Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Midnight Soul - Chroniken der Dämmerung - Jennifer Alice Jager - Rezension

Verlag: Ravensburger
Hardcover
ISBN: 978-3-473-40197-0
 Seiten: 442
Preis: 18,99 €
Übersetzung: -
 Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!
 
 
Nachdem die dunklen Kräfte der Nachtalben am Grenzland durch den Dämmerstein freigesetzt wurden, sind Sheera und Lysander zunächst getrennt, da der Prinz seinen Vater und sein Land über die drohende Gefahr in Kenntnis setzen möchte. Doch es kommt anders als geplant, sodass sich die beiden unverhofft im größten Kampfgetümmel wiedertreffen. Nun gilt es Athura und seine Schergen aufzuhalten, um weiteres Blutvergießen und sinnloses Morden zu verhindern. Doch auch Sheera, spürt die dunkle Macht, die durch den Dämmerstein aktiviert wurde, immer deutlicher in sich, was für Lysander gefährlich werden könnte. Und doch wissen beide, dass sie zusammengehören, so kämpfen sie für ihre Liebe, für die Alben, die Menschen und für beide Reiche. 

Da „Moonlight Touch – Chroniken der Dämmerung“ ein absolutes Highlight für mich war, habe ich mich extrem aufs Lesen von „Midnight Soul – Chroniken der Dämmerung“ von Jennifer Alice Jager gefreut.

Der Einstieg gelang mir auch ohne Probleme, sodass ich mich sofort wieder an der Seite von Sheera und Lysander befand, die zu Beginn getrennt sind. Sheera, die "dank" Lysanders beherztem Eingreifen, nur einen Teil der freigesetzten, dunklen Macht in sich kontrollieren muss, ist trotz Qualen noch Herrin ihrer Sinne. Sie tut daher alles, um ihr Heimatdorf vor Athura und seinen Gefolgsleuten zu beschützen. Doch ihr ist natürlich klar, dass sie den Dämmerstein zurückbekommen und nach Farhir gelangen muss, um wirklich etwas ausrichten zu können.

Lysander, der inzwischen nach Amberan zurückgekehrt ist, um seinen Vater zu warnen, stößt dort auf unerwartete Gegenwehr und findet sich, unter anderem auch deshalb, bald erneut im Reich der Alben wieder. Durch einige Verwicklungen und harte Kämpfe gegen die manipulierten Dunkelalben, hat er bald zwei treue Verbündete an seiner Seite, die ihm uneingeschränkt beistehen. So kommt es auch, dass das kleine Gespann wieder auf Sheera trifft und sie gemeinsam beschließen, den Dämmerstein zu suchen.

Ich habe mich sehr gefreut, als Sheera und Lysander endlich wieder vereint waren, da sie in der Vergangenheit ein unschlagbares Team bildeten. Doch leider erhielt meine Euphorie einen gehörigen Dämpfer, da das Verhalten der beiden recht anstrengend war. Die Thematik, dass Sheera Lysander in Bezug auf einen eventuellen Seelenraub gefährlich werden könnte, fand ich sehr interessant, da dies natürlich eine gewisse Spannung in die Beziehung bringt. Doch leider zweifeln der Prinz und die Albe permanent an den Gefühlen des jeweils anderen, und dass, obwohl beide augenscheinlich starke Emotionen füreinander hegen. Sie missverstehen sich ständig, um sich im nächsten Moment wieder näher zu kommen. Doch anstatt miteinander zu reden und die unausgesprochenen Dinge zu klären, gibt es ein „Liebes-hin-und-her“ das definitiv nicht hätte sein müssen. Im ersten Band waren Lysander und Sheera so toll zusammen, sie haben sich gegenseitig angespornt, geneckt und bestärkt. Ich habe deren frühere Leichtigkeit, Leidenschaft und Dynamik sehr vermisst. Daher war ich auch froh, als sie, durch gewisse Umstände, erneut voneinander getrennt werden.

Die Handlung an sich, fand ich von Anfang an wieder toll, da auch wirklich einiges passiert. Und als Lysander und Sheera gezwungen sind, ohne die/den Andere(n) zu agieren, blühen sie auch wieder zu ihrer alten Stärke auf, was mir sehr gefiel. Es wird spannender und der Kampf um die Machtverhältnisse, nimmt deutlich zu. Sheera und Lysander wollen beide Frieden für ihre jeweiligen Völker, daher haben sie nach wie vor den gleichen Feind, den es zu bekämpfen gilt. Als die zwei dann erneut aufeinandertreffen, geschieht dies zum Glück auf einer anderen Ebene, wodurch sich das Liebesdrama dann auch in Grenzen hält. Die beiden fielen wieder mehr in das Verhalten ihrer alten „Ichs“ zurück, wodurch meine Lesefreude auch wieder deutlich zunahm. Und auch die Nebencharaktere, allen voran Kassa, Demian und Hochalbe Mayla, sorgten dafür, dass ich gerne weiter las.

Ich bin nach wie vor absolut begeistert von der Welt, die Jennifer Alice Jager erschaffen hat. Bereits das Setting der Menschen - und Albenwelt ist genial und bietet so viel Potential, welches die Autorin zum Glück auch ausgeschöpft hat. Die Kräfte der Alben sind extrem interessant und sehr gut durchdacht. Auch das, was Sheera über sich, die Nachtalben und deren Gaben herausfindet, fand ich großartig. Ebenso wie die ganzen Hintergrundinformationen zur Vergangenheit, die nach und nach aufgedeckt werden. Und auch der alles entscheidende Kampf, hat es in sich, sodass bei mir hier auch nie Langeweile aufkam und ich definitiv gut unterhalten wurde.

Jennifer Alice Jager führt alle Handlungsstränge zusammen, verknüpft die losen Fäden miteinander und kreiert so ein Finale, dass mir gefiel und das auch gut zu der gesamten Dilogie passt. Der Schreibstil und auch ihre Art des Erzählens ist toll, ebenso wie ihr Ideenreichtum. Daher wäre das Liebesdrama überhaupt nicht nötig gewesen, denn dieses hat der Genialität der Reihe leider etwas genommen. Auch wenn ich sie dennoch, vor allem auch wegen des genialen Auftakts, empfehlen kann. 


 „Midnight Soul – Chroniken der Dämmerung“ von Jennifer Alice Jager ist der zweite Band einer Dilogie, die mir aufgrund des Setting, der Ideen und der Handlung an sich, richtig gut gefällt. Einzig das unnötige "Liebes-hin-und-her" in diesem Finale zwischen Sheera und Lysander hätte nicht sein müssen, da die beiden vor allem ohne, ein tolles Paar sind, das gemeinsam viel erreicht, was sich im Laufe der Geschichte auch des Öfteren zeigt. Das Ende versöhnt allerdings wieder, sodass ich die letzten Seiten zufrieden schließen konnte.

  Knappe 4/5 Flügeln für den finalen Band!
 

 
 
Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Hallöchen Ally-Schatz, <3

    ich kann so gut nachvollziehen was du mit der Liebesgeschichte meinst. Auch mich hat dieses ständige hin und her ziemlich genervt. Ich kann leider auch immer noch nicht verstehen, warum die Autorin diesen Weg gewählt hat. Denn der Rest war einfach wieder super gut und die Welt perfekt ausgearbeitet.
    Das Ende hat dann aber ein wenig versöhnt. :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Ally ♥♥♥
    eine sehr schöne Rezension von Dir. Als ich Deine Rezi gelesen habe und Du Dich über das Hin- und Her der beiden Protagonisten geärgert hast, dachte ich mir- die können nicht mit- aber auch nicht ohne einander. Dass die Autorin das Ganze zu sehr ausgereizt hat, ist wirklich etwas übertrieben. Zum Glück konnte das Buch dich letztendlich doch noch überzeugen. Da kann man die Kritik vielleicht auch noch so verschmerzen.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥ die Dich sehr gerne hat. ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Ally,

    ich lese das Buch auch gerade und bin wieder sehr begeistert. Gut, dass du mich vorwarnst, dass es gegen Ende noch etwas Chaos in der Beziehung gibt, aber im Moment sind die beiden noch mehr mit Überleben beschäftigt :-D

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich sehr über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG .