extravaganten Räumen inklusive deren Inhalt, ist wirklich einmalig. Ich würde das Haus gerne selbst ausgiebig erkunden.

Ich hatte richtig viel Spaß mit „Nehmt euch in Acht!“ und bin extrem froh, dass Gegebenheiten, die ich im ersten Band als noch zu verwirrend und seltsam empfand, sich meist ins Gegenteil umgekehrt haben, da ich das bedeutend schöner finde. Manches ist immer noch anders, aber auf eine gute Art. Nach diesem Ende, das ein Stück weit auch eine neue Ära einläutet, bin ich wirklich sehr neugierig auf das Finale und freue mich darauf auch schon sehr! 

"Die Wunderfabrik – Nehmt euch in Acht!" von Stefanie Gerstenberger ist eine fantastische Wundertüte voller Magie, Geheimnisse, Verrücktheiten und Spannung. Die Geschehnisse des zweiten Bandes sind längst nicht mehr so skurril wie zu Beginn, und somit vor allem lustig, herrlich erfrischend, herzerwärmend, liebevoll und genial. Die Bandbreite der Charaktere ist enorm und auch die Abenteuer, die diese erleben, sind toll erzählt. 


Sehr gute 4/5 Flügeln für diese einmalige Geschichte, die sowohl Kinder als auch Erwachsene in ihren Bann zieht. 

 


 

 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Hallöchen Ally-Schatz, <3

    es freut mich, dass dieser zweite Band nicht mehr so skurril ist wie der erste Band. Auch das der Humor in den Vordergrund rückt, freut mich sehr. Besonders die Entwicklung der Großeltern sowie von Marisa, Ninette und Hugo begrüße ich sehr. Wie du weißt, mochte ich die fünf Charaktere in Band 1 so gar nicht.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Meine wundervollste, liebste und beste Ally,
    freut mich sehr, dass Dir der zweite Band auch so gut gefallen hat wie der erste, auch wenn er nun weniger skurril ist, wie Du es beschrieben hast. Die Geschichte klingt wirklich sehr interessant und auch das Cover spricht mich sehr an.
    Ich wünsche Dir eine wundervolle Restwoche
    Deine Andrea, die Dich ganz fest in den Arm nimmt ♥♥♥♥

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Prinzessin <3,

    schön, dass deine Kritikpunkte aus Band 1 (z. B. Oma und Opa) hier nicht mehr existent sind und auch, dass die Story insgesamt nicht mehr so skurril ist, freut mich zu lesen. Ich bin gespannt, was dir der finale Band gefallen wird.

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich sehr über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG .